Forum: Sport
Bayerns gewonnenes Meisterduell mit Dortmund: Der Drei-Minuten-Krimi
Matthias Balk / DPA

Spannung am letzten Spieltag? Gab es zwar, sie währte allerdings nur kurz. Dafür erhielten Bayerns Franck Ribéry und Arjen Robben den perfekten Abschied aus der Bundesliga.

Seite 1 von 3
immerfroh 18.05.2019, 19:05
1.

Zitat: „Der Ball war wohl Millimeter hinter der Grundlinie gewesen, ehe Reus ihn trat. Es brauchte etliche Zeitlupen, um das zu erkennen, und ein Restzweifel blieb. Aber der Treffer hätte wohl nicht zählen dürfen, tat er aber. Der Videobeweis wurde zwar genutzt, bewies aber nichts.“

Mutmaßungen in den Rang von Fakten zu heben, ist aber nicht die feine journalistische Art. Wenn nicht zweifelsfrei bewiesen werden kann, ob der Ball im vollen Umfang im Aus war, warum sollte Gräfe seine erste Entscheidung zurücknehmen ?
Es sei denn man stimmt in den Chor derer ein, die im Saisonschlusssport eine konzertierte Aktion von wem auch immer zu Gunsten des BVB, zu Ungunsten der Bayern erkennen wollten.
Diese anekdotische Legende wird uns hier in den nächsten Tagen noch öfter über den Weg laufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kakophoniephobie 18.05.2019, 19:37
2. Legende

Zitat von immerfroh
Zitat: „Der Ball war wohl Millimeter hinter der Grundlinie gewesen, ehe Reus ihn trat. Es brauchte etliche Zeitlupen, um das zu erkennen, und ein Restzweifel blieb. Aber der Treffer hätte wohl nicht zählen dürfen, tat er aber. Der Videobeweis wurde zwar genutzt, bewies aber nichts.“ Mutmaßungen in den Rang von Fakten zu heben, ist aber nicht die feine journalistische Art. Wenn nicht zweifelsfrei bewiesen werden kann, ob der Ball im vollen Umfang im Aus war, warum sollte Gräfe seine erste Entscheidung zurücknehmen ? Es sei denn man stimmt in den Chor derer ein, die im Saisonschlusssport eine konzertierte Aktion von wem auch immer zu Gunsten des BVB, zu Ungunsten der Bayern erkennen wollten. Diese anekdotische Legende wird uns hier in den nächsten Tagen noch öfter über den Weg laufen.
Bayern ist aus eigener Kraft Meister. Wen interessiert es, ob der Treffer von Marco Reus korrekt war?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr-mucki 18.05.2019, 20:14
3. schottische Verhältnisse

es wird Zeit das der FCB die Liga Richtung Super EU Liga verlässt. dieses jahr hätte die Serie vielleicht reissen können, aber sogar das ist nicht geschehen. die bayern werden nun weiter hochrüsten um in der CL wieder ins Halbfinale zu kommen. damit ist es aber auch traurige Gewissheit, dass sie die folgenden Meisterschaften kaum nicht gewinnen.
und noch trauriger ist es, dass wahrscheinlich nur RB Leipzig diese Dominanz irgendwann brechen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tairen 18.05.2019, 20:25
4. Man das lief doch heute absolut perfekt...

Meisterschaft verteidigt, Ribéry trifft, Robben trifft und Frankfurt darf trotzdem nach Europa. Ich hab ja auf nen Unentschieden gehofft, weil ich es Frankfurt echt gegönnt habe, nach dieser großartigen Saison. Ich muss aber sagen so war es natürlich noch besser. Besonders für Robben freut es mich ungemein. Er ist einer der Gründe wieso ich Bayernfan geworden bin. Ich war so beeindruckt von seinem Spiel und diesem unfassbaren Siegeswillen den er in jeder Sekunde auf den Platz gebracht hat. Nach dieser hartnäckigen Verletzung hatte ich echt Angst ihn nicht mehr spielen zu sehen. Das war wirklich ein super Abschluss für die beiden. Ich kann nur danke danke danke danke danke und noch tausendmal danke sagen für dieses geile Jahrzehnt mit euch beiden und ich wünsche euch für die Zukunft alles gute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 18.05.2019, 20:38
5.

