Forum: Sport
Bayerns siebter Meistertitel in Folge: Die Rettung der Bundesliga heißt Super League
Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

Der Kader alt, der Trainer geschwächt, das Umfeld unruhig: Der FC Bayern hat seine schwächste Saison seit Jahren hingelegt - und wurde trotzdem Meister. Das zeigt, wie schlecht es um die Bundesliga steht.

Seite 11 von 14
bernteone 19.05.2019, 17:11
100. Na das nenne ich mal eine Logik

Bayern spielt als einziges Deutsches Team in der " Superliga " bekommt dadurch noch mehr Geld und dadurch wird die Bundesliga spannender . Das Gegenteil wird wohl der Fall sein . Bayern und die Top Clubs werden mit Geld zugeschmissen und der Rest schaut in die Röhre und wird auch keine Chance mehr haben . Die besten Spieler sind dann unter sich und wer sie sehen will muß sicherlich tief in die Tasche greifen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 19.05.2019, 18:51
101. wenn dann beide teams

Zitat von bernteone
Bayern spielt als einziges Deutsches Team in der " Superliga " bekommt dadurch noch mehr Geld und dadurch wird die Bundesliga spannender . Das Gegenteil wird wohl der Fall sein . Bayern und die Top Clubs werden mit Geld zugeschmissen und der Rest schaut in die Röhre und wird auch keine Chance mehr haben . Die besten Spieler sind dann unter sich und wer sie sehen will muß sicherlich tief in die Tasche greifen .
wenn es um die super league geht sind immer der BVB und FCB gemeint. Da beide in den verhandlungen mit einbezogen sind.

Der Spiegel reports that the five "initial guests," according to the document, would be Atletico Madrid, Borussia Dortmund, Inter Milan, Marseille and Roma.

https://www.bbc.com/sport/football/46078651

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joinme66 19.05.2019, 19:35
102.

Einfach die UEFA Europa Liga finanziell und sportlich wieder aufwerten, was weiß ich: die letzen 8 spielen sicher CL im kommenden Jahr und das ganze Problem löst sich auf.
Wann hat das letzte Mal eine deutsche Mannschaft gewonnen? Fast 25 Jahre her. Man sehe sich Sevilla an, Europabegeistert durch UEFA Cup. Man sehe sich die Begeisterung der Frankfurter und im Grunde dadurch ganz Fußballdeutschland in diesem Jahr an.
Ja die CL ist teilweise Schuld. Aber das klägliche abschenken der deutschen Vereine in diesem Wettbewerb bis auf einige Ausnahmen ist bezeichnend für keinen Bock da was daraus zu machen.
Und das bei großer finanzieller Überlegenheit gegenüber zig Ländern.
Was im Grunde der Beweis ist das dieser nichts bringt wenn nicht der ganze Verein eine gute Arbeit abliefert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 19.05.2019, 20:17
103. Also ich bin gegen weitere Aufsplittung und Inflation des Fußballs

Wer für Aufsplittung und weitere Inflation ist, der wird vielleicht irgendwann die Basis verlieren. Heimspiele mit kaum Gästefans, stimmungstechnisch garantiert fantastisch. Noch höhere Ticket- und TV-Abopreise? Ein Traum, und die Edelfans sorgen sicher auch für ordentlich Stimmung. Wer die Entwicklung weiter in die Richtung treibt, wird vielleicht ein sportlich höheres Niveau erreichen. Die Frage ist nur, wen man damit noch erreicht. Kann sein, dass das bei Welt- und Europameisterschaften funktioniert, die alle 4 Jahre mal sind. Aber sowas jedes Jahr auf's Neue, das ganze Jahr? Klingt für mich nach einer Idee aus dem Elfenbeinturm ohne realisitischen Blick auf die Basis des Fußballs. Aber mir ist es letzten Endes relativ egal. Ich bin bei der Hyperinflation des Fußballs bereits auf der Strecke geblieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 19.05.2019, 20:58
104.

Zitat von ayee
Wer für Aufsplittung und weitere Inflation ist, der wird vielleicht irgendwann die Basis verlieren. Heimspiele mit kaum Gästefans, stimmungstechnisch garantiert fantastisch. Noch höhere Ticket- und TV-Abopreise? Ein Traum, und die Edelfans sorgen sicher auch für ordentlich Stimmung. Wer die Entwicklung weiter in die Richtung treibt, wird vielleicht ein sportlich höheres Niveau erreichen. Die Frage ist nur, wen man damit noch erreicht. Kann sein, dass das bei Welt- und Europameisterschaften funktioniert, die alle 4 Jahre mal sind. Aber sowas jedes Jahr auf's Neue, das ganze Jahr? Klingt für mich nach einer Idee aus dem Elfenbeinturm ohne realisitischen Blick auf die Basis des Fußballs. Aber mir ist es letzten Endes relativ egal. Ich bin bei der Hyperinflation des Fußballs bereits auf der Strecke geblieben.
Man wird sich ein anderes Publikum erschließen, neue Eventkonzepte. Disneyland mit einem Fußballspiel oder so ähnlich.
Bei ehrlicher Betrachtung ist das doch schon im vollen Gange.
Während sich früher die Kurven vor einem Spiel warmgesungen haben, gibt es heute volle Ballermanndröhnung aus den Lautsprecherboxen, garniert von kitschigen Aktionen präsentiert von irgendeinem Hersteller von irgendwas.
Irgendwann wird man auch Deutsche Pflichtspiele in Ausland verkaufen, wenn hier die Kühe nicht mehr genügend Milch geben (wollen ). Die anderen Ligen sind ja schon so weit.
Zu viel ist nicht genug, das ist das Los dieses Wirtschaftssystems.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
usa911 19.05.2019, 21:12
105. Zu kurz gedacht.

Dortmund hatte alleine in den letzten 2 Spielzeiten 100 Mio+ eingenommen und kein gestandenen Spieler geholt. Ebenso muss man sich die anderen Wettbewerbe anschauen wo wer abschneidet. Also war diese Saison ganz klar der Unfähigkeit der anderen Vereine und nicht der Stärke der Bayern anzurechnen . Aber das ist Nebensache zu der Euro-Liga Idee. Spinnen wir das weiter dann kämpfen in der Liga die Europäische Spitze, wieviel Geld wird von Sponsoren, Fernsehverträge etc. In die Europäischen 2.Liga, die national die erste ist noch gesteckt? Ubterschied erste und 2. Buli reicht schon um das unverhältnis zu zeigen. Was für eine Chance hätte denn der 1. der nationalen Ligen dann gegen die größus Liga?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inspirol 19.05.2019, 21:55
106. Wirklich wahr...

Ich sehe mir schon lange keine Bayernspiele mehr an und gebe meine Dauerkarte bei Bayernspielen regelmäßig an die Verwandtschaft weiter. Nicht mal das Meisterschaftsspiel der gerade zu Ende gegangenen Saison habe ich mir angeschaut, sondern ein Spiel im den Einzug in Europa. Der Grund: Ich kenne die Resultate ohne Hellseher zu sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 19.05.2019, 21:56
107. Und warum die Diskussion ?

Nur weil Bayern mit 2 Punkten Vorsprung vor dem BVB am letzten Spieltag Meister geworden ist

Aber das der BVB mit 9 Punkte Vorsprung und vielen Bayernproblem es mehrfach in der Hand hatte Meister zu werden ,blenden alle aus

Es geht hier nur um die Missgunst gegenüber dem FC Bayern , mehr nicht........Insofern ist das Thema und viele Beiträge der pure Mist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ferryh 20.05.2019, 07:16
108.

Zitat von inspirol
Ich sehe mir schon lange keine Bayernspiele mehr an und gebe meine Dauerkarte bei Bayernspielen regelmäßig an die Verwandtschaft weiter. Nicht mal das Meisterschaftsspiel der gerade zu Ende gegangenen Saison habe ich mir angeschaut, sondern ein Spiel im den Einzug in Europa. Der Grund: Ich kenne die Resultate ohne Hellseher zu sein...
Wegen Fans wie Ihnen müssen Bayern-Fans regelmäßig hören, dass sie "mit 10 Leuten am Marienplatz die Meisterschaft feiern" oder ähnliches.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 20.05.2019, 07:18
109. FCB ist Meister

und wenn es rechnerisch nur mit einer Tordifferenz, statt 2 Tore Unterschied passiert wäre. Meister! Der BVB ist halt nicht souverän genug. Einen 9 punkte Vorsprung zu halten. Das einzige was passiert ist, FCB wurde nervös, und Kovac vom Vorstand des FCB in Frage gestellt. Der FCB ist dafür nicht seriöse aber Meister. Um den FCB zu schwächen, sollten die anderen Bundesligist nur noch mit der zweiten Manschaft gegen den FCB antreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 14