Forum: Sport
Bayerns umstrittener Elfmeter gegen Werder: Aneinander vorbeigeredet
Martin Meissner / AP

Nach Werders Elfmeter-Ärger wird klar: Schiedsrichter und Video-Assistent hatten "unterschiedliche Details des Zweikampfs beurteilt". Über ein Missverständnis, Bremens Erfolgschancen bei einem Protest und eine offene Frage.

Seite 9 von 12
hans.günter 26.04.2019, 21:27
80.

Zitat von widower+2
oihme ist mehr als offensichtlich Dortmund-Fan, der gelegentlich über das Ziel hinaus schießt, und spon1899 ebenso offensichtlich Werder-Fan, der ebenfalls gelegentlich über das Ziel hinaus schießt. Die Beiden für eine Person zu halten kann eigentlich nur Jemandem passieren, der kein Fan ist oder sein Fan-Sein nach dem herrschenden Erfolgswind ausrichtet.
1. habe ich mich gerade von dieser Meinung distanziert und
2. glauben Sie, wenn einer hier schreibt, er sei Bremen-Fan, dies auf jeden Fall.
3. wenn Kovac emotional reagiert, gehört er auf die Tribüne,
4. wenn der -übrigens sehr sympathische und faire- Kohfeldt das Gleiche tut, reagiert er nur erfrischend emotional.
Nur zur Information: Ich bin seit 1965 Bayern-Fan, also absoluter Erfolgs-Junkie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 26.04.2019, 21:39
81. Meinen Sie mich?

Zitat von falo52
getroffene Hunde bellen! Da wird gleich mal wirr geschrieben und dann der Bayern Trainer ins Spiel gebracht! Schon interessant, der einzige Spieler, der nur diskutiert und gemotzt hat, war Kruse. Der ist aber kein Bayern-Spieler, der darf das. So kann man sich die Welt zurechtlegen, wie Pippi Langstrumpf!
Wenn Sie der Ansicht sind, dass Kruse als einziger Spieler diskutiert und gemotzt hätte, haben Sie das Spiel entweder nicht gesehen oder sind mit einem extremen Fall selektiver Wahrnehmung geschlagen. Kruse ist übrigens Kapitän und hat daher ein gewisses Recht, beim Schiedsrichter vorstellig zu werden.

Was mir in mehreren Threads zu diesem Thema hier aufgefallen ist. Diverse Werder-Fans, der Werder-Trainer viele neutrale Beobachter haben zugegeben, dass man den Elfmeter geben kann.

Aber trotz mehrfacher Hinweise hat sich noch kein einziger der Bayern-Fans zu den Vorwürfen gegenüber Kovac geäußert oder sich gar im Namen seines Vereins dafür entschuldigt. Sie auch nicht. Aber Sie haben das Spiel ja auch nicht gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 26.04.2019, 21:43
82. Der Videoassistent reklamiert nur, wenn Zweifel bestehen.

Zitat von heissSPOrN
"Bleibt die Frage, warum der Schiedsrichter nicht von sich aus auf die Idee gekommen ist, den Zweikampf zwischen Gebre Selassie und Coman in der Review Area zu begutachten. Zu vermuten ist, dass der Unparteiische sich seiner Sache völlig sicher war..." Das ist es doch, was den deutschen Fussball seit Jahrzehnten zu einer langweiligen One-team-Show macht: "In dubio pro FC Bayern München"! Und es wird nach Möglichkeit immer so lange nachgespielt, bis die Bayern den Siegtreffer geschossen haben. Oder wenigstens den Ausgleich.
Die Frage wird durch die Regel beantwortet, dass der Videoassistent den Schiri auffordert muß, die strittige Szene nochmal zu begutachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 26.04.2019, 21:47
83. Emotional?

Zitat von hans.günter
1. habe ich mich gerade von dieser Meinung distanziert und 2. glauben Sie, wenn einer hier schreibt, er sei Bremen-Fan, dies auf jeden Fall. 3. wenn Kovac emotional reagiert, gehört er auf die Tribüne, 4. wenn der -übrigens sehr sympathische und faire- Kohfeldt das Gleiche tut, reagiert er nur erfrischend emotional. Nur zur Information: Ich bin seit 1965 Bayern-Fan, also absoluter Erfolgs-Junkie!
Es ging nicht um eine emotionale Reaktion oder Aussagen von Kovac sondern darum, dass er einen schnellen Einwurf der Bremer dadurch verhindert hat, dass er einen zweiten Ball ins Feld gekickt und somit aktiv ins Spiel eingegriffen hat. Das ist eine absolut grobe Unsportlichkeit und nach den Regularien unzweifelhaft mit Rot zu ahnden, was aber nicht geschehen ist.

Wenn der Schiedsrichter das nicht gesehen hat, dann doch der 4. Schiri, der direkt daneben stand.

Diese Situation ärgert mich viel mehr als der strittige Elfmeter. Das geht einfach gar nicht und kein einziger Bayern-Fan in den diversen Threads zu diesem Spiel hat sich auch nur diesbezüglich geäußert geschweige denn stellvertretend entschuldigt. Da fehlt mir die Größe, die Kohfeldt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 26.04.2019, 21:52
84. Falsch!

Zitat von mundi
Die Frage wird durch die Regel beantwortet, dass der Videoassistent den Schiri auffordert muß, die strittige Szene nochmal zu begutachten.
Wie heute lang und breit erläutert und von der DFL klargestellt, hat der Schiedsrichter jederzeit das Recht, sich eine Szene auch ohne Hinweis des VAR aus eigener Initiative auf dem Bildschirm anzusehen.
Zudem gibt es die interne Anweisung, dass der Schiri das bei spielentscheidenden Szenen in wichtigen Spielen und gerade in der Schlussphase auch tun sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
falo52 26.04.2019, 22:01
85. @82

wie gesagt, getroffene Hunde bellen. Und ich verbitte mir jegliche Beleidigungen!
Wenn Sie mit dem Thema überfordert sind, sollten Sie sich Hilfe holen! Das gibt Ihnen aber nicht das Recht, mich zu beleidigen! Kommen Sie mal wieder auf die reale Welt runter!
Im übrigen habe ich das Spiel gesehen, sonst würde ich hier nicht schreiben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans.günter 26.04.2019, 22:07
86.

Ich kann mich hier nicht "stellvertretend" für Kovac entschuldigen, dafür halte ich mich für wesentlich zu unbedeutend. Aber haben Sie gesehen, wie -der nach wie vor non mir hoch geschätzte- Kohfeldt stellenweise auf den 4. Offiziellen zustürmte? Unsportlich bleibt unsportlich, aber ich war selbst Trainer und kann die Emotionen -im Gegensatz zu vielen hier- nachvollziehen.
Ihnen gestehe ich selbstverständlich eine gewisse Objektivität zu, da Sie den Strafstoß im Gegensatz zu vielen anderen wenigstens als vertretbar bezeichnen. Was sonst hier an "Regelunkundigen" auftritt, spottet jeder Beschreibung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ja.......Aber 26.04.2019, 22:13
87. So ein Quatsch?

Zitat von widower+2
Wie heute lang und breit erläutert und von der DFL klargestellt, hat der Schiedsrichter jederzeit das Recht, sich eine Szene auch ohne Hinweis des VAR aus eigener Initiative auf dem Bildschirm anzusehen. Zudem gibt es die interne Anweisung, dass der Schiri das bei spielentscheidenden Szenen in wichtigen Spielen und gerade in der Schlussphase auch tun sollte.
Er schreibt so viel, ........ und darf leider die wenigsten Kommentare zu Ihm lesen? Spon sei dank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twominus 26.04.2019, 22:14
88. Generelle Regel

Man sollte einführen, dass der Schiri JEDEN Elfmeterpfiff prinzipiell per Video nochmal überprüft - und gut ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans.günter 26.04.2019, 22:17
89.

Zitat von widower+2
Wie heute lang und breit erläutert und von der DFL klargestellt, hat der Schiedsrichter jederzeit das Recht, sich eine Szene auch ohne Hinweis des VAR aus eigener Initiative auf dem Bildschirm anzusehen. Zudem gibt es die interne Anweisung, dass der Schiri das bei spielentscheidenden Szenen in wichtigen Spielen und gerade in der Schlussphase auch tun sollte.
Entschuldigung, sind Sie DFB-Schiedsrichter, da Sie die "internen Anweisungen" an diese kennen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 12