Forum: Sport
Biathlon-Verfolgung: Doll gewinnt Bronze bei Fourcade-Sieg
DPA

Nächste Medaille für die deutschen Biathleten: Benedikt Doll hat in der Verfolgung die Bronzemedaille gewonnen. Gold ging an einen überlegenen Martin Fourcade.

fantin-latour 12.02.2018, 13:44
1.

Das norwegische Fiasko geht weiter - jetzt wissen sie wohl endlich, was sie an Björndalen hatten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realplayer 12.02.2018, 13:55
2.

Und Arndt Pfeiffer ist wieder Arndt Pfeiffer. Da hoffen wir mal weiter auf Dahlmeier .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achterhoeker 12.02.2018, 14:14
3. Langweilig

Fourcade rennt alle in Grund und Boden, viele "Namen" in 4 oder 5 Minuten Abstand. Das sieht sehr eigenartig aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 12.02.2018, 14:41
4. Ist doch schön

Zunächst mal Glückwunsch an Benedikt Doll zur Bronzemedaille. Ist doch das schöne an Olympischen Spielen, da kommt ein Sebastian Samuelsson aus dem Nichts und holt Silber, da schießt ein Benny Doll auf einmal 19 von 20, kann aber als starker Läufer einen "no name" nicht halten. Das gegen Martin Fourcade kein Kraut gewachsen ist, wenn er trifft, war vorher klar. Da muss er schon 'verschießen' und jemand anderes muss die Null bringen, wie es Arndt Pfeiffer am Samstag gelang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_spontan_ 12.02.2018, 14:45
5. @realplayer

Wer ist Arndt Pfeiffer? Aber Arnd Peiffer hat eine Goldmedaille gewonnen. Das war klasse und ist ihm wohl völlig ausreichend. Andere wollen und sollen auch mal gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sabrina74 12.02.2018, 15:03
6. Ähhh ...

Zitat von achterhoeker
Fourcade rennt alle in Grund und Boden, viele "Namen" in 4 oder 5 Minuten Abstand. Das sieht sehr eigenartig aus.
»Doll hatte nach 12,5 Kilometern und nur einem Fehler bei vier Schießeinlagen einen Rückstand von 15,1 Sekunden auf Fourcade. Silber ging an den Schweden Sebastian Samuelsson (+12,0).«

Soviel zu 4 oder 5 Minuten ... Und ja, wenn der Führende fehlerfrei bleibt, so wie Peiffer am Samstag, wird es für solche, die Strafrunden absolvieren natürlich schwerer und der Abstand ergibt sich ganz logisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 12.02.2018, 15:36
7.

Zitat von achterhoeker
Fourcade rennt alle in Grund und Boden, viele "Namen" in 4 oder 5 Minuten Abstand. Das sieht sehr eigenartig aus.
Also wenn ich dem Ergebnis traue sind die ersten 3 in einem Zeitfenster von 16 Sekunden und der erste '4 Minuten später' ist dann Platz 34.
Da ist nichts eigenartig, das sind völlig normale Ergebnisse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomkey 12.02.2018, 15:47
8.

Zitat von realplayer
Und Arndt Pfeiffer ist wieder Arndt Pfeiffer. Da hoffen wir mal weiter auf Dahlmeier .
Unser Goldmedailliengewinner heißt Arnd Peiffer, sehr geehrter sealplayer^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fccopper 13.02.2018, 07:24
9. Arnd

heißt Peiffer und ist Olympiasieger ...so sieht's aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren