Forum: Sport
BGH-Urteil zu Pyrotechnik: Wer knallt, muss bezahlen
DPA

Das dürfte teuer für einige Fans werden: Wer im Stadion Böller wirft, muss die Strafe dafür zahlen. Der Bundesgerichtshof hat Vereinen erlaubt, die Geldstrafen des DFB an die Verursacher weiterzugeben.

Seite 4 von 15
fd2fd 22.09.2016, 16:37
30. Skandalurteil

Das Urteil hinterläßt einen üblen Beigeschmack.
Die Vereine verweisen stets auf ihr Hausrecht, womit sie Stadionverbote durchsetzen, die von der Polizei
überprüft werden und wie der Polizeieinsatz im Stadion kostenlos für Verband und Vereine sind.
Nun möchte der Fussballverband die Strafen, die der DFB nach seinen Satzungen ausspricht an die Übeltäter weitergeben.
Was sich zunächst logisch anhört, ist aber eine parralelle Rechtsprechung.
Wenn ein Mensch eine Strafe aufgrund seines Verhaltens zahlen soll, dann muss er von einem ordentlichen deutschen Gericht dazu verurteilt werden. Das Strafmaß des DFB kann und darf nicht auf das staatliche Recht übertragen werden. Das DFB-Recht ist auf keinen Fall mit dem staatlichen Recht gleichzusetzen, da der DFB ein privater Verband ist.

Der Staat sollte vielmehr die Vereine für seine Leistungen belangen und vor allem auch für die Fehlleistungen in puncto Sicherheit. Wie ist es trotz tausender Ordner möglich diese Unmengen an Feuerwerk ins Stadion zu schmuggeln?
Die Strafen des Staats kann der Verein ja dann auch an die Täter weitergeben oder mangels Identifizierung die Ticketpreise "anpassen".

Beitrag melden
fox69 22.09.2016, 16:40
31. Wer legt die Strafe fest?

Im Kern ist es problematisch, dass Strafen weitergereicht werden - deshalb ist verständlich, dass der BGH angerufen wird.
Dass der Werfer für Sach- und Personenschäden haftet ist unstrittig.

Die "weitergereichte" Strafe entstammt hier allerdings einer Privatvereinbarung des DFB, die von keinem ordentlichen Gericht überprüft werden kann.

Beitrag melden
Crom 22.09.2016, 16:41
32.

Zitat von wasserwerfer
Warum installiert man nicht einfach eine Sprenkleranlage über den Fankurven oder sprüht Wasser von der Laufbahn aus auf die Deppen??
Weil Bengalos im Grunde Seenotfackeln sind. Da löscht Wasser mal rein gar nix. Zudem würde man auch unbeteiligte treffen.

Beitrag melden
bigfraggle007 22.09.2016, 16:44
33. Wieso, weshalb, warum

"Der Fan-Zusammenschluss 'Unsere Kurve' hat das Urteil des BGH kritisiert."

Darf man mal fragen warum? Eine Antwort darauf würde den Artikel durchaus aufwerten...

Beitrag melden
raihower 22.09.2016, 16:48
34. Gute Reise

Zitat von altfan
Das war es dann wohl leider mit Pyro in deutschen Stadien... Dann muss man hierfür wieder nach Polen, Serbien, Griechenland, Österreich, Schweden usw. fahren. Dort sind auch normale Zuschauer Pyro gegenüber aufgeschlossen und freuen sich wenn sie was fürs Auge geboten bekommen. War hier mal genauso, bis zur WM 2006. Seitdem hat der normale Stadiongänger die Meinungsmache des DFB und der Presse leider völlig kritiklos übernommen. Ich rede hier aber ausdrücklich von Pyro als optischem Stilmittel und nicht als Waffe und auch nicht von sinnlosen Böllern.
Wer hält sie auf? Genau, niemand. Viel Spaß.

Beitrag melden
Crom 22.09.2016, 16:50
35.

