Forum: Sport
Besuch abgesagt: Leiterin von Özils ehemaliger Schule wehrt sich gegen Vorwürfe
DPA

Nachdem er an der Seite des türkischen Präsidenten abgelichtet wurde, sei er an seiner ehemaligen Schule in Gelsenkirchen unerwünscht gewesen, sagt Mesut Özil. Die Leiterin begründet die Absage nun mit Terminproblemen.

Seite 1 von 4
galliooo 23.07.2018, 05:00
1. ich Frage mich wer naiv ist

ein Denkspiel : Ösil hat verwandte in der Türkei und er weigert sich, sich mit Erdodiktator ablichten zu lassen wie genau wird es seinen Verwandten in der Türkei deswegen ergehen?
mann bedenke die Mehrheit hat Erdogan gewählt und sie stehen hinter ihm. Das Ösil und seine Verwandten deswegen als Verräter gelten ist das mindeste. Wir denken weiter: mein President... eben viele seiner Verwandten könnten selber Erdogan Anhänger sein die ihm oder seinen Eltern immer wieder berichten wie gut es der Türkei doch geht seit Erdogan und wie viel er für das Volk erreicht hat. Naja ich denke die Türken werden noch merken wem sie vertraut haben wenn es zu spät ist aber fakt ist noch haben sie es nicht gemerkt und Ösil ist kein Politiker ich glaube auch nicht das er so viel Zeit hat sich damit zu beschäftigen wäre es da so verwunderlich wenn er Erdodiktator gut findet ? Unwissenheit... jetzt langsam ergibt es sinn es wäre respektlos gewesen das Foto abzulehnen abstrakt aber plausibel. Aber wenn es so wäre dann muss der shitstorm der damit losgetreten wurde Ösil schwer zugesetzt haben den verstehen kann er das nicht. Ösil fühlt sich von der DFB und den deutschen Fans verletzt, nicht Akzeptiert und rassistischen Äußerungen ausgesetzt. oder ???
oder bin ich Navi
es gibt kein schwarz oder weiß das Leben ist bunt glücklicherweise darf in Deutschland jeder eine Meinung haben !???
Ösil ich werde dich vermissen und die deutsche 11 bestimmt auch ;)

Beitrag melden
brunosacco 23.07.2018, 05:59
2. Opfer

Der Arme - bietet einen Termin in den Ferien an und die Schule weigert sich da für ihn zu öffnen. Skandal, was glauben die eigentlich wer die sind? Rassismus pur, alles Nazis, keiner mag ihn. Vermutlich hat dich dies der fiese DFB ausgedacht. Pfui! Mama, Hilfe!

Beitrag melden
dasfred 23.07.2018, 06:07
3. Es ist und bleibt beschämend

Offensichtlich gibt es nur ein Volk auf der Welt, dass in xter Generation im Ausland leben darf, und trotzdem stolz auf seine Vorfahren zeigen kann. Allen anderen wird das nicht zugestanden. Deutschtümelei ist ja so großartig. Aber wenn sich ein Fussballer mit dem Präsidenten des Landes trifft, in dem er aufgrund seiner Herkunft viele Fans und Familie hat, ist er plötzlich untragbar. Es ist nicht zu erwarten, dass dieser Fussballer, nur weil einen deutschen Pass hat, auch die deutsche Meinung gegen Erdogan übernehmen muss. Keiner hat sich je damit befasst, wie es seinen Verwandten unter Erdogan geht, ob sie ihn ablehnen, oder ob sie unter seiner Regierung besser leben. Immerhin sind ja auch nur so Erdogans Wahlerfolge zu erklären. Wie man Özil heute teilweise vor den Kopf stößt, um den Befindlichkeiten der Wutbürger genüge zu tun, ist beschämend.

Beitrag melden
derspiegeldesspiegel 23.07.2018, 06:28
4.

Eigentlich mochte ich ihn nie, aber die Art und Weise ist genial. Diese Heuchler-Gesellschaft richtig zu präsentieren. Da werden Nazis im NSU-Prozess minimalst bestraft und vom Verfassungsschutz gedeckt, Aufklärer in den Bau geschickt und international aber überall den Zeigefinger gehoben! Das ist Deutschland. Und das fängt auf dieser Ebene der Lehrer schon an. Mega wie das Özil durchgezogen hat. Er hätte auch einfacher zurücktreten können.

Beitrag melden
sven2016 23.07.2018, 06:37
5.

Das wird jetzt schon so ein bisschen gesommerlocht oder?

Beitrag melden
naeggha 23.07.2018, 06:48
6. ernsthaft?

die Schule knickt vor rechten Parteien ein? armes Deutschland...

Beitrag melden
rieberger_2 23.07.2018, 07:13
7.

Özil sollte sich fragen, ob der Einsatz der Rassismus-Keule tatsächlich bei jedem seiner Probleme angezeigt ist. Ein Schwert, das häufig eingesetzt wird, wird stumpf. Zudem er damit auch die verletzt, die es gut mit ihm meinen.
Bedenklich finde ich die Tatsache, dass auch Türken der dritten Generation sich noch nicht integriert finden. Ein Problem der Mehrheitsgesellschaft? Sicher nicht ganz von der Hand zu weisen. Allerdings gehören zu einer erfolgreichen Integration immer zwei !

Beitrag melden
forky 23.07.2018, 07:13
8. Riesenwelle

Ich weiß gar nicht, warum sich die Medien jetzt plötzlich nach der Twitter-Kanonade der beleidigten Leberwurst Özil drehen. Özil hat einen Fehler begangen, diesen geleugnet und sich sieben Wochen lang überhaupt nicht geäußert. Auch jetzt sucht er nicht das Gespräch, sondern schießt auf Twitter in englischer Sprache gegen alle, denen er viel zu verdanken hat. Und auch bei dieser Aktion weiß er ganz genau, was das politisch auslöst. Von wegen, er sei unpolitisch. Fußballerisch wird er sowieso keinem fehlen. In den meisten Spielen ist er doch abgetaucht. Dass er immer eingesetzt wurde, hat er der Nibelungentreue von Löw zu verdanken. Und der Tatsache, dass er und Löw den gleichen Berater haben. In der Causa muss man jetzt aber auch mal stärker die Rolle Löws hinterfragen.

Beitrag melden
o.k. 23.07.2018, 07:34
9. Integration misslungen

Özils Erklärungen sind gut nachvollziehbar. Er ist kein extrovertierter Karrierist, sondern »nur« Fussballer aus Leidenschaft. Seine Reverenz an Erdogan ist nicht politisch motiviert, sondern auf seine familiären Ursprünge bezogen. Das mag man naiv finden, aber es ist zu respektieren, wenn man Meinungsvielfalt will. Es ist sehr bedauernswert, dass wir uns so schwer tun, zu akzeptieren, dass möglicherweise die meisten Deutschen mit türkischen Wurzeln in einer anderen Welt leben als in der, die wir für richtig halten. Mit Toleranz hat das nichts zu tun und es wird Zeit, dass wir uns mal ordentlich an unsere eigene Nase fassen. Ich hatte - in Berlin wohnend - türkische Nachbarn und mir wurde eine so herzliche Wertschätzung entgegengebracht, die ich einfach wundervoll fand.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!