Forum: Sport
Bayerns Triumph über Barcelona: Traumspiel gegens Trauma
BorisStreubel

In einem phantastischen Match haben die Bayern den FC Barcelona 4:0 besiegt und die Tür zum Champions-League-Finale weit aufgestoßen. Ihre uns-kann-nichts-passieren-Attitüde scheint sie unverwundbar zu machen. Selbst die Steueraffäre um Präsident Hoeneß war für 90 Minuten - Nebensache.

Seite 6 von 25
rokitansky 24.04.2013, 09:32
50. Götze ist Bayer(Allgäuer)

Zitat von badduck
Wunderbare Leistung des Fcb! Nur... es fehlte irgendetwas. Das schönste Bild ist im falschen Rahmen nur halb so viel wert. Das wird Götze auch noch merken wenn er dort spielt...
Offenbar haben Sie vergessen, dass Götze in Memminmgen geboren wurde und somit Bayer (Allgäuer) ist und nur in seine Heimat zurückkehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wegdabinarzt 24.04.2013, 09:33
51. Tolles Spiel...

... aber sie werden es im Finale wieder nicht packen weil ihnen da wieder der Stift geht, so wie die letzten beiden Male auch:-) Bayern ist national eine Macht, auf internationaler Ebene sind sie ein kleines Sternchen, sowohl was Titel als auch die wirtschaftlichen Kennzahlen betrifft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
john923 24.04.2013, 09:36
52.

Zitat von quadratwurzel
Die Frage ist jetzt: Wen soll Götze in dieser offenbar phantastisch spielenden Mannschaft eigentlich ersetzen?
Zitat von quadratwurzel
Die Frage ist jetzt: Wen soll Götze in dieser offenbar phantastisch spielenden Mannschaft eigentlich ersetzen?
Wenn man sich anschaut wer beim FCB nach einer langen CL-Saison nun Gelb vorbelastet ist und bei der nächsten Gelben Karte im Finale zuschauen muss, beantwortet sich die Frage.
Das Regelwerk der UEFA ist leider so bekloppt, dass regelmäßig in den Finals die besten Spieler der beiden mannschaften Fehlen (oder sich Spieler VORHER absichtlich Karten einhandeln, um in vermeintlich unwichtigeren Spielen ihre Strafe abzusitzen).
Gut möglich dass im Finale 3-4 Stammkräfte dadurch fehlen, dann wünschte man sich, man wäre noch besser besetzt.

Wenn man, was ja der Anspruch des FCB ist, in 3 Wettbewerben jede Saison oben mitspielen will, dann muss man jede Position adäquat doppelt, teilweise 3-fach besetzen können.

Da macht´s dann auch nichts, wenn der eine oder andere immer mal wieder pausiert, denn 50+x Pflichtspiele packt eh keiner ohne Verletzung/Sperren/Ermüdungserscheinungen.
Die Einsatzzeiten müssen eben möglichst schlau verteilt werden.

Zudem sind Spieler die alles gewonnen haben auch irgendwann "satt" oder "nicht mehr ganz so hungrig" wie noch das Jahr zuvor, und wenn nur mal 5-10% fehlen geht der Schuss nach hinten los.
Allein deshalb muss man immer wieder neue Spieler einbauen, die noch Ziele haben und den anderen Dampf machen und den Konkurrenzdruck erhöhen.

Der FCB spielt dieses Jahr auch deshalb so gut, weil man eben mehrere Jahre nix gewonnen hat...sollten die dieses Jahr wirklich das Triple holen, erwarte ich nextes Jahr nicht mehr diese Dominanz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masc672 24.04.2013, 09:36
53. Dann sollte

Zitat von jüttemann
Heute steht in den Ruhrgebietszeitungen, dass der BVB im Sommer einen dreistelligen (!) Millionenbetrag in die Mannschaft investieren kann und nach Watzke-Aussage auch investieren will. Selbst der FCB hat in seinen besten Zeiten nie so viel Geld für Transfers ausgeben können. Ihre schon mehr als unsportliche Freude darüber, von der Bundesliga endlich wieder richtig gehasst zu werden, wird sich für den FCB deshalb schnell als Bumerang erweisen, wetten?
der BVB aber aufpassen. Ging schonmal in die Hose.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 24.04.2013, 09:37
54.

Zitat von jüttemann
Heute steht in den Ruhrgebietszeitungen, dass der BVB im Sommer einen dreistelligen (!) Millionenbetrag in die Mannschaft investieren kann und nach Watzke-Aussage auch investieren will. Selbst der FCB hat in seinen besten Zeiten nie so viel Geld für Transfers ausgeben können. Ihre schon mehr als unsportliche Freude darüber, von der Bundesliga endlich wieder richtig gehasst zu werden, wird sich für den FCB deshalb schnell als Bumerang erweisen, wetten?
Ich als Borusse hoffe, dass das eine Ente ist. Ansonsten können wir darauf warten, dass Borussia nach ein paar "Amoroso³ - Transfers" wieder einen Notkredit von Hoeness´ Sonderkonten braucht - sofern die dann nicht schon vom Fiskus gepfändet sind.
Für 10-15 Mio € pro Mann bekommt man erstklassige Talente für die Borussia auch hoch attraktiv ist. Lieber einen mehr davon als wiedereinmal versuchen, den FCB zu kopieren. Borussia funktioniert anders - und das ist auch gut so!
PS: Glückwunsch nach München für die tolle Leistung, man sieht sich in Wembley :o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
john923 24.04.2013, 09:39
55.

Zitat von jüttemann
Wenn das nicht ein Treppenwitz ist: Am gleichen Tag, an dem die Bayern für ein Irrsinnsgeld einen Götze holen, damit der Ex-Barca (und natürlich ebenfalls für ein Irrsinnsgeld verpflichtete), zukünftige Bayerntrainer den Bayern die Spielweise des FC Bacelona beibringt, wird eben dieser spanische Verein nochvon der alten Bayernmannschaft auf eine schon beschämende Weise deklassiert. Weiter so, FCB, lernt bitte spielen wie Barcelona, dann wird die BuLi wieder richtig spannend!
Sie meinen "Gelddruckmaschine" :-)

Alleine durch Trikotverkäufe wird man vermutlich mind. die Hälfte der Götze-Ablösesummer wieder reinholen :-)
Die sind nicht blöd, das refinanzieren die ganz locker...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neejah 24.04.2013, 09:40
56. Live Ticker

Wäre schön, wenn es SPON mal schaffen würde, einen neutralen Livetickerschreiberling zu finden... Kein Wort zur Leistung des Unparteiischen insgesamt, aber es dann wieder so dargestellt als ob die böden Bayern ja wieder nur Dusel bei den beiden Toren durch Gomez und Robben haben.
"Lahm schießt Pique an die Hand" ist ja wohl deutlich durch die schwarz-gelbe Brille gesehen, vom zweiten Handspiel Sanchez´ wird gar nichts geschrieben. Vo nder Tätlichkeit Albas ganz zu schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanky38 24.04.2013, 09:40
57.

Zitat von hors-ansgar
Leider wurde in dem Artikel nicht erwähnt, dass der Schiedsrichter zwei Bayern-Tore zu Unrecht anerkannt hat. Und zur angeblichen Medien-Kampagne: Es muss doch gesagt werden dürfen, dass die Bayern einen Steuersünder zum Präsidenten haben (der Ehrenpräsident Franz B. ist in der Hinsicht ja auch kein Lamm), einen Stürmer, der mit minderjährigen Prostituierten ins Bett geht und einen zukünftigen Trainer, der bereits wegen Dopings gesperrt war. Alles Tatsachen, die einen ganz dunklen Schatten auf diesen Verein werfen!
Leider wurde auch in dem Artikel nicht erwähnt, dass der Schiedsrichter
dem FC Bayern zwei klare Handelfmeter verwährte. Aber das übersieht man als Bayern-Hasser und -Neider gerne. FC Bayern, forever Number One! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Kossatz 24.04.2013, 09:41
58.

Zitat von ks1301
Das war die richtige Antwort auf die in den letzten Tagen beispiellose Medienkampagne gegen Hoeneß und letztendlich den FC Bayern. ARD und ZDF, es hat nichts genutzt!
So, nun hört mal auf mit dem Opfergejammer. Wäre ich Bayernfan, würde ich mir andere Fragen stellen. Bis gestern dachte ich, wenigstens formal habe der FC recht, als er sagte, dass sei seine Privatangelegenheit. Wenn aber Hoeness im Umfeld einer Auftragsvergabe eines werbenden Unternehmens in zweistelliger Millionenhöhe ein gewaltiges Darlehen von eben diesem Unternehmen bekommt, dann stellen sich Fragen nach Vorteilsannahme oder Bestechlichkeit sowie Untreue zu Lasten des FCB.

Zum Timing: Schon am Samstag hatte Kubicki in einer Talkshow klar gemacht, dass die Geschichte von der Selbstanzeige nicht schlüssig ist und nicht zu einer Hausdurchsuchung passt. Nun scheibnt klar zu sein, dass Hoeness noch in den letzten Tagen die Unwahrheit gesagt hat: Er hat NICHT als Zeichen des guten Willens erste Steuern gezahlt, sondern offenbar zur Abwendung der Haft eine Kaution gestellt.

Es ist in diesem Fall Aufgabe der Medien, die Mächtigen (also Hoeness) zu kontrollieren. Seine öffentlich gezeigte Reumütigkeit passt nicht zu neuerlichen Unwahrheiten. Natürlich hat es Übertreibungen gegeben, und manche Spekulationen waren abwegig - doch Hoeness hat diese durch seine noch in dieser Woche gemachten Aussagen herausgefordert.

Der FCB sollte sich klar werden, dass man in diesem Spiel mit den Medien aufpassen muss. Der Vorstand ist verpflichtet, die Vermögensinteressen der Aktionärezu wahren, sonst setzt man sich selbst dem strafrechtlichen Vorwurf der Untreue aus. Ich denke, die Anwälte des FCB Vorstandes haben derzeit alle Hände voll zu tun, und sicherlich sind dabei die Medien das kleinste Problem.

Glückwunsch FCB zu einem tollen Spiel, trotz Hoeness und seines Spiels mit den Medien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masc672 24.04.2013, 09:41
59. Und auch hier Neider

Zitat von sysop
In einem phantastischen Match haben die Bayern den FC Barcelona 4:0 besiegt und die Tür zum Champions-League-Finale weit aufgestoßen. Ihre uns-kann-nichts-passieren-Attitüde scheint sie unverwundbar zu machen. Selbst die Steueraffäre um Präsident Hoeneß war für 90 Minuten - Nebensache.
Eigentlich Schade. Da hat eine Bundesligamannschaft die dominierende Mannschaft der letzten Jahre geschlagen und hier werden wieder Kratzer gesucht. Kloppo scheint abzufärben. Gewinnt Dortmund durch Fehlentscheidungen war es halt so. Verliert Dortmund war es der Schiedsrichter oder der Platzwart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 25