Forum: Sport
Bianchi-Unfall in Japan: Kontrollverlust in Kurve sieben
Getty Images

Nach Feiern war keinem zumute. Der schwere Unfall des Marussia-Piloten Jules Bianchi überlagerte beim Großen Preis von Japan alles andere. Einige Fahrer übten Kritik am Weltverband, weil er das Regenrennen nicht früher abgebrochen hatte.

Seite 1 von 8
pascal3er 05.10.2014, 15:48
1. Kritik am Verband gerne an die Fahrer auch

25 Männer, die ca. 60 runden im Kreis fahren und Millinen vor der Glotze die diesen Müll auch noch angucken.
Was für eine Umweltverschmutzung.
Und das soll Sport sein?
Lange wird sich unsere Welt diesen Quatsch nicht mehr leisten können - zum Glück. Formel 1 braucht niemand und hat auch niemand vorher gebraucht.
Trotzdem gute Besserung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doobiebrother 05.10.2014, 16:05
2. verstehe die kritik an der rennleitung nicht ganz

wieso beschwert sich sutil, dass das renenn nicht abgebrochen wurde , weil zu viel wasser auf der strecke sei. auf bild zwei ist eindeutig zu erkennen, dass sowohl bianchi als auch das sutil auto, die grünen intermediate reifen drauf haben und nicht die blauen regenreifen. wenn zuviel wasser auf der strecke ist, sollten erstmal die richtigen regenreifen aufgezogen werden. erst wenn mit denen nicht mehr gefahren werden kann...rennabbruch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 05.10.2014, 16:12
3. Noch einiges zu tun

Schade, dass es immer wieder eines schweren Unfalles bedarf, um Sicherheitsverbesserungen einzuführen. Selbst der beste Ingenieur kann halt nicht an alles denken. Eine Konsequenz aus diesem Unfall wäre wohl ein Unterfahr-Schutz für jedwedes Service-Fahrzeug auf der Piste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
david_2010 05.10.2014, 16:13
4. Mir egal

Sorry, aber mir ist das total egal. Heute sind tausende Menschen weltweit verunglückt, die nicht halsbrecherisch über einen Rennkurs geheizt sind, um damit Millionen zu verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstma 05.10.2014, 16:16
5. Die Fahrer beschweren sich?

Sie hätten doch an die Box fahren können und sagen, bei diesen Bedingungen fahre ich nicht. Lauda hat das auch einmal gemacht, und es hat ihm keinen Abbruch getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ace4271 05.10.2014, 16:18
6. Diese wunderbare Toleranz gleich im ersten Post

Und welcher Sportart folgen Sie? Etwa einer, in der eine fest definierte Anzahl Erwachsener stundenlang hinter einem Ball her rennt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Delalande 05.10.2014, 16:21
7.

Zitat von pascal3er
25 Männer, die ca. 60 runden im Kreis fahren und Millinen vor der Glotze die diesen Müll auch noch angucken. Was für eine Umweltverschmutzung. Und das soll Sport sein? Lange wird sich unsere Welt diesen Quatsch nicht mehr leisten können - zum Glück. Formel 1 braucht niemand und hat auch niemand vorher gebraucht. Trotzdem gute Besserung.
Vor der Glotze sitzen und sich ein Rennen ansehen ist Umweltverschmutzung?

Btw.: alle Fahrer zusammen verbrauchen während eines Rennens soviel Benzin wie etwa 500 PKW-Fahrer auf einhundert Kilometer...das ist wahrlich eine gigantische Umweltverschmutzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reever_de 05.10.2014, 16:23
8. Warum eigentlich?

Warum oder seit wann nennt man die Jungs, die wie die Wilden im Kreis mit ihren PS-Boliden rumknallen, eigenlich "Piloten" und nicht als das, was sie sind, nämlich "Fahrer"? Welcher Sportkanal oder Reporter hat nachweislich damit angefangen? Wenn ich z.B. Pilot bei der Lufthansa wäre, wäre ich ganz schön sauer, das meine Berufsbezeichnung nicht geschützt ist und sich jeder PS-Jockey so nennen kann ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Derwatt 05.10.2014, 16:28
9. @pascal3er

Herzlichen Glückwunsch! Üblicherweise dauert es mindestens fünf Postings, bis so ein weltverbesseischer Schwachsinn kommt. Diesmal haben Sie's als erster geschafft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8