Forum: Sport
Bayerns Sieg in Bremen: Trügerischer Erfolg
DPA

Nach drei sieglosen Spielen freuen sich die Bayern über den wichtigen Erfolg gegen Werder. Kommt in der Bundesliga nun die große Aufholjagd? Der knappe Sieg in Bremen lässt diesen Schluss nicht zu.

Seite 1 von 3
coachalex74 01.12.2018, 22:47
1. Bremer

Der SVW ist in dieser Form kein Ernst zu nehmender Gegner und damit auch kein Gradmesser für Bayern .Spielerisch haben die Bayern enttäuscht- noch enttäuschender ist jedoch der uninspirierte Auftritt der Bremer zu beurteilen , die immer weiter Richtung Tabellenkeller abrutschen. Hoffe das Gerede um Europa ist bis Weihnachten endlich verstummt und jedem in der Führungsriege der Bremer wird klar , dass auch diese. Saison realistisch nur Abstiegskampf lauten kann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
answercancer 01.12.2018, 23:03
2. Kovac wird das Klinsmann Syndrom einholen

Welcher als trainer beim fcb ebenfalls hohe Siege in der Champions League hatte und die Gruppe und das Achtelfinale souverän überstand ,aber schlechten nicht taktisch ausgereiften Fussball spielen ließ und dann auch gefeuert wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pdqbach2005 01.12.2018, 23:18
3. Ich hatte mir von Bremen mehr erhofft

Jetzt kommen noch Nürnberg und Hannover, das sind zwei Vereine, die Bayern München unbedingt locker schlagen sollte, Dortmund hat noch Schalke, Bremen und Düsseldorf, könnte auch klappen. Die Münchner haben dann am 22. das Spiel gegen Eintracht Frankfurt, da bin ich ja mal sehr gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanoba 01.12.2018, 23:56
4.

Der Autor misst fälschlicherweise die Entwicklung der Bayern an der Form von Werder Bremen. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass der FC Bayern kein Problem hat gut zu spielen (siehe die Spiele gegen Dortmund und Düsseldorf), sondern vielmehr ein Problem hat "zu gewinnen" sprich ihr gutes Spiel auch über die Zeit zu bringen. Diese Moral, wie ich es nennen würde hat Bayern in den letzten beiden Spielen wieder an den Tag gelegt, obwohl die Defensivleistung unbestritten besser sein könnte. Insgesamt würde ich dem Autor daher in seiner These widersprechen und behaupten, dass die Bayern jetzt durchaus wieder Meisterambitionen anmelden werden, wobei auch Dortmund in den letzten Spielen nicht mehr so fit scheint woe noch vor ein paar Wochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colinchapman 02.12.2018, 00:19
5. welche hohen Siege?

Zitat von answercancer
Welcher als trainer beim fcb ebenfalls hohe Siege in der Champions League hatte und die Gruppe und das Achtelfinale souverän überstand ,aber schlechten nicht taktisch ausgereiften Fussball spielen ließ und dann auch gefeuert wurde.
Jürgen Klinsmanns höchster Sieg in der CL als Trainer der Bayern war ein 3:0 gegen den AC Florenz und dito gegen Steau Bukarest. als hohe Siege würde ich das nicht bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verruca 02.12.2018, 01:11
6. Ja, aber ...?

War doch gut, was der FCB heute in Bremen hingelegt hat! Klar überlegen, spielerisch und taktisch verbessert. Macht Lewa nur zwei seiner drei 100%igen und pfeift der Schiri die Fouls im Strafraum, geht das Ding mit 4-5 Toren Vorsprung für die Bayern aus. Niemand würde sich trauen dann so ein "Ja, aber ..." Fass aufzumachen.

Und daran soll jetzt Kovac schuld sein? Ernsthaft? Dummfug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 02.12.2018, 03:01
7. Muss da leider zustimmen.

Zitat von coachalex74
Der SVW ist in dieser Form kein Ernst zu nehmender Gegner und damit auch kein Gradmesser für Bayern .Spielerisch haben die Bayern enttäuscht- noch enttäuschender ist jedoch der uninspirierte Auftritt der Bremer zu beurteilen , die immer weiter Richtung Tabellenkeller abrutschen. Hoffe das Gerede um Europa ist bis Weihnachten endlich verstummt und jedem in der Führungsriege der Bremer wird klar , dass auch diese. Saison realistisch nur Abstiegskampf lauten kann
Die Hochjazzerei der Mannschaft hatte bis vor kurzem schon fast alberne Auswüchse, da sich die gesammelte Fachjournaille ob der eingefahrenen Punkte bis zum Heimdesaster gegen Leverkusen, vornehmlich natürlich die Heimpresse, es war schon Lesen zum Fremdschämen, gar nicht mehr einkriegte, obwohl viele Spiele zuvor tatsächlich alles andere als überzeugend absolviert wurden.
Kritiker und Kenner hatten gewarnt und wurden auch gehört, aber man sah schon ein neues Wunder an der Weser und es gab ja auch ein paar gute spielerische Momente.
Nur es waren eben auch nur ein paar.
Was bleibt ist Arbeitsfußball mit vielen Stockfehlern, der eben so ist, weil man ihn eben wohl oft auch nur so kann.
Heute ganz besonders auffällig gegen die Bayern zu sehen, bei denen man als Grünweißer ab Minute 2 nie einen Jota daran gezweifelt hat, dass die als klarer Sieger vom Platz gehen werden.
Trotzdem ist Werder ein homogenes Konstrukt, Bestandteil der Liga und wird sich seinen Stellenwert weiter erackern, nur man sollte das Ziel realistischer einschätzen.
Bei allem Respekt vor Kohfeldts und anderen Leistungen, die Truppe scheint zu funktionieren, das Selbstbewusstsein ist da, wenngleich nicht so umgesetzt, wie man es im Wunschdenken gerne hätte.
Ein guter Mittelfeldplatz ohne Abstiegseierei wäre zunächst einmal schon ein großer Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 02.12.2018, 05:54
8.

Zitat von coachalex74
Hoffe das Gerede um Europa ist bis Weihnachten endlich verstummt und jedem in der Führungsriege der Bremer wird klar , dass auch diese Saison realistisch nur Abstiegskampf lauten kann
Ich glaube beides nicht. Die Erwartung war ein sicherer Mittelfeldplatz und das halte ich auch für realistisch (es gibt fünf schlechtere Mannschaften). Klar war auch beim Spielplan, dass Werder in der ersten Hälfte der Vorrunde deutlich mehr Punkte holen wird als in der zweiten Hälfte der Vorrunde (und in der Rückrunde sollte es ähnlich sein). Das nächste Spiel zu Hause gegen Düsseldorf ist wichtiger. Das muss auf jeden Fall gewonnen werden (danach folgen in der Vorrunde noch Dortmund, Hoffenheim und Leipzig. Da kann man weniger Punkte erwarten). Dann hat Werder 21 Punkte und bei einer ähnlichen Rückrunde ist Werder auf jeden Fall gerettet. Mehr kann man von Werder (noch?) nicht erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterFFB 02.12.2018, 06:28
9. Abwarten...

Es sind noch 63 Punkte zu vergeben...
Vergangene Saison ist Bayern mit fast demselben Kader mit 21 Punkten Vorsprung Meister geworden.

Ich habe gestern das komplette Spiel gesehen und bin total überzeugt von der Leistung. Das einzige was gefehlt hat - wie oft in den vergangenen Wochen - waren die entsprechenden Tore nach den einigen guten Chancen. Der Fehler beim 1:1: mit Verlaub liebe SPON-Redaktion, was maßt Ihr Euch an? Wenn Kovac sagt, Süle hat den Fehler begangen, wollt Ihr Euch dann besserwisserisch darüber stellen? Klar war die Situation zwischen Boateng und Neuer. Aber wenn Süle - so wie es wohl seine Aufgabe war - Osako die ganze Zeit abgeschirmt hätte, wäre es dazu evtl. gar nicht gekommen. Dennoch hat vor allem Süle der Abwehr in dem Spiel und auch schon vorher sehr geholfen, ich freue mich auf eine sehr gute Zukunft mit ihn bei den Bayern.

Warten wir es ab - der BVB hat auch nicht immer geglänzt, und Spiele wie gegen Augsburg, Mainz, Brügge und auch gestern wieder knapp bzw. nicht gewonnen... Die Bayern hatten in diesem Jahr bisher nicht das Glück, Spieke gegen Augsburg, Freiburg, Düsseldorf, Dortmund über die Zeit zu bringen. Hertha und Gladbach waren sicher verdiente Niederlagen. Eine Hinrunde nach einer WM, mit neuem Trainer, mit einem Team im Umbruch - sicher alles nicht leicht zu bewältigen. Wichtiger als die Meisterschaft ist aber - das Teamgefüge funktioniert, das Verständnis der Spieler untereinander wird von Spiel zu Spiel besser.
Warten wir es ab - Dortmund wirkte zuletzt müde. Vielleicht kommt der Einbruch aufgrund Doppelbelastung, oder weil man im CL-Achtelfinale gleich an einem großen Verein scheitert und merkt, dass die jungen Wilden noch keine Überflieger sind. So oder so - spannende Zeiten, besser als mit einem FCB mit zehn Punkten Vorsprung.
Warten wir es ab - der Weihnachtsmann ist nicht der Osterhase, der Herbstmeister ist nicht gleich Deutscher Meister...

Generell freuen sich alle auf eine Rückkehr des HSV in die 1. Liga - vor allem in München sind diese sechs Punkte jede Saison fest eingeplant.

Schau ma mal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3