Forum: Sport
Bierhoffs Kritik an Özil: Alles falsch gemacht
imago/ Moritz Müller

DFB-Manager Oliver Bierhoff hat in einem Interview Mesut Özil einen großen Teil der Verantwortung für das WM-Aus zugeschoben. In der Erdogan-Affäre begehen die Beteiligten wirklich jeden möglichen Fehler.

Seite 28 von 48
Paddel2 06.07.2018, 11:50
270. Unsinn

Die Analyse überzeugt mich nicht. Nicht irgendwelche schrillen rechten Töne haben Probleme ins Team gebracht, sondern die Sonderbehandlung von Özil, nicht an entsprechende Presserunden teilnehmen zu müssen, hat bei den Mitspielern für Unverständnis gesorgt. Offenbar wollte man sportlich auf keinen Fall auf Özil verzichten und hat ihm den roten Teppich ausgerollt. Statt dessen hätte man ihn zu öffentlichen Aussagen drängen müssen und bei Weigerung ausschließen müssen. Das kann man Bierhoff ankreiden. Seine Reaktion jetzt ist für mich dagegen nachvollziehbar.

Beitrag melden
joerg_ettelt 06.07.2018, 11:50
271. DFB hat geschlafen

Bierhoffs Aussage ist zynisch und kindisch zugleich. Man fragt sich, wie solche Menschen solch einen (früheren) Erfolg organisieren konnten. Aber die Kritik müssen sich alle Funktionäre gefallen lassen. Ämterhäufung, Durchhalteparolen, festhalten an zunehmenden Privilegien - all dies gehört abgeschafft. Doch von allein wird da nichts kommen. Das Prinzip Hoffnung gilt weiter. Festhalten am Selbstbedienungsladen, und so lange wie möglich alles einstecken, was geht. Dies ist zum Prinzip in Deutschland geworden, ein Land, von dem ich bislang immer glaubte, es entwickelt sich zum Entwicklungsland. Aber da lag ich falsch! Es ist bereits ein Entwicklungsland!
Ich glaube, die Lust am Fussball ist mir vergangen! Werde so schnell kein Stadion mehr betreten!

Beitrag melden
spon_3175452 06.07.2018, 11:50
272. wenn einer der Truppe einen Fehltritt macht,.....

dann können alle anderen auf Schlag nicht mehr laufen und tun alles um bloß nicht angespielt zu werden oder was?

ich denke das sind Profis, die alles abschalten können, wenn sie auf dem Platz stehen?

macht doch mal zum Thema das es ein Freundschaftsdienst war, dass Löw die beiden überhaupt mitgenommen hat.
Stichwort: löw gündogan özil arslan !

Beitrag melden
carinesophie 06.07.2018, 11:50
273. Erdogan's Rache ist klasse

Es ist genial wie Erdogan die Deutschen und ganz besonders Merkel abgewatscht hat - besser knn das kein Politiker auf der Welt. Aber Deutschland ist selbst schuld, wenn es solche Leute in die Nationalmannschaft aufnimmt und dann so einen Trainer, der den armen Kerl auch noch spielen läßt. Wenigstens überarbeiten sich die Millionäre nicht und können ihren verlängerten Urlaub hoffentlich genießen. In Zukunft sollte v.a. bei Olympiaden Deutschland nicht immer das Paß-Doping betreiben (ich weiß, der Vergleich hinkt, weil Özil zwar Moslem ist, der in Mekka war, aber eben auch Deutscher), wobei den anderen Ländern die besten Sportler abgeluchst werden, indem man die Sportler mit einem deutschen Paß ohne Asyl einkauft. Damit verbaut man echten Deutschen die Chance auf ein Stipendium und ggf. auch eine Medaille. Das ist eines fairen Landes nicht würdig und Deutsche werden zurecht in der Welt weiterhin als häßlich angesehen. Lieber einen vierten, ehrlichen Platz, als eine Goldmedaille mit einem Ausländer in welcher Olympiadisziplin auch immer.

Beitrag melden
AlexG83 06.07.2018, 11:50
274. Verlogen

Ich verstehe von Fußball auf technischer Ebene nichts, dazu kann ich mich nicht äußern. Aber dass man Herrn Özil das Posieren mit einem Diktator vorwirft, erscheint zumindest einmal inkonsequent.
Der gesamte DFB hat einem anderem Diktator in Russland Hof gehalten. Putins Linie ggü. Oppositionellen und kritischen Reportern unterscheidet sich von Erdogans bestenfalls im Detail.
Wenn der DFB sich so krass für Menschenrechte interessiert hätte er die aktuelle WM boykottieren müssen (mit Sicherheit auch noch einige mehr).
Scheinbar scheinen für Herrn Özil andere Regeln zu gelten. Wenn man das offen sagt müssten wir uns aber eingestehen dass wir doch rassistischer sind als wir gerne wären.

Beitrag melden
amon.tuul 06.07.2018, 11:50
275. erstens... zweitens...

Dfb und Team haben Özil lang an Bord. Alle Beteiligten sind finanziell stark. Allzu grosse Sorgen wegen persönlicher Probleme muss keiner schüren.

Ansonsten regelt die Fussball Branche alle Medienauftritte der Profis, Expertenrat inklusive. Die Farben, Marken, Alles. Wahrscheinlich ist sogar die Bettwäsche gebranded und Klinsmann liefert Brot.

Erdogan verkörpert einen türkischen Polizeistaat mit totalitären Elementen. Weiterhin verhält er sich geradezu feindselig gegenüber Deutschland u.a.

Sich als deutscher Staatsbürger mit türkischen Wurzeln mit ihm zu solidarisieren ist kein Versehen sondern in der Tragweite bewusstes Fehlverhslten dessen Folgen klar absehbar waren.

Das System Profifussball hat ihn reich und bekannt gemacht. Die Position im Nationalteam ist eine Ehre. Zig Ebenbürtige stehen hinten an.

Özil hat diese Position bewusst misbraucht und misachtet und sollte daher im europäischem Profifussball keinen Fuss mehr auf den Boden bekommen.

Erdogan ist kein brummiger guter Onkel.

Erdogan verantwortet persönlich Leid und Unheil ubd Foltrr im Nato Land Türkei.

Daher sollte jeder der Özil kritisiert Nato Sanktionen gegen die türkische Regierung verlangen.

Beitrag melden
julian0922 06.07.2018, 11:51
276. Mag Oezil nicht,

ABER was Bierhoff hier sagt ist unter der Guertellinie. Er muss sofort gehen, denn Oezil ist nicht der Schuldige, er hat IMMER so gespielt. Das Foto mit dem Dikator sei dahingestellt.....dennoch kann und sollte man es nicht an Oezil festmachen sondern an Loew. Oezil wird hier zum Opferlamm gemacht, weil er ein durchschnittlicher Spieler ist und dazu introvertiert......aber was ist mit Mueller????? Der hat wohl keinen Schuss aufs Tor abgegeben! Somit Bierhoff und Loew raus, weil sie es sich zu leicht machen und Oezil als Suendenbock ausgesucht haben. Viel leichter geht es nicht und wenn das irgendwer dem Bierhoff abkauft, hoer auf zu denken! Das ist erbaermlich und Bierhoff hat sich damit selbst disqualifiziert....nur wird der DFB keine Schluesse ziehen. Alles um das Gutmenschengehabe weiterhin aufrecht zu erhalten! Ich werde mir kein DE Spiel mehr ansehen solange Loew und Bierhoff (die wohl als "eins" wahrzuhaben sind) das Sagen haben. Erbaermlich, und wie erwaehnt, ich mag Oezil nicht, er ist nur ein durchschnittlicher Spieler der wann immer es galt versagt hat, aber das hat er nicht verdient!

Beitrag melden
gmahde_wiesn 06.07.2018, 11:51
277. Stimme zu

Ich stimme der Analyse zu. Man hätte Linie zeigen müssen und sportlich auf Özil und Gündigan verzichten; verknüpft mit einer Klarstellung, welche Rolle dem Sport in der Gesellschaft zukommt. Der Fehler liegt beim Management. Bierhoff et al raus.

Beitrag melden
!!!Fovea!!! 06.07.2018, 11:51
278. Oh Hr. Bierhoff, ist das billig...

Einer Person die Verantwortung für das Ausscheiden der WM in die Schuhe zu schieben. ...

Da standen 11 Mann auf dem Spielfeld, es hatte bis zum Ausscheiden nicht den Eindruck erweckt, dass die anderen 10 Mann mehr Leistung erbracht haben...

Selbst wenn Özil keine Leistung erbracht hat und die Erdogan Sache nicht gerade suer war, zeigt es doch, dass Löw und Sie anscheinend keine oder nur geringe Menschenkenntnis haben, wenn Sie so einen Spieler wie Özil dann trotzdem mitnehmen.

Oder ist das nur der Vorwand um den Trainer/Managerposten zu behalten?

Wenn ja, ist das auch sehr billig. Denn wer weiß, ob Sie und Löw den gