Forum: Sport
Becherwurf auf Schiedsrichter: St. Pauli droht "Geisterspiel"

Es wäre ein schwerer Rückschlag im Abstiegskampf: Ginge es nach dem DFB muss der FC St. Pauli das nächste Heimspiel vor leeren Rängen bestreiten. Damit bestraft der Verband den Club für den Becherwurf auf einen Schiedsrichter. Die Hamburger wollen den Denkzettel nicht akzeptieren.

Seite 4 von 6
Kupferfisch 07.04.2011, 19:23
30. und,...

Zitat von nicknow
....Sollen die Bremer auch nicht in das Stadion dürfen, DIE haben doch nichts böses getan? Wäre es nicht fair, nur die Paulianer auszusperren?

...was haben "die" Paulianer Böses getan?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steellynx 07.04.2011, 19:30
31. .

Zitat von j0nnl
Das können Sie ja mal probieren. Spätestens wenn Sie indentifiziert worden sind, was mehr als wahrscheinlich ist, wird ihnen der Plan nicht mehr ganz so intelligent erscheinen. Stichwort Schadensersatz, der auf die zukommt, und die Strafe die auf ihren Verein zukommt -> Stadionsperre noch obendrauf.
Dann haben Sie nicht begriffen, was ich andeuten wollte.

Erstens, ich gebe mich eben nicht als Anhänger "meines" Vereines aus. Ergo schade ich diesem schon mal nicht. Wenn ich es dann nicht geschafft habe, unentdeckt zu bleiben, so what? Allein kann man das eh nicht durchziehen, da wär die Trefferchance zu gering. "Zeugenaussagen" könnte man ohne tatsächlich belastendes Videomaterial wohl zumindest widersprüchlich gestalten und zur Not kann man sich immer noch ne Mütze über die Rübe ziehen. Ich kann mir gut vorstellen, daß sowas durchaus unentdeckt durchführbar ist.

Hinzu kommt, wenn man mal wirklich schöne Verschwörungen spinnt, daß man im Notfall die Strafe eh nicht zahlt. Beispiel Bayern oder jetzt Schalke. Ich fahr mal nach Mailand, gut, Stadionsperre im San Siro. Wen kümmerts? 10000 Euro Strafe? Zahlt der Verein, und mir noch mal das selbe oben drauf! Wenn der Verein dadurch einige Millionen mehr einnimmt, Prestige gewinnt und ggf. gar einen Titel auf den Briefkopf setzen kann, wird mir vermutlich sogar noch die Heimdauerkarte geschenkt.

Klar, die Sache hier bei Pauli wird so niemals abgelaufen sein, nicht bei dem Zeitpunkt und Spielstand. Aber mich würd mal interessieren wie viele Verantwortliche über eine solche Strategie bereits ernsthaft nachgedacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prinz-Charming 07.04.2011, 19:34
32. Eigentor

Zitat von maleficium
Nanana, solch' unueberlegte, provozierende Aussagen koennten viel Unglueck bringen!
Sie empfinden folgende Tatsachen als unüberlegt und provozierend?

- Fans die mit Bierbecher und anderen Gegenständen auf Schiedsrichter und gegnerische Spieler werfen sind der Bodensatz der zahlenden Zuschauermenge
- die gebotene Leistung der "Mannschaft" ist unter aller Kanone
- St. Pauli hat einen der höchsten Anteile an Modefans

Tjoa, ist soweit alles nachweißbar. Sie müssen ja ein ziemlich dünnes Fell haben, wenn Sie das schon als persönlichen Angriff betrachten. Worin genau sollte also mein Fauxpas liegen? Bitte belehren Sie mich, nicht das mich tatsächlich das von Ihnen beschriebene "Unheil" einholt. Man könnte bei dieser lustig formulierten Drohung glatt Angst bekommen, dass ich demnächst auch mit Bierbechern beworfen werde, wenn ich das nächste Mal über die Kiez latsche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 07.04.2011, 19:40
33. Titel weiss nicht.

Zitat von KarlRad
Ich finds immer wieder merkwürdig, wie solche Zwischenfälle bei Fusballspielen verurteilt werden. Offensichtlich haben ja nicht alle Fans mit Bechern oder Gegenständen geworfen. Es werden aber alle bestraft und als Verein kann man präventiv da auch nicht viel machen. Für 100prozentige Sicherheit in einem Stadion zu sorgen, kann kein Verein leisten.
Sicher ist es merkwürdig.
Aber so, wie es den Werfer trifft, trifft es auch die, die mit ihm da sind. Und das sind wohl die einzigen, die auf so einen Idioten einwirken können.
Schliesslich wollen alle Fussballspiele gucken.
Und wer das versaut, ist nicht sonderlich cool.
Insofern ist es schon verständlich.
Was soll man sonst tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KarlRad 07.04.2011, 20:28
34. Danke.

@ ratxi und j0nnl: Endlich mal qualifizierte Antworten auf mein Post.

Eine Sache aber noch. Der Fussball lebt von seinen teils emotionalen Fans. Mit "lebt" meine ich, er verdient damit sein Geld (auch der DFB).

Kollektivstrafen sind meines Erachtens keine gute Lösung.

Welche Strafen angebracht sind, kann ich aber auch nicht sagen. Sollte aber auch die Aufgabe vom DFB sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
modefan1910 07.04.2011, 21:23
35. Zweimaßmessen

Zitat von Prinz-Charming
- Fans die mit Bierbecher und anderen Gegenständen auf Schiedsrichter und gegnerische Spieler werfen sind der Bodensatz der zahlenden Zuschauermenge - die gebotene Leistung der "Mannschaft" ist unter aller Kanone - St. Pauli hat einen der höchsten Anteile an Modefans Tjoa, ist soweit alles nachweißbar.
Nun ja, grundsätzlich liegen Sie mit Ihrer Analyse gar nicht so falsch. Das mit den Modefans ist auch immer wieder gerne genommen. Allerdings: Lieber Vereinsmodefans als Stadionmodefans - oder wie war noch der Zuschauerschnitt im Volkspark???

Und das ist ebenfalls nachweiSbar!

Zum Thema: Wie viele Spiele hat der SC Freiburg nach dem Golfballwurf auf Kahn unter Ausschluß der Zuschauer gespielt? Wie oft hat die Hertha nach der Platzstürmung auf seine sympathischen "Fans" verzichten müssen? And so on, and so on...

Aber St. Pauli könnte ja aus Versehen doch noch einen Arrivierten überholen...

Danke DFB!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chaos³ 07.04.2011, 21:30
36. ...

Zitat von rockinpaul
sowas hat auf dem Platz eigendlich nichts verloren aber wie der Schiri da zu Boden geht fand ich auch übertrieben lächerlich. Hab zu dem Thema was lustiges bei youtube gefunden ;))
der becher war ein halbliterbecher aus hartplastik und voll, hatte also ein gewicht von knapp nem halben kilogramm....der werfer stand relativ weit oben auf der tribüne und ne ganze ecke werfen müssen, so dass der becher eine ordentliche hohe kinetische energie hatte....möchte dich mal sehen wenn ir einer ein halbes kilo mit schmackes ins genick wirft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peeka 07.04.2011, 23:07
37. Bedenklich...

...finde ich die Tatsache, dass diese Sportgerichtsentscheidungen regelmäßig Willkürcharakter haben.
Wo steht geschrieben, was in einem solchen Falle passieren muss?
Würde man in den DFB-Regeln festschreiben, dass ein Becherwurf auf den Schiedsrichter mit einem Geisterspiel bestraft wird und auch der Versuch strafbar wäre, hätten wir zwar wohl nur noch leere Stadien oder bald eine an Tennisturniere erinnernde Kulisse, aber es wäre wenigstens von vornherein klar, wie bestraft wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mixia 07.04.2011, 23:07
38. Faire Strafe? Nächstes St. Pauli-Heimspiel auf Schalke spielen?

Wäre es nicht recht und billig, wenn St. Pauli sein nächstes Heimspiel in der Arena auf Schalke spielen müßte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Opus Dominus 07.04.2011, 23:18
39. Bei den Bayern hätten 100tsd gereicht.

Wäre derselbe Vorfall im Stadion der Bayern passiert, hätten die garantiert nicht mehr als 100tsd berappen müssen und gut wärs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6