Forum: Sport
Bayerns Zukunft: Frust-Shopping nach dem Drama
dapd

Nach der Pleite kommt das Aufräumen: Uli Hoeneß kündigt nach zwei titellosen Jahren etliche Zugänge an und verweist dabei auf das immense gefüllte Festgeldkonto. Damit setzt er seinen bislang glücklosen Manager Christian Nerlinger gewaltig unter Druck.

Seite 1 von 12
akatsutsumi 20.05.2012, 18:25
1. Vollkommender Käse

de Gea als Topstar zu bezeichnen ist ein schlechter Witz. Die Probleme von ManUtd auf der Torhüterposition waren einer der Gründe warum ManUtd in diesem Jahr nichts gewinnen konnte. ...und das ManUtd es in Kauf nimm erfolglose Saisons zu spielen hat hier jemand sehr exklusiv...Das Nerlinger noch kein Uli Hoeness ist, wissen wir alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernieecclestoned1 20.05.2012, 18:31
2. Dringend neuer Trainer

Jupp Heynkes ist der falsche Trainer. Sentimentale Vergangenheitserfolge sollte Uli Hoeness abhaken und den Verein dringend auf eine stabile Spur lenken. Ein junger Trainer mit Vision muss her, der dem Kader die Realitaet klarmacht - einige Spieler sollten verkauft werden. Robben, Ribery, Gomez und Boateng sind ueberfordert und als Selbstdarsteller anderswo besser aufgehoben. Man muss nicht Einstein sein, um zu sehen, dass nun fundamentale Aenderungen kommen muessen. Neue Spieler sind nicht die erste Prioritaet - der Trainer muss weg und dann gelingt der Neuanfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynik 20.05.2012, 18:50
3. "geld schiesst keine tore"

Zitat von sysop
Nach der Pleite kommt das Aufräumen: Uli Hoeneß kündigt nach zwei titellosen Jahren etliche Zugänge an und verweist dabei auf das immense gefüllte Festgeldkonto. Damit setzt er seinen bislang glücklosen Manager Christian Nerlinger gewaltig unter Druck.
Wirklich zum schmunzeln. Mir klingen noch die Ohren von der gestrigen Berichterstattung, in der die deutschen Kommentatoren allesamt so getan haben als wären die Bayern eine Ausgeburt der finanziellen Bescheidenheit. Da wurde Chelsea ständig als der Club dargestellt, der mit Geld um sich schmeisst. Naja, sollen die Bayern mal wieder versuchen die Liga leerzukaufen. Was anderes ist denen sowieso noch nie eingefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spargel_tarzan 20.05.2012, 19:04
4. dann bliebe alles beim alten...

Zitat von sysop
Nach der Pleite kommt das Aufräumen: Uli Hoeneß kündigt nach zwei titellosen Jahren etliche Zugänge an und verweist dabei auf das immense gefüllte Festgeldkonto. Damit setzt er seinen bislang glücklosen Manager Christian Nerlinger gewaltig unter Druck.
wenn er nur spielerverstärkungen einkaufen würde.
es muß ein genereller und ein strukturwandel her, sonst sind die geplanten investitionen rausgeschmissenes geld. nun heißt es alte zöpfe abschneiden und auch mal den einen oder anderen schnitt zu machen. dies bedeutet aber auch, es werden spielerköpfe "rollen" (müssen).
die zeiten eines mittelstürmers a la gomez sind schon seit jahren vorbei, er ist nur noch ein hemmschuh, na usw...
auch ein wohlverdienter trainer wie jupp heynckes ist nicht mehr das maß aller dinge und die bayern-troika muß auch mal eine durststrecke akzeptieren und nicht gleich beim nächsten neuen trainer gleich das sieger triple erzwingen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spieglingjoe 20.05.2012, 19:06
5. Bayern

Was ganz klar wieder hochkommt ist die Lahm'sche Spielkonzeptdiskussion.
Bayern hat kein KOnzept ausser immer die teuersten Spieler kaufen.
Damit gewinnt amn aber heute nicht mehr.
Das ist beim Uli aber noch nicht angekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sabine_franz 20.05.2012, 19:07
6. na dann

Zitat von zynik
Wirklich zum schmunzeln. Mir klingen noch die Ohren von der gestrigen Berichterstattung, in der die deutschen Kommentatoren allesamt so getan haben als wären die Bayern eine Ausgeburt der finanziellen Bescheidenheit. Da wurde Chelsea ständig als der Club dargestellt, der mit Geld um sich schmeisst. Naja, sollen die Bayern mal wieder versuchen die Liga leerzukaufen. Was anderes ist denen sowieso noch nie eingefallen.

nennen sie mir dochmal 2-3 vereine in der bundesliga die ebensoviele eigengewächse im kader stehen haben wie die bayern. Und erst die internationalen "top-teams".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medienbackspin 20.05.2012, 19:19
7. Kleiner Tipp

Zitat von zynik
Wirklich zum schmunzeln. Mir klingen noch die Ohren von der gestrigen Berichterstattung, in der die deutschen Kommentatoren allesamt so getan haben als wären die Bayern eine Ausgeburt der finanziellen Bescheidenheit. Da wurde Chelsea ständig als der Club dargestellt, der mit Geld um sich schmeisst. Naja, sollen die Bayern mal wieder versuchen die Liga leerzukaufen. Was anderes ist denen sowieso noch nie eingefallen.
Sagen Ihnen die Namen Lahm, Badstuber, Contendo, Müller, Schweinsteiger, Alaba und Kroos etwas?

Alle sind FCB-Eigengewächse und aus dem bayerischen Raum, von Kroos abgesehen, aber der kam schon mit 17 zu Bayern, als ihn kein

Und jetzt sehen Sie und die ach so erfahreren SPON-Autoren mal nach, ob z.B. bei Borussia Dortmund ebenso viele Eigengewächse zum Stamm der Mannschaft gehören. Dann können wir über Einkäufe reden, die die anderen Bundesligisten natürlich nie tätigen, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobilechat 20.05.2012, 19:23
8.

Zitat von bernieecclestoned1
Jupp Heynkes ist der falsche Trainer. Sentimentale Vergangenheitserfolge sollte Uli Hoeness abhaken und den Verein dringend auf eine stabile Spur lenken. Ein junger Trainer mit Vision muss her, der dem Kader die Realitaet klarmacht - einige Spieler sollten verkauft werden. Robben, Ribery, Gomez und Boateng sind ueberfordert und als Selbstdarsteller anderswo besser aufgehoben. Man muss nicht Einstein sein, um zu sehen, dass nun fundamentale Aenderungen kommen muessen. Neue Spieler sind nicht die erste Prioritaet - der Trainer muss weg und dann gelingt der Neuanfang.
Hart, aber wohl richtig. Hoffentlich gibt es für Robben noch ein bisschen was von der hohen Kaufsumme. Mir war nicht wohl, als mit ihm verlängert wurde, die "Becker-Faust" kam keineswegs.

Jupp Heynckes hat ja am Samstag nichts zum Thema seines Verbleibs gesagt.

Ich möchte sehen, was in Petterson steckt. Mit dem würde ich Gomez ab und zu ein bisschen einheizen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Münchner-Kindl 20.05.2012, 19:31
9.

Zitat von spieglingjoe
Was ganz klar wieder hochkommt ist die Lahm'sche Spielkonzeptdiskussion. Bayern hat kein KOnzept ausser immer die teuersten Spieler kaufen. Damit gewinnt amn aber heute nicht mehr. Das ist beim Uli aber noch nicht angekommen.
Hmm also die letzten 30 Jahre hat es gut funktioniert. Was haben eigentlich die Manschaften gemacht die damals besser dastanden als der FCB? Hat der Uli da Geld gestohlen? Oder sind die einfach alle komplett inkompetent?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12