Forum: Sport
Beckenbauer attackiert DFB-Duo: "Ja, wo samma denn?"
AP

Der Kaiser zürnt: Franz Beckenbauer hat sich im Skandal um die Vergabe der Fußball-WM 2006 zu Wort gemeldet. Der frühere Chef des Organisationskomitees beklagt in der "Süddeutschen Zeitung", die neue DFB-Spitze ignoriere sein Gesprächsangebot.

Seite 2 von 19
kategorien 20.11.2015, 07:20
10. Ohne Unterschrift

Ohne Unterschrift wäre es also nie aufgedeckt worden. Wahrscheinlich war Beckenbauer bloß ungeschickt und nicht so erfahren wie FIFA-Funktionäre. Wie beruhigend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mictann 20.11.2015, 07:26
11. Jetzt geruhen Majestät ...

reden zu wollen? Leider will es keiner mehr hören. Wer sich Lügen zu lange zurecht legt, der muss damit rechnen, dass die keinen mehr interessieren. Was heulen rum Franz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oskar ist der Beste 20.11.2015, 07:30
12. ja Franzle

...wenn der Verdacht besteht, daß man eine Straftat begangen ist, dann ist das mit informellen Gesprächen nicht so das richtige, aber die Staatsanwaltschaft wird sich sicherlich recht bald bei Dir melden und die freut sich auf jedes Wort von Dir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlumperli 20.11.2015, 07:58
13. Meine Güte

Wir wollten die WM 2006 - anders war sie nicht zu kriegen - wir haben sie bekommen - sie war wunderschön.

Wer Bestechung bei der Vergabe verhindern will, muß das System ändern - z.B. einen Entscheid per Los.

Solange das System aber weiterbesteht, bekommt der Höchstbietende den Zuschlag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
+LY 20.11.2015, 08:00
14. Beckenbauer und der Fußball

Ja da sind wir:
1% Fußball,
99% Geld ablocken und möglichst 0% Steuern zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thunderstorm305 20.11.2015, 08:01
15. Und jetzt wissen wir mehr?

Man sollte alle noch einmal daran erinnern dass es um die Frage geht wofür die 6,7 Millionen € die als Ausgabe für ein nicht stattgefunden Kulturevent tatsächlich ausgegeben wurde? Wohin das Geld geflossen ist, ist auch für die Steuerbehörden interessant, denn es steht der Vorwurf der Steuerhinterziehung im Raum. Wenn man bedenkt dass bisher jede Fussball-WM in irgendeiner Form gekauft wurde, stellt sich die Frage was mit diesem Geld gemacht wurde? Was ich im Artikel lesen kann ist eine Auseinandersetzung um persönliche Befindlichkeiten. Für einen Verband unter Bestechungsverdacht ist das für die Verantwortlichen eindeutig zu wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quastip 20.11.2015, 08:03
16. Rußland und Katar...

... werden sich ärgern. Die haben garantiert mehr bezahlt;o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JerryKraut 20.11.2015, 08:06
17. Mia san

in einem Land, das endlich beginnt, gegen die weitverbreitete Korruption in den oberen Etagen von Unternehmen und anderen Organisationen vorzugehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter-gonnermann 20.11.2015, 08:06
18. Er schweigt er, jetzt meckert er

... und sagt immer noch nichts zum Thema. Die beiden Herren haben ihn doch mehrfach in der Presse aufgefordert endlich etwas beizutragen. Da kam nichts. Reporter wollten Interviews mit Beckenbauer, aber er, wo er dann der betrogenen Öffentlichkeit hätte etwas sagen können, ließ er keinerlei Gespräche zu. Aufklärung sollte öffentlich sein, und nicht interne Briefe oder Gespräche zu dritt. Und dann selbst von Niveau zu reden ist lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nabob 20.11.2015, 08:06
19. Die Fußball-Diva bekommt Muffengang

Die Interimsleute beim DFB müssen ja wohl erst einmal selbst ordnen, inwieweit sie nicht selbst angreifbar sind, was sich alles noch intern klären lässt und wo die nachweisbaren Spuren enden.

Ich würde Beckenbauer jetzt momentan auch nicht zum Gespräch bitten, damit er dann wiederum neue Dinge veröffentlicht, die nicht stimmen und ihn aber entlasten sollen?

Der soll mal da schön in Kitzbühel schmoren und nun abwarten, wie die Dinge sich beim DFB entwickeln. Noch ist ja nicht sichtbar, dass sich inhaltlich irgend etwas geändert hat, außer dass Niersbach weg ist und nun ein Bundestagsabgeordneter weitermachen soll, ein Bundestagsabgeordneter als Reinkarnation der Sauberkeit, wie lustig.

Und derweil räumt Beckenbauer seinen Keller auf, könnte ja sein, dass die Österreicher in gefühlten 30 Jahren eine Razzia bei ihm anordnen.

In unserem System ist das recht einfsach zu überleben: Man erinnert sich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 19