Forum: Sport
BGH-Urteil zu Pyrotechnik: Wer knallt, muss bezahlen
DPA

Das dürfte teuer für einige Fans werden: Wer im Stadion Böller wirft, muss die Strafe dafür zahlen. Der Bundesgerichtshof hat Vereinen erlaubt, die Geldstrafen des DFB an die Verursacher weiterzugeben.

Seite 2 von 15
beegee 22.09.2016, 15:42
10. @bluestar2000

Doch, genau weil wir eine vernünftige Judikative haben, kann man in Deutschland gegen Urteile Berufung einlegen - zur Not sogar, bis es höchstrichterlich geklärt ist.

Beitrag melden
herm16 22.09.2016, 15:43
11. ja,

das ist schlimm, dass der BGH hier urteilen muss. Aber so ticken wir Deutschen. Warum ist das so?, wir haben verlernt logisch zu denken. Zusammenhänge werden nicht mehr wahrgenommen. Es fehlt einfach am Gemeinsinn. Vielleicht sollte das an Schulen wieder
gelehrt werden

Beitrag melden
Loosa 22.09.2016, 15:44
12.

Finde ich grundsätzlich gut, aber dann muss die Zahlung auch in Relation stehen. Und da finde ich €30k weit überzogen. Die Strafen sind ja so hoch, gerade weil es um einen Verein geht. Und man ihn dadurch zu mehr Präventionsarbeit und ähnlichem "ermuntern" will.
Wenn die Forderungen jetzt einfach weitergereicht werden, dann sollten die Summen angepasst werden.

Beitrag melden
altfan 22.09.2016, 15:49
13. Bitter...

Das war es dann wohl leider mit Pyro in deutschen Stadien... Dann muss man hierfür wieder nach Polen, Serbien, Griechenland, Österreich, Schweden usw. fahren. Dort sind auch normale Zuschauer Pyro gegenüber aufgeschlossen und freuen sich wenn sie was fürs Auge geboten bekommen. War hier mal genauso, bis zur WM 2006. Seitdem hat der normale Stadiongänger die Meinungsmache des DFB und der Presse leider völlig kritiklos übernommen. Ich rede hier aber ausdrücklich von Pyro als optischem Stilmittel und nicht als Waffe und auch nicht von sinnlosen Böllern.

Beitrag melden
Gurgelhupf 22.09.2016, 15:52
14.

Zitat von anaxi
Frage mich ERNSTHAFT warum jetzt erst???
Ernsthaft?
Dass Vereine versuchen, Strafen auf die Verursacher umzulegen, ist nichts Neues.
Zu diesem Urteil dürfte es jetzt gekommen sein, weil erstmals jemand versucht hat, sich dagegen zu wehren, und in der ersten Instanz auch noch Recht bekommen hat.

Beitrag melden
c.PAF 22.09.2016, 15:58
15.

"Böllerwerfer und andere Krawallmacher im Stadion haften für Geldstrafen, die Fußballvereine wegen ihres Fehlverhaltens zahlen müssen."

Ich verstehe den Satz nicht. Es ist doch nicht das Fehlverhalten der Fußballvereine, sondern das der Krawallmacher. Wegen deren Fehlverhalten müssen die Vereine doch zahlen.

Und da ist es ganz richtig, daß diese Krawallmachen dann in Regreß genommen werden können.

Beitrag melden
flashgordon79 22.09.2016, 15:59
16. @altfan

Auch ich gehe schon ewig in Stadien, aber wenn ich Pyro will dann warte ich auf Silvester oder hol mir ne Lizenz. Ins Stadion gehe ich um Fußball zu gucken und nicht um im beißenden Rauch zu ersticken. Schön war das, was im Stadion geboten wurde tatsächlich noch nie! Dazu ist es offensichtlich noch gefährlich. Allen geholfen wäre, wenn die "radikalen" Ultras mal ihre Dauerkarten zurückgeben würden, damit sich echte Fans diese kaufen können und richtige Stimmung machen. Das dieses sehr gut klappt hat man letzte Saison u.A. Beim Montagsspiel in der Buli SVW-VFB gesehen. Die Ultras sind halt verzichtbar.

Beitrag melden
frietz 22.09.2016, 16:01
17.

Zitat von altfan
Das war es dann wohl leider mit Pyro in deutschen Stadien... Dann muss man hierfür wieder nach Polen, Serbien, Griechenland, Österreich, Schweden usw. fahren. Dort sind auch normale Zuschauer Pyro gegenüber aufgeschlossen und freuen sich wenn sie was fürs Auge geboten bekommen. War hier mal genauso, bis zur WM 2006. Seitdem hat der normale Stadiongänger die Meinungsmache des DFB und der Presse leider völlig kritiklos übernommen. Ich rede hier aber ausdrücklich von Pyro als optischem Stilmittel und nicht als Waffe und auch nicht von sinnlosen Böllern.
na und? nix dagegen.
also ich gehe ins Fussballstadion, um, oh wunder, ein Fußballspiel zu sehen. ob dort Pyros brennen oder Bänke, ob gesungen wird oder nicht, mich interessiert das Spiel, wie auch in den unteren Klassen. Mir sind dort Pyros oder Gesänge nicht wirklich aufgefallen, weil es das eben nicht braucht für ein Fussballspiel.

Beitrag melden
rasch63500 22.09.2016, 16:06
18.

Pyrotechnik hat im Stadion nichts verloren.
Wofür Gesprächsbedarf??? Keine Böller, dann gibt es auch keine Weiterleitung der Strafe - ganz einfach. da braucht man nicht mit dem DFB drüber reden.

Beitrag melden
gekreuzigt 22.09.2016, 16:08
19. Es gibt keinen Gesprächsbedarf mit

Jeder steht wie ein Mann für den Mist ein, den er baut. Das sind doch sonst so harte Kerle. Ich halte das ja persönlich für vorsätzliche Schädigung des Vereins, den man angeblich unterstützt.

Beitrag melden
Seite 2 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!