Zitat von mr-mucki
es wird Zeit das der FCB die Liga Richtung Super EU Liga verlässt. dieses jahr hätte die Serie vielleicht reissen können, aber sogar das ist nicht geschehen. die bayern werden nun weiter hochrüsten um in der CL wieder ins Halbfinale zu kommen. damit ist es aber auch traurige Gewissheit, dass sie die folgenden Meisterschaften kaum nicht gewinnen. und noch trauriger ist es, dass wahrscheinlich nur RB Leipzig diese Dominanz irgendwann brechen kann.
Auch mal für Sie zur Erinnerung :

Der BVB hatte 9 Punkte Vorsprung und hat diesen selber völlig verspielt . Bayern hatte eine ihrer schlechtesten Vorrunde und es wurde schon darüber spekuliert ob Kovac entlassen wird. Nun zeigte sich am 34. Spieltag das der BVB außer den vergeigten 9 Punkte Vorsprung auch noch 2 Punkte hinter Bayern lag.

Was hätte den der FC Bayern tun sollen , das heutige Spiel abschenken und freiwillig verlieren sollen ?


Wenn der BVB nur eine starke Vorrunde spielen kann und in der Rückrunde reihenweise wichtige Spiele verliert , hat das doch nichts mit einer Dominanz von Bayern zu tun, die im übrigen auch in der Rückrunden Einbrüche hatte, die dem BVB immer wieder die Chance gab auf Platz 1 vorzurücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 18.05.2019, 20:44
6. Tolles Drehbuch

Lange Zeit große Spannung und dann die wilde Robbery-Show, das hat richtig Spaß gemacht. Gratulation an die Bayern. Ein würdiger Abschied für zwei Legenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenerfg 18.05.2019, 20:48
7. Klar

Zitat von immerfroh
Zitat: „Der Ball war wohl Millimeter hinter der Grundlinie gewesen, ehe Reus ihn trat. Es brauchte etliche Zeitlupen, um das zu erkennen, und ein Restzweifel blieb. Aber der Treffer hätte wohl nicht zählen dürfen, tat er aber. Der Videobeweis wurde zwar genutzt, bewies aber nichts.“ Mutmaßungen in den Rang von Fakten zu heben, ist aber nicht die feine journalistische Art. Wenn nicht zweifelsfrei bewiesen werden kann, ob der Ball im vollen Umfang im Aus war, warum sollte Gräfe seine erste Entscheidung zurücknehmen ? Es sei denn man stimmt in den Chor derer ein, die im Saisonschlusssport eine konzertierte Aktion von wem auch immer zu Gunsten des BVB, zu Ungunsten der Bayern erkennen wollten. Diese anekdotische Legende wird uns hier in den nächsten Tagen noch öfter über den Weg laufen.
Der Ball lag klar, das ist bei Fernsehaufnahmen ganz deutlich zu sehen, hinter der Grundlinie. Daß der Videobeweis nicht richtig genutzt wurde, ist sehr schändlich. Und der Chor ist schon das ganze Jahr zu hören, begann beim Spiel gegen Fürth........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at.engel 18.05.2019, 20:54
8.

"Viel mehr Spannung hat die Bundesliga aktuell nicht zu bieten."
Was heißt "aktuell"?! Das war der vierzehnte in zwanzig Jahren - der achte in zehn Jahren. Damit ist die deutsche Bundesliga, was so die Spannung betrifft, auf der Höhe der österreichischen angelangt: Achtmal Salzburg in zehn Jahren... die Schweizer ist auch nicht schlecht: Achtmal Basel in zehn Jahren... im Moment ist Bern dran.
Ich habe auch schon eine Idee, wer nächstes Jahr in diesen drei Ligen Meister wir - ich werde mich aber zurückhalten, um dem Ganzen nicht die "Spannung" zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 18.05.2019, 21:08
9. Der FCB ...

... ist verdient Meister geworden. Man hat eine Schwächephase überstanden und sic h zurück an die Spitze gespielt, weil Dortmund nicht reif war für die Meisterschaft. Mit Ausnahme des Rückspiels gegen Liverpool hat man international solide gespielt und wäre mit einem bessern Los auch ion der CL weiter gekommen. Zu gewinnen war sie aber dieses Jahr sicher nicht.

Kovac hat sich positiv entwickelt und im Endeffekt unentlaßbar gemacht. Für Robbery freuen mich deren Einwechslung und die beiden Tore im Spiel gegen Frankfurt außerordentlich. Der nächsten Saison können die Bayern mit klugen Verstärkungen frohgemut entgegen sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3