Forum: Sport
Bayerns Pokal-Pleite gegen Dortmund: Titel? Weggeflutscht!
Getty Images

Was für eine Pleite! 70 Minuten lang dominierte der FC Bayern die Borussia aus Dortmund - und verlor doch. Das Aus im Elfmeterschießen beendet die Triple-Träume der Münchner, Erinnerungen an ein Horror-Finale werden wach.

Seite 1 von 9
baron-l 29.04.2015, 11:00
1. Bayerndusel

Bei so viel Dusel für die Bayern und vorauseilendem Gehorsam vieler
Schiedsrichter ausreichende Gerechtigkeit.

Beitrag melden
Abel Frühstück 29.04.2015, 11:02
2.

War ein sehr schönes Spiel. Mit der wohltuenden Erkenntnis, dass Fußball eben nicht komplett analysierbar und berechenbar ist, auch wenn Guardiola davon träumt.

Beitrag melden
ambergris 29.04.2015, 11:05
3.

Ich fands komisch, dass nach dem Gegentor die Bayern ihren Faden verloren haben. Auf einmal war die Ballzirkulation Guardiolas verschwunden und ist dann auch in der Verlängerung nicht wieder aufgetaucht. Die Bayern schienen danach angeknockt zu sein, aber ich denke, es lag auch an der fehlenden Frische und dem alternden Kader. Die Formkurve von Lahm und Schweinsteiger ist im Sinkflug. Alonso war als Noteinkauf eine gute Idee, aber auch er ist jenseits der 30. Da reicht es nicht mehr für die Verlängerung. Bei Robben kommt die Verletzungsanfälligkeit zurück und Ribery ist auch ewig verletzt. Müller ist halt manchmal großartig, und manchmal unsichtbar, man weiß nie wie er spielt, was auch ein Vorteil sein kann. Hätten die Bayern das 2:0 gemacht, wäre alles anders geworden. Aber nach dem 1:1 konnten die Bayern nicht noch eine Schippe drauflegen. Das macht für die zwei Spiele gegen Barcelona Sorgen. Ich bin mal auf die Winterpause gespannt, im Grunde brauchen die Bayern 3-4 Hochkaräter, und es deutet sich ein Umbruch an, aber für Guardiola wird es attraktiver sein, diesen Umbruch noch ein Jahr zu verschieben, so dass Guardiola diesen nicht mehr selbst durchführen muss.

Beitrag melden
Thorkh@n 29.04.2015, 11:06
4. Da in München ...

... Titel sowieso nicht richtig gefeiert werden, kommt eine andere Mannschaft in den Genuss, den Bayernfans hierin Nachhilfe zu geben. Dass in Dortmund die Hölle los wäre beim Pokalgewinn, braucht nicht der Erwähnung, aber auf Bielefelds Feierbiester wäre ich auch gespannt. Nur Wolfsburg traue ich da eher FCB-Mentalität zu ... Werksverein eben, Feiern nach Stechuhr. ;)

Beitrag melden
keinereiner 29.04.2015, 11:07
5.

Zitat von Discordius
kein bayernspieler hatte "schuld" an der niederlage. der fcb wurde wie so oft in deutschland durch den schiedsrichter krass benachteiligt. da helfen auch die vom SPONganzen angedichteten angeblichen schwächen des fcb nichts: der fcb wurde um den sieg betrogen, ganz einfach. die völlig unterlegene "bessere mannschaft der 11-freunde, die kein geld verdienen" darf ins finale einziehen aufgrund eines offensichtlichen betruges
Die Bayern hätten den Elfmeter wegen Schmelzers Handspiel doch sowieso nicht rein gemacht :D
Abgesehen davon hätte Weiser für ne Schwalbe im Strafraum schon Gelb bekommen müssen. Alonso Gelb-Rot noch in der regulären Spielzeit. Zu der Szene wischen Langerek und Lewa hätte es nicht kommen dürfen, weil Abseits, abgesehen davon aber auch kein Foul, weil gegen den Torwart nie gepfiffen wird sofern er den Ball spiel. Kannst dir ja auch mal WM-Finale ansehen, da springt Neuer mit dem Knie gegen den Kopf von Higuaín und keiner hat sich aufgeregt ...

Beitrag melden
achilles65 29.04.2015, 11:08
6.

Das freut mich sehr das diese überheblichen Bayern raus sind. Aber klar ist, Schuld hat der Schiri. Den Ärzten kann man ja schlecht wieder die Schuld geben nicht war Karl-Heinz?

Beitrag melden
Ralf12345 29.04.2015, 11:10
7. selber Schuld

Bayern hat die Niederlage selber zu Verantworten. Wer 70 Minuten so dominat spielt, gegen einen Gegner bei dem spätestens der fünfte Pass schief geht und keine weiteren Tore erzielt, der darf ausscheiden. Mein Mitleid wegen den Schiri-Entscheidungen hält sich in Grenzen.
Schade war nur, das Matthias Sammer nicht interviewt wurde

Beitrag melden
mongolord 29.04.2015, 11:10
8. Jaja die Bayrischen verschwörungstheorien...

Zitat von Discordius
kein bayernspieler hatte "schuld" an der niederlage. der fcb wurde wie so oft in deutschland durch den schiedsrichter krass benachteiligt. da helfen auch die vom SPONganzen angedichteten angeblichen schwächen des fcb nichts: der fcb wurde um den sieg betrogen, ganz einfach. die völlig unterlegene "bessere mannschaft der 11-freunde, die kein geld verdienen" darf ins finale einziehen aufgrund eines offensichtlichen betruges
Klar war es wieder mal der Schiri und nicht die eigene Leistung. Fakt ist, nach der guten ersten Halbzeit haben die Bayern stark abgebaut und nur das nötigste getan. Beide Mannschaften haben danach relativ viele Fehlpässe gespielt und sich nicht wirklich viele Torchancen erarbeitet. Von einer "total unterlegenen" Dortmunder Mannschaft kann hier nur ein verblendeter Bayernfan sprechen.

Der FCB hatte es mehrmals selbst in der Hand: Schweini vergibt zwei sehr gute Torchancen und man erspielte sich ansonsten schlicht zu wenig. Auch war man mehr als 10 min in Überzahl ohne was draus zu machen. Also erzähl hier nix von Ungerechtigkeiten, sondern die Bayernmannschaft hat sich diese Niederlage selbst zuzuschreiben und das wissen sie auch im Gegensatz zu ihren Fans die sich grad die Tränchen aus den Augenwinkeln reiben und wieder fieberhaft wo anders nach Gründen suchen.

Beitrag melden
simplythebeast 29.04.2015, 11:11
9. Doppeltes Pech

Da hat sich Dortmund aber ins Finale geduselt, Glückwunsch! Aber schlimmer als das Ausscheiden aus dem Pokal wiegt der Verlust von Robben und Lewandowski. Aber so kann man sich dann ggf. über den Einzug ins Championsleague-Finale umso mehr freuen..!

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!