Forum: Sport
Beste Chancen aufs Achtelfinale: Shaqiri schießt die Schweiz zum Last-minute-Sieg
DPA

WM-Spiele müssen nicht langweilig sein: Nach einem rasanten Schlagabtausch gewinnt die Schweiz in letzter Sekunde gegen Serbien. Für das Achtelfinale reicht dem Team ein Unentschieden im letzten Gruppenspiel.

Seite 1 von 3
gandhiforever 22.06.2018, 22:12
1. "Albaner"

Da haben die "Albaner" auf die richtige Art auf die Provokationen der serbischen Fans reagiert.

Der so spaet erzielte Treffer wird die Gross-Serben noch lange schmerzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elisenstein 22.06.2018, 22:14
2. super

ich freue mich für die Schweizer. Aber in dieser Strafraumzsene hätte Felix Brych Elfmeter für die Serben geben müssen. 2 Schweizer halten den Serben umklammert und hindern ihn an der Ballannahme. Da gab es für viel harmlosere Kontakte (Bundesliga: Schiedsrichter Ansage: ich habe da eine Berührung gesehen) Elfmeter. Wo waren da die Videoschiedsri hter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alex40 22.06.2018, 22:52
3. Videoschiedsrichter

Klarer Elfmeter für Serbien. Dass der Videoschiedsrichter nicht eingegriffen hat, ist nicht nachvollziehbar. Und warum spielen die Albaner nicht für Albanien, sondern für die Schweiz, wenn sie beim Torjubel den albanischen Doppeladler zeigen. Wenn sie so große Patrioten sind, warum spielen sie dann nicht für Albanien?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 22.06.2018, 23:06
4.

Zitat von elisenstein
ich freue mich für die Schweizer. Aber in dieser Strafraumzsene hätte Felix Brych Elfmeter für die Serben geben müssen. 2 Schweizer halten den Serben umklammert und hindern ihn an der Ballannahme. Da gab es für viel harmlosere Kontakte (Bundesliga: Schiedsrichter Ansage: ich habe da eine Berührung gesehen) Elfmeter. Wo waren da die Videoschiedsri hter?
So klar habe ich das nicht gesehen. Mitrovic klammert Schär und Lichtensteiner klammert Mitrovic. Welche Aktion die erste war, kann ich nicht beurteilen. Und der VA hat keine Notwendigkeit gesehen, einzugreifen. Und die VA machen bisher einen um Klassen besseren Jab, als die in der Bundesliga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 22.06.2018, 23:30
5. Ergebnisoffen

Zitat von gandhiforever
Da haben die "Albaner" auf die richtige Art auf die Provokationen der serbischen Fans reagiert. Der so spaet erzielte Treffer wird die Gross-Serben noch lange schmerzen.
Noch ist nicht entscheiden in dieser Gruppe, jedoch hat die Schweiz durch ihre Energieleistung in der zweiten Halbzeit die Chancengleichheit richtig spannend gemacht. Glückwunsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haranet 22.06.2018, 23:48
6. Gratulation!

Trotz der o.a. zweifelhaften Entscheidung: Tolles Spiel, grosser Kampf, Leidenschaft, so geht WM. Hopp Schwiiz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 22.06.2018, 23:52
7. was fuer eine gruppe

es geht noch um alles. Serbien gegen Brasilien, das wird eine super partie ich sehe da Brasilien nicht als automatischen sieger, gegen die "robusten" Serben wird es schwer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasSchweiz 23.06.2018, 04:21
8. Überschrift

Klar hätte Serbien den Penalty bekommen müssen. In den letzten 3 Wettbewerbsspielen haben die Schweizer arg von falschen Schiedsrichterentscheiden profitiert. Penalty im 2. Barragespiel gegen Nordirland, der klar keiner war, gut, wobei ihnen da ein Penalty verwehrt worden ist, den man hätte geben können, gegen Brasilien ein Tor nach nicht gepfiffenem Foul und mit Glück um einen Penalty herumgekommen, und jetzt das. Die Leistung gegen Serbien war gut, doch bleibt doch ein Geschmäckle übrig nach all dem. Und der Jubel der Torschützen war nur dämlich, wieso noch mehr Öl ins Feuer giessen? Man hat es ja mit den Toren gezeigt nach den Provokationen im Vorfeld durch die Serben und der Auspfeiferei während des Spiels. Souverän ist anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humbolpost 23.06.2018, 06:43
9. Schweizer sind doch eigentlich neutral und nicht albanische Nationl?

Sind politische Symbole während der WM nicht verboten?
Das von den Spielern gezeigte Zeichen symbolisiert die "Großmachtträume" von einem Großalbanien, da es auf Fotos immer in Kombination von Karten eines nicht existierenden Großalbanien gezeigt wird. Darüberhinaus wurde es erstmals von der UCK benutzt und diese wird sowohl als Terrorgruppe sowie kriminelle Organisation eingestuft.
Falls sich die Schweizer Nationalmannschaft mit Terroristen und Kriminellen nicht vergleichen möchte, sollte sie die beiden Spieler Suspendieren und nach Hause schicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3