Forum: Sport
Bayerns Niederlage beim BVB: Die Dominanz ist dahin
REUTERS

Tabellenführung verloren, nur zwei der vergangenen sechs Ligaspiele gewonnen: Carlo Ancelottis Bayern setzen ihren negativen Trend fort. Die Niederlage in Dortmund verdeutlichte die Probleme des Rekordmeisters.

Seite 5 von 9
christianu 20.11.2016, 13:31
40. Als BVB-Fan habe ich mich über das 1:0 gefreut,

aber was hier über die Bayern geschrieben wird, ist weit übertrieben. Technisch waren sie, wie immer, glänzend. Ungewöhnlich waren eher krasse Abwehrfehler, die zum 1:0 und fast zum 2:0 geführt haben. Aber auch 1:1 wäre durchaus möglich gewesen - in Dortmund. Und das soll jetzt die ganz große Krise bedeuten, taktisches Unvermögen und mangelnder Einsatz? Verehrte Kritiker, schaltet mal einen Gang herunter. Der FCB ist nicht im Untergang begriffen.

Beitrag melden
immerfroh 20.11.2016, 13:37
41.

Zitat von Listkaefer
... weil sie gut sind. Neid muss erst einmal veredient werden. Andere sind m a n c h m a l oben, die Bayern fast i m m e r. Krise? Das was Bayern jetzt hat, ist das, was andere seit vielen Jahren anstreben und nie erreicht haben.
Da stimme ich als Nicht-Bayernfan zu.
Die Bazen haben allen Grund auch mal arrogant daherzukommen.
Doch müssen sie es auch umgekehrt ertragen,dass ihnen die versammelte Häme entgegenschlägt, wenn sie mal straucheln.
Und Krise kann man die aktuelle Situation wirklich nicht nennen.
Wohl eher das Ausbleiben der absoluten Dominanz, mehr nicht.

Beitrag melden
gegenpressing 20.11.2016, 13:37
42.

Zitat von Orthoklas
Ach ja: Aubameyang wird sicher nicht von Bayern umworben. Wenn man dem mal endlich einen vernünftigen Manndecker auf die Füße stellen würde, ist der Junge schwach wie eine Flasche leer. Ehrlich.
Ja ja, das kennt man von den roten Fans. Bis er dann gekauft wird, dann ist er auf einen Schlg der beste Stürmer der Welt.

Das war bisher immernoch bei jedem Neuzugang so.

Beitrag melden
swf3 20.11.2016, 13:44
43. Schon die Überschrift der Kolumne

zeugt von großem Neid gegenüber den Bayern. Ich kann den Frust derer,die keine Bayernfans sind, nur zu gut verstehen. Und wie immer wird am Ende abgerechnet, und die Wahrscheinlichkeit, dass die Bayern wieder Meister werden, ist sehr groß. Bemerkenswert ist der tüchtige Aufsteiger aus Österreich. Ich hätte nie gedacht, dass irgendwann mal die Österreicher die Bundesliga so aufmischen würden.

Beitrag melden
rösti 20.11.2016, 13:45
44. So ist es

Zitat von dorffburg
nicht nur, dass Bayern kein Tabellenführer, sondern wer neuer Tabellenführer ist. Und darüber wird kein einziges Wort verloren. Wirklich bedenklich. Soll Leipzip totgeschwiegen werden? Sieht so aus.
In Leibzig ( fast eine Millionenstadt) fehlte seit Jahren ein gesunder Fussballclub! Nun kommt der rote Bulle, hohlt sich den besten Mann der einen Verein aufbauen kann ( sportlich )... und siehe da nach ein paar Jahren ist dieser Verein an der Spitze der Bundesliga! Übrigens für den Marktewert von dem Bayerspieler Müller könnte man sich die ganze Mannschaft von Leibzig kaufen.... Der Marktwert der Spieler " war im unteren Millonen bereich, während sich die Topmannschaften Spieler leisten im mittleren zweistellingen Millionen bereich bewegen!!!!! In Leibzig wird grossartige Arbeit geleistet,,, Jugend Arbeit usw. Die anderen Bundesliga Vereine könnten ohne Sponsoren nicht überleben..... also bitte kein Neid!!!