Zitat von fox69
Die "weitergereichte" Strafe entstammt hier allerdings einer Privatvereinbarung des DFB, die von keinem ordentlichen Gericht überprüft werden kann.
Kein Problem, so dies in der Stadionordnung niedergeschrieben ist und die unterwirft sich ja jeder, der ein Ticket kauft.

Beitrag melden
Putsche 22.09.2016, 17:01
36.

Hmmm, ich bin ehrlich gesagt zwiegespalten.
Ich gehe jetzt seit 35 Jahren ins Stadion. In den 80er und 90er Jahren waren Bengalos Alltag, die Leute haben gegenseitig mehr Rücksicht genommen und es gehörte einfach zu einer guten Stimmung dazu und es war auch schön anzusehen. Ich erinnere an die grundsätzlich positiven Worte vieler Reporter und Schreiberlinge, die von "wunderbaren südeuopäischer Stimmung" sprachen. Böller und Nebel gab es eher selten und wurden auch damals schon von vielen eher verpöhnt. Seitdem Fußball Mainstream geworden ist (WM 2006), sieht der Deutsche das anders, alles wird einen Topf geworfen, egal ob Böller, Bengalos, Rauch oder was auch immer.

Warum kann man das nicht differenzierter betrachten ? Bengalos, die kontrolliert im Block von dedizierten Personen mit "Führerschein" abgefackelt werden, könnten meines Erachtens ruhig ermöglicht werden. Dahin gegen sollte man die Böllerwerfer, Raketenschießer, Bengalowerfer und andere Konsorten, denen das gesundheitliche Wohl der anderen am A...vorbei geht, verfolgen. Das wäre auch vermittelbar.

Und an alle, die grundsätzlich alles verbieten wollen: schaut doch bitte wieder die Sportschau, da passiert nicht so viel.

Beitrag melden
Bee1976 22.09.2016, 17:07
37. Richtig

Zitat von petruz
hier hat ein besoffener einzelner fan geböllert. klar kann man den dann in regress nehmen. die pyroaktionen werden aber zu 99% von ultras organisiert die sich dabei professionell maskieren und danach umziehen usw. eine Identifizierung ist bei denen fast unmöglich.
da werden die Vereine aktiv werden müssen. Mittel gäbe es da schon. einfachstes mittel: Alles was der Verein nicht wiederbekommt, weil der Täter nicht zu ermitteln ist, auf die Eintrittskarten für die nächste Saison schlagen.
Das würde eine gewisse Selbstreinigung anregen.

Videovollüberwachung der Blöcke würde mit Sicherheit auch was bringen.

Wird dann immernoch maskiert gezündelt, die auslastung der blöcke um 25% reduzieren. Sprich passen 5000 rein es wird gezündelt, nächste Saison nurnoch 3750 reinlassen und entsprechend Karten verkaufen. Wenn dann immernoch gezündelt wird, die saison darauf die Kapazität auf 50% runterfahren.

Oder Fussballfans respektireren einfach mal so Sachen wie Hausordnung, etc. würde vieles erleichtern.

Beitrag melden
muellerthomas 22.09.2016, 17:08
38.

Zitat von beegee
Mal ganz davon abgesehen, dass ich als Fußballfan nie verstanden habe was sich selbst in beißend, stinkenden Nebel einzuhüllen mit "Stimmung machen" zu tun hat - endlich haben die Vereine eine Handhabe, sich den entstandenen Schaden zurück zu holen.
Also ich fand/finde das immer super. Ich verstehe ja, dass Böller verboten sind, aber was spricht eigentlich dagegen, dass die Ultras in ihrem Block Bengalos anzünden, solange diese nicht auf andere geworfen werden? Wem entsteht dadurch ein Schaden?

Beitrag melden
rasch63500 22.09.2016, 17:09
39.

Pyrotechnik hat im Stadion nichts verloren.
Wofür Gesprächsbedarf??? Keine Böller, dann gibt es auch keine Weiterleitung der Strafe - ganz einfach. da braucht man nicht mit dem DFB drüber reden.

Beitrag melden
Seite 4 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!