Forum: Sport
Bayerns Triumph über Barcelona: Traumspiel gegens Trauma
BorisStreubel

In einem phantastischen Match haben die Bayern den FC Barcelona 4:0 besiegt und die Tür zum Champions-League-Finale weit aufgestoßen. Ihre uns-kann-nichts-passieren-Attitüde scheint sie unverwundbar zu machen. Selbst die Steueraffäre um Präsident Hoeneß war für 90 Minuten - Nebensache.

Seite 4 von 25
Michels Pierre 24.04.2013, 09:04
30.

Zitat von sysop
In einem phantastischen Match haben die Bayern den FC Barcelona 4:0 besiegt und die Tür zum Champions-League-Finale weit aufgestoßen. Ihre uns-kann-nichts-passieren-Attitüde scheint sie unverwundbar zu machen. Selbst die Steueraffäre um Präsident Hoeneß war für 90 Minuten - Nebensache.
Da hat eine vollmotivierte und hungrige Mannschaft verdient gegen ein behäbiges und überfüttertes team aus Barcelona gewonnen.
Was aber für mich unverständlich bleibt ist die Tatsache dass 2 regelwidrige Tore erzielt wurden und bei so einem Spiel eine so schlechte Schiedsrichterleistung möglich ist. Da muss die Fifa unbedingt Anderungen vornehmen !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rettungsroutine12 24.04.2013, 09:05
31. Unglaublich

Stimmung, Spiel, alles wie im Rausch. Sowas habe ich in 40 Jahren nicht erlebt. Superleistung in fantastischem Rahmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abseitstor 24.04.2013, 09:09
32. Sportreporter

Zitat von sysop
In einem phantastischen Match haben die Bayern den FC Barcelona 4:0 besiegt und die Tür zum Champions-League-Finale weit aufgestoßen. Ihre uns-kann-nichts-passieren-Attitüde scheint sie unverwundbar zu machen. Selbst die Steueraffäre um Präsident Hoeneß war für 90 Minuten - Nebensache.
Man muss schon Sportreporter sein, um den langjährigen Steuerbetrug von Uli H. als "Steueraffäre" zu verniedlichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katjanella 24.04.2013, 09:12
33. die stars...

...kämen nicht nach muc, wenn ihnen die ganzen RAHMENbedingungen nicht auch so gut gefielen, und die wand, an der das bild hängt.
das bild gäbs ohne den rahmen gar nicht. in der fussballkunst ist es nämlich umgekehrt wie in der malerei.
wem das ganze bild nicht gefällt, der brauchts nicht anschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Diskutierender 24.04.2013, 09:12
34. Ehrfurcht und Dankbarkeit

Zitat von sysop
In einem phantastischen Match haben die Bayern den FC Barcelona 4:0 besiegt und die Tür zum Champions-League-Finale weit aufgestoßen. Ihre uns-kann-nichts-passieren-Attitüde scheint sie unverwundbar zu machen. Selbst die Steueraffäre um Präsident Hoeneß war für 90 Minuten - Nebensache.
Für diesen Verein kann man nur noch Ehrfurcht und Dankbarkeit empfinden. Jeder andere Verein wäre an den traumatischen Erlebnissen der vergangenen Saison zerbrochen - Debakel im Pokalfinale gegen Lüdenscheid und die zweitgrösste Katastrophe der Fussballgeschichte nur eine Woche später im CL-Finale (nur 1999 in Barcelona war es noch schlimmer).

Ausserdem hat die Mannschaft für ihren Präsidenten und gegen den Deutschen Raubritterstaat gewonnen.

Viele Grüsse von einem Deutschen Bayernfan, der nicht nur sein Geld, sondern auch sich selbst ins Paradies verbracht hat - natürlich das Paradies mit dem dicken weissen Pluszeichen auf rotem Grund in der Flagge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefansaa 24.04.2013, 09:14
35.

Zitat von login37
Ein Anmerkung noch zu Xavi, Pique usw.: nach dem Spiel wurden sie von Reportern natürlich alle zu den Schiedsrichterfehlentscheidungen befragt. Es gab von keinem ein Lamentieren, dass gleich 3 Tore wohl irregulär gefallen sind, das Spiel sonst wohl anders verlaufen wäre, etc. pp. Das hätten viele andere Spieler nach so einem Match gesagt. Die Barca-Spieler nicht. Sie haben die Übermacht des FC Bayern gestern alle eingeräumt und zum Sieg gratuliert. Da kann ich nur sagen: Großartige Sportsmänner. Mein Respekt.
Das war wirklich interessant und ist Herrn Guardiola zu verdanken. Barcelona ist jedem Gegner gegenüber (egal ob zweite, dritte Liga oder Tabellenletzter) immer respektvoll. Es gab auch während des Spiels wenig Reklamationen. Einzig beim 3:0 wurde etwas heftiger diskutiert aber ganz ehrlich, das kann ich sehr gut nachvollziehen.

Ansonsten war es ein, leider, verdienter Sieg. Barcelona ist zwar immer für eine Überraschung gut (siehe Spiele gegen Milan) aber ich glaube das 4:0 kann kaum umgedreht werden. Die Bayern sind aktuell einfach zu stark. Der einzige, der mir gestern extrem negativ bei den Bayern auffiel war Gomez. Der stolpert wirklich mehr als das er spielt. Anonsten sehr gute Leistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbochumerjunge 24.04.2013, 09:16
36. Faxen

Schön, dass die Mannschaft sich nicht von den albernen Faxen um Uli Hoeneß beeindrucken ließ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 24.04.2013, 09:17
37. naja

Zitat von Michels Pierre
Da hat eine vollmotivierte und hungrige Mannschaft verdient gegen ein behäbiges und überfüttertes team aus Barcelona gewonnen. Was aber für mich unverständlich bleibt ist die Tatsache dass 2 regelwidrige Tore erzielt wurden und bei so einem Spiel eine so schlechte Schiedsrichterleistung möglich ist. Da muss die Fifa unbedingt Anderungen vornehmen !!
es wuerden auch mehrer Handspiele nicht gepfiffen,
Und es war nur ein Tor regelwiedrig.
Das Gomez ding war kein abseits, der Barca spieler der versucht gegen Dante zu koepfen hat es aufgehoben, in der 3D analyse konnte man das sehr gut sehen.

Was aber interessant war sind die statistiken, Barca hatte 65% Ballbesitz, Bayern hatte aber 6 KM mehr laufleistung. Sich den Ball an der mittellienie zuschieben reicht eben nicht, Barca hatte nicht einen Torschuss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jüttemann 24.04.2013, 09:17
38.

Zitat von tristo
Und eines hat die ganze Geschichte um Hoeneß und Götze noch: Endlich wird man wieder "gehasst". Diese Lobhudelei in Richtung München von Lüdenscheidern, Schlackern und 59+1er gingen einem schon gehörig auf die Nerven! ;-)
Heute steht in den Ruhrgebietszeitungen, dass der BVB im Sommer einen dreistelligen (!) Millionenbetrag in die Mannschaft investieren kann und nach Watzke-Aussage auch investieren will.
Selbst der FCB hat in seinen besten Zeiten nie so viel Geld für Transfers ausgeben können.

Ihre schon mehr als unsportliche Freude darüber, von der Bundesliga endlich wieder richtig gehasst zu werden, wird sich für den FCB deshalb schnell als Bumerang erweisen, wetten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 24.04.2013, 09:18
39.

Zitat von quadratwurzel
Die Frage ist jetzt: Wen soll Götze in dieser offenbar phantastisch spielenden Mannschaft eigentlich ersetzen?
Wenn sie den Anspruch haben, immer ganz oben um die Titel mitzuspielen dürfen Sie sich nicht erst dann auf die Suche nach Spielern machen, wenn sie diese wirklich brauchen. Bayern braucht Götze im Moment nicht, auch in der kommenden Saison nicht. Aber Götze ist 20 und seine beste Zeit kommt wohl erst in drei, vier Jahren wenn die Karrieren z. B. von Robben und Ribery ihren Zenit überschritten haben.

Außerdem reicht es nicht, die beste 11 zu haben. die hat villeicht aktuell sogar eher der BVB als der FCB. Aber schon wenn einer ausfällt wird es in Dortmund reichlich dünn, mehr als 14 Spieler mit echter Klasse hat man nicht, und die können nicht auf jeder Position spielen. Das ist der Grund, warum man mit dem FCB aktuell nicht mithalten kann.

im Fall Götze ist es vor allem der psychologische Effekt, der Dortmund trifft - man ist mal wieder bei einem eigenen Top-Spieler "zweite Wahl". Der Ausfall Götzes vor einiger Zeit hatte aber sportlich kaum Auswirkungen. Nach der gemeinsamen Zeit muss ich sagen, dass ich dort Reus für den besseren Spieler halte als Götze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 25