Beitrag melden
Nubari 20.11.2016, 13:52
45. Sättigung

Der Kader der Bayern ist nach wie vor hochkarätig. Doch auch Hochkaräter altern und verlieren Prozente Ihrer Leistungsfähigkeit. Wenn dann noch ein paar wenige Könner fehlen, wie gestern Coman oder Robben, dann kann das schon den Ausschlag geben in einem Spiel gegen ein vorzüglich eingestelltes Team wie Dortmund. Noch dazu scheint den Bayern der Erfolgshunger etwas abhanden gekommen zu sein. Aber das kann ja nur eine Phase sein, und die Niederlage gegen Dortmund ein Wachmacher, der die gewohnte Energie zurückbringen kann. Bei Ancellotti sehe ich jedoch die Ruhe eines Generals, dem einzelne Scharmützel nicht wichtig genug sind, um sie alle gewinnen zu müssen. Er möchte mit einem immer noch fitten Kader in der Rückrunde aufspielen, lässt zu Ende wohl noch mal alle Leistungsreserven rauskitzeln - und vor allem möchte er die Champions League gewinnen. Diesem höchsten Ziel stellt er Pokal und Meisterschaft hintenan. Und Leipzig steht zurecht oben. Die sorgfältig zusammengestellte Mannschaft aus meist jungen Talenten und ein paar erfahrenen Kämpen wird hervorragend trainiert und geschult. Da sind nicht mit Brausemillionen große Namen zusammengekauft worden, sondern das zur Verfügung stehende gute Budget mit Weitsicht offenbar sinnvoll investiert. Hut ab, der Respekt vor den Leipzigern wächst mit jedem Spiel!

Beitrag melden
c.heinemann 20.11.2016, 13:52
46. wie schon allgemein bekannt und imme wieder.......

gesehen,den ersten Platz zu erreichen ist oftmals nicht das schwierigste, sich aber dort zu halten ist extrem schwieriger.Nun sind die Bayern einmal abgerutscht,aber jeder andere Nachfolger wird sich erstmal beweisen müssen und auch dort bleiben und da wird es schwierig.Wenn denn die Bayern länger auf dem 2. oder anderen Platz bleiben werden,dann wird in der Tabellenspitze viel Bewegung geben.
ich bin nicht unbedingt Bayernfan aber auch nicht unbedingt Fan eines anderen Clubs, der Stärkere wird immer gewinnen, auch wenn es andere Vereine sein. So ist es auch seit dem Ferrari nicht mehr die Formel 1 dominiert,und das ist auch gut so, somit steigert die Bewegung in der Tabellenspitze auch den Wettkampf in der gesamten Liga.

Beitrag melden
rösti 20.11.2016, 13:55
47. nocheinmal Leibzig

Leibzig bricht keine Regeln- Leibzig hat keine Vereine leer gekauft- Leibzig gönnt sich keine Superstars- das einzige was Leibzig sich gönnten ist ein Super- Fussball Fachmann, der alles mit seinem Team
Profimässig aufbaute..... Sie haben doch niemandem die Punkte mit Geld abgekauft, sonder durch gute Leistungen bekommen! Redbull könnte doch wie in England üblich sich eine Weltklasse- Mannschaft zusammenkaufen. aber das macht sie nicht! Also freut Euch doch, das Leibzig in einem tollen Stadion endlich Spitzenfussball anbieten kann. Neid und Missgunst bringen nichts....! Ich jedenfall freue mich über den tollen Fussball und die Impulse werden auch sicher den anderen Vereinen helfen.

Beitrag melden
cressini 20.11.2016, 14:11
48. Freuen wir uns doch!

Ich als Bayern München Fan seit meiner frühen Kindheit, weder arrogant, noch schnöselig und überheblich, habe schon viele kleinere und größere Krisen meiner Mannschaft erlebt. Die gegenwärtige ist für mich eine Mini-Krise, haben die Bayern doch gestern zumindest eine Stunde lang hervorragend Fußball gespielt. Lediglich ein bisschen Pech, die momentan fehlende Durchschlagskraft im Sturm sowie eine zugegebenermaßen starke Abwehrleistung des BVB haben ein gerechtes Unentschieden verhindert. So What? Freuen wir uns doch, dass wir zwei derartig klasse Mannschaften in der Bundesliga haben und dass diese endlich wieder spannend ist. Ich hatte mich nämlich schon gedanklich von ihr verabschiedet. Die Dominanz der letzten 3 Jahre war zwar schön anzusehen aber doch halt manchmal todlangweilig eben.

Beitrag melden
ptb29 20.11.2016, 14:23
49. Die Stadt heißt Leipzig

Die Stadt heißt Leipzig. Wo ist jetzt nochmal die Bayern-Krise?

Beitrag melden
Seite 5 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!