Forum: Sport
Berliner Olympiastadion: Unbeliebt und unverzichtbar
DPA

Hertha BSC wünscht sich eine reine Fußballarena, die Stadt will den Klub unbedingt im Olympiastadion halten. Doch ein Umbau wäre sehr teuer - und hart für andere Sportarten.

Seite 2 von 6
Hajojunge 26.05.2017, 19:41
10. Ein Umbau ändert nichts an den Platzverhältnissen.

Auch der Wegfall der Tartanbahnen bringt die Zuschauer in diesem Riesenstadion nicht näher an das Fußball-Spielfeld, denn dessen Maße sind international reglementiert und nicht beliebig erweiterbar. Zudem überschätzt sich Hertha doch ein wenig. Die halluzinieren wohl, sie kämen gleich nach Bayern München. Für die paar Spiele, die evtl. interessant sein könnten, aber fast alle verloren gehen, wäre dieser Aufwand nicht vertretbar, schon gar nicht der Neubau eines eigenen Stadions, das dann meistens leersteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Janosch2001 26.05.2017, 19:41
11. Leider falsch

Zitat von kevinschmied704
das kann man eventuell den nicht berlinern erzählen. die Wahrheit ist aber, die Leichtathletik hat deutlich weniger Fans und jeder Wettbewerb ist viel zu teuer. da man das Stadium komplett öffnen muss usw. das kostet! darüber hinaus, hat die Jahn Sportanlage genug platz für Athleten aus den aussterbenden Sportarten der olympiade. wenn man keine Ahnung hat, einfach mal....
Ich möchte nur anmerken, dass dies Sportarten nicht aussterben. Fussball ist die beliebteste Mannschaftssportart, aber nicht die Wichtigst. Sie wird gerne gesehen bei Europa- und Weltmeisterschaften, dass war es. Nun zu den Fakten. In Baden Württemberg gibt es mehr Turner als aktive Fussballer. Ebenso in Schleswig Holstein und Bremen. In Berlin mehr Leichtathleten. Bitte in Zukunft differenzieren zwischen geschauten Sportarten und praktizierten Sportarten. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bruja44 26.05.2017, 19:44
12. Fussball, Fussball über alles...

Zitat von kevinschmied704
das kann man eventuell den nicht berlinern erzählen. die Wahrheit ist aber, die Leichtathletik hat deutlich weniger Fans und jeder Wettbewerb ist viel zu teuer. da man das Stadium komplett öffnen muss usw. das kostet! darüber hinaus, hat die Jahn Sportanlage genug platz für Athleten aus den aussterbenden Sportarten der olympiade. wenn man keine Ahnung hat, einfach mal....
Wie kommen Sie darauf, dass z.B. die Leichtathletik eine aussterbende Sportart ist und weniger Fans hat?
Mich würde eher interessieren, wie ein so drastischer Umbau des Stadions mit dem Denkmalschutz vereinbar ist.
Sie wissen aber auch als Berliner, dass das F-L-Jahn-Stadion wesentlich kleiner als das Olympiastadion ist und für internationale Wettkämpfe der "aussterbenden Sportarten" z.B. ISTAF viel zu klein ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallot10 26.05.2017, 19:47
13.

Zitat von traurigeWahrheit
das es in Deutschland keine Leichtathletikmeisterschaften von Weltrang mehr geben würde, das Olympiastadion in München z.B. wäre perfekt dafür. Insofern sticht das Argument der Randsportler nicht, es gäbe keine Tartanbahn von internationalem Rang mehr in Deutschland. Für mich ist nur eins entscheidend: Das Hertha BSC selbst für die Umbaukosten aufkommt. Als wichtigster Mieter hat Hertha ein Recht darauf, das Stadion so zu nutzen, wie es für den Verein am besten ist. Also lasst sie machen! Kann man nur hoffen, das Hertha am Umbau nicht so zugrunde geht wie der FCK. Steuergelder für Millionärsarbeitplätze im Pleite-Berlin halte ich für unvorstellbar. Okay, im roten Berlin ist schlimmstenfalls auch das möglich.
Ein Mieter kann nicht einfach nach Gutdünken die Immobilie umbauen. Ich würde der Hertha das Olympiastadion auch nicht verkaufen. Es ist für sie günstiger ein neues Stadion zu bauen. Gerade das Berliner Olympiastadion mit seiner wechselhaften Geschichte passt doch perfekt zu Berlin. Das Olympiastadion ist nicht nur ein Stadion der Nazis, sondern auch des Sportgeists über die NS-Rassentheorie (Sieg von Jesse Owens). Dazu hat das DFB-Pokalfinale mittlerweile auch schon Tradition. Damit dieses Finale aber weiterhin in Berlin stattfindet, darf die Kapazität nicht verkleinert werden. Genau das dürfte aber der Wunsch der Hertha sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
okav 26.05.2017, 19:48
14.

Das Olympiastadion von Berlin hat in seiner jetzigen Form eine unglaubliche Ausstrahlung. Man atmet geradezu Sportliche Großereignisse und die damit verbundenen Alten und Zukünftigen Wettkämpfe ein, wenn man schon auf das Gelände kommt. Das herrliche Marathontor mit seinem ausgesparten Dach und die Pfeilerlose Konstruktion imponieren immer wieder. Die Laufbahn, die Stehlen, das angrenzende Olympiabecken. Es wäre ein Frevel das Ensemble, den Geist und die Andacht dieser Anlage für ein paar grölende Fußballfans zu opfern, weil sie Aufgrund ihrer zu geringen Zahl und der schwankenden Leistungen ihres Lieblingsklubs nicht ausreichend in Stimmung kommen. In jedem DFB Pokalfinale und bei jedem größeren Länderspiel kann man beobachten, dass es auch anders geht und gerade die besondere Ausstrahlung dieser Anlage die Freude und Stimmung Im Stadion noch vergrößert. Das sich Hertha dort manchmal Verloren vorkommt, kann die alte Tante Hertha nur selbst mit berauschenden Leistungen verändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bruja44 26.05.2017, 19:48
15. Danke

Zitat von Ostsee67
Ein Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft zum bestehenden Olympiastadion soll aus Gründen des Denkmalschutzes nicht möglich sein. Ein Umbau des unter Denkmalschutz stehenden Olympiastadions, nahezu bis zur Unkenntlichkeit schon? Das möge verstehen wer will, mir leuchtet so etwas krankes nicht mehr ein.
Mir auch nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Janosch2001 26.05.2017, 19:52
16. Ich habe verdessen zu ....

Zitat von Janosch2001
Ich möchte nur anmerken, dass dies Sportarten nicht aussterben. Fussball ist die beliebteste Mannschaftssportart, aber nicht die Wichtigst. Sie wird gerne gesehen bei Europa- und Weltmeisterschaften, dass war es. Nun zu den Fakten. In Baden Württemberg gibt es mehr Turner als aktive Fussballer. Ebenso in Schleswig Holstein und Bremen. In Berlin mehr Leichtathleten. Bitte in Zukunft differenzieren zwischen geschauten Sportarten und praktizierten Sportarten. Danke.
Ich vergass zu erwähnen bei Jungens und Männern, nicht bei Mädchen und Frauen, da sind andere Sportarten vorne. Meine weiblich Bekanntschaft schaut Fussball nur, wenn es der Mann schaut. Ansonsten mögen viele Olympia und andere Mannschaftssportarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herkules67 26.05.2017, 20:13
17. Hände weg vom Olympiastadion

Ich wage vorauszusagen, sollte der Senat einem Antrag eines Berliner Fußballvereins stattgeben wollen, und das altehrwürdige Olympiastadion umbauen wollen, wird dieser Wahnsinn durch ein Volksbegehren verhindert werden und die regierende(n) Partei(en) ein böses Erwachen erleben. Die Bevölkerung Berlins und Deutschlands ist es leid, schwachsinnige Projekte als Eurograb hinzunehmen, die auch noch denkmalgeschützte Bauwerke verschandeln. Hertha, geh nach Ludwigsfelde oder baue eines der unzähligen Stadien in Berlin um. Hoffentlich steigen sie vorher ab, dass wäre mal eine elegante Lösung für alle, die kein Geld kostet, Hauptstadtklub könnte dann Union werden. Bei Hertha hat echt der Größenwahn Einzug gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herkules67 26.05.2017, 20:13
18. Hände weg vom Olympiastadion

Ich wage vorauszusagen, sollte der Senat einem Antrag eines Berliner Fußballvereins stattgeben wollen, und das altehrwürdige Olympiastadion umbauen wollen, wird dieser Wahnsinn durch ein Volksbegehren verhindert werden und die regierende(n) Partei(en) ein böses Erwachen erleben. Die Bevölkerung Berlins und Deutschlands ist es leid, schwachsinnige Projekte als Eurograb hinzunehmen, die auch noch denkmalgeschützte Bauwerke verschandeln. Hertha, geh nach Ludwigsfelde oder baue eines der unzähligen Stadien in Berlin um. Hoffentlich steigen sie vorher ab, dass wäre mal eine elegante Lösung für alle, die kein Geld kostet, Hauptstadtklub könnte dann Union werden. Bei Hertha hat echt der Größenwahn Einzug gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sischwiesisch 26.05.2017, 20:17
19. Unfassbar

Eine bauhistorische Schande wäre der Umbau zu einem reinen Fußballstadion. Mit welchem Recht ?
Wegen eines Fußballvereins ? Allein der Gedanke der Verantwortlichen daran ist zum Schämen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6