Forum: Sport
Bayers Sportdirektor Völler: "Wir waren einfach zu blöd"
Getty Images

Am Samstag empfängt Leverkusen den FC Bayern zum Top-Spiel des Bundesligaspieltags. Im Interview spricht Bayers Sportdirektor Rudi Völler über die Übermacht der Münchner - und ein altes Stigma.

Seite 1 von 4
neowave 05.02.2016, 08:00
1. Ich finde das Geschrei über die England-Millionen übrigens übertrieben.

Da hat der Rudi völlig recht. Die Probleme, die der Rummenige da sieht, haben mehr mit Rummeniges eher kleinen Horizont als mit Geld zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemidi 05.02.2016, 08:27
2. Englische Millionen

Es nun aber so, dass Bayern eher auch mal die besten Fußballer der Welt haben will, die im Zweifel direkt nach dem Geld suchen. In der Reihe dahinter haben Vereine wie Leverkusen einen ganz anderen Fokus. Da passt ein aussortierter Chicharito wirklich perfekt, sofern er dann nicht ob des Vereinsstandings unmotiviert durch die Gegend läuft - und das ist bei ihm ja nicht der Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterPaulPius 05.02.2016, 08:35
3. Unter Wert

Leverkusen spielt unter Wert, was sicherlich auch am Trainer liegt. Denn gemessen am Kaderwert sind sie Dritter der Liga, deutlich vor Gladbach und Schalke, sogar knapp vor Wolfsburg:
FCB 617 Mio
BVB 295 Mio
Leverkusen 202 Mio
Wolfsburg 191 Mio
Schalke 183 Mio
Gladbach 151 Mio

Nur mals so am Rande: der BVB-Kader hat die Hälfte des Bayern-Kaders gekostet.

Oder: mit einem Kader, der weit über eine halbe Milliarde kostet, würde auch ich als Trainer Meister.

International sieht das anders aus. Da liegt Real fast 100 Mio über den Bayern, und selbst der großartige FC Barcelona hat einen Kaderwert, der nur 70 Mio über dem der Bayern liegt.

Die Top-Italiener liegen auf Dortmunder Niveau, Paris mit 408 Mio weit unter den Bayern und in England können selbst Chelsea (523 Mio) und ManCity (510) nicht mit den Bayern mithalten. Arsenal (393 Mio) und Liverpool (367 Mio) müssen als chancenlos gegen die Bayern gesehen werden.

Ich bin mal gespannt, wie die Bayern Juve überrollen und aus dem Stadion schiessen werden. Mit einem Kaderwert von nur 379 Mio haben sie gegen die Bayern klar die schlechteren Einzelspieler. Sollte Juve weiterkommen, wäre die Aura des Pep endgültig Geschichte und in ein paar Jahren spricht keiner mehr über ihn in Deutschland.

Die Bayern haben den drittteuersten Kader in Europa und dürften demnach allenfalls im Halbfinale gegen Real oder Barcelona ausscheiden. Alles andere ist entweder Trainerkönnen bzw. -schwäche oder aber ganz einfach nur Glück.

Dass Geld keine Tore schiesst, sieht man in England. Der Fussball dort ist immer noch grottenschlecht. Liverpool, ManU, und Chelsea (367/523/394 Mio) haben es nicht geschafft, mit der vielen Kohle etwas auf die Beine zu stellen. Interessant, dass Kloppo im Winter auf Transfers verzichtet hat. In der jetzigen Form wäre Liverpool den Dortmundern schon weit unterlege, obschon Liverpool knapp 75 Mio teurer ist.

Leicester zeigt übrigens, dass es auch ohne viel Geld geht (95 Mio Kaderwert).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marvelix 05.02.2016, 08:39
4.

nach all dem Unfug, den mal die letzten Jahre von Völler so hören dürfte, war das ein überraschend gutes Interview. Nur schade, dass sich trotzdem die Hälfte der Fragen um Guardiola drehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haudinei 05.02.2016, 09:20
5. Ach, Völler...

Wer immer so kleine Brötchen backt, brauch sich Mittelmäßigkeit nicht zu wundern. Ich verstehe Leverkusen nicht. Man hat den Anspruch zu Bayern und Dortmund aufzuschließen, beschwert sich aber ständig darüber, dass man über weniger Geld verfügt. Na, dann lohnt sich vielleicht der Blick nach Berlin. Klar, Hertha hat keine Doppelbelastung, aber auch einen ungleich schwächeren Kader. Zumindest auf dem Papier. Wenn ich Spieler von Bayer wäre, würde mich dieses Interview jedenfalls nicht sonderlich motivieren....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chopsui 05.02.2016, 09:25
6. #3

Der Wert ergibt sich aber auch durch die Wertsteigerung der Spieler, die sich in München weiterentwickelt haben!
Ein Alaba, Lahm oder Müller sind ja nicht als fertige Stars gekommen.
Martinez, Thiago Neuer oder Lewandowski haben durch Ihre entwicklung auch noch mal einen hohen Sprung in Ihrem Wert gemacht.
Immer nur Aufgrund dieser Werte zu sagen "Da müssten Sie eigentlich..." geht so nicht auf...
Wie viel hat man für Firminhio gezahlt? 40 Mio??
Nur weil der Marktwerk eines Spielers hoch ist, heißt es nicht, dass er diesen Wert auch "Wert" ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cross 05.02.2016, 09:35
7. kaderkosten

bayerns kader ist sau teier, weil sie gut einkaufen. robben ribery je 25mio extrem eingeschlagen und im preis gestiegen ebenso coman und costa. dann lewa, der nichts gekostet hat und viele jugendspieler (müller,lahm,bafstuber,alaba,boateng und ja auch hummels, schweinsteiger und co) dahingegen kaufen schaöke bvb und der vfl lauter flops (mkitarian und aubaumeyang sind ersz nach drei jahren eingeschlagen, waren aber schon abgeschrieben...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 05.02.2016, 09:47
8.

Zitat von Chopsui
Nur weil der Marktwerk eines Spielers hoch ist, heißt es nicht, dass er diesen Wert auch "Wert" ist...
Fehleinschätzungen gibt es natürlich immer mal, aber grundsätzlich - unterstellt, alle anderen sind nicht blöd - sollte der Marktwert eben doch den Wert darstellen; was denn sonst?

Und es passt doch auch: Der Große FC Bayern klar an Platz 1, dahinter ebenfalls klar der BVB und dann Leverkusen, Gladbach, Wolfsburg und S04 ungefähr auf einem Niveau. Manchmal gibt es dann noch Überraschungen wie derzeit Hertha, aber da bin ich skeptisch, ob die auch am Ende relativ weit oben stehen.


P.S.: Martinez hat einen Sprung gemacht beim FCB? Also da wäre ich nun recht sicher, dass man derzeit die 40 Mio. die Bayern bezahlt hat, nicht mehr bekäme. Und Lewi war natürlich schon ein Star als er zu Bayern kam, der Marktwert wurde bereits damals mit 50 Mio. angegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 05.02.2016, 09:53
9.

Man hätte ihn auch mal nach seinen unseriösen Methoden fragen können, Spieler nach Leverkusen zu holen. Oder nach seinen regelmäßigen Ausrastern gegenüber Schiedsrichtern, die seinen Verein einmal wieder benachteiligt haben sollen. Oder seinen häufig sehr despektierlichen Aussagen über andere Mannschaften. Oder die Methoden, das Stadion bei unattraktiven Spielen wenigstens zur Hälfte zu füllen. - Dieser Mann und sein Verein incl. Trainer gehören in das unterste Viertel der Sympathietabelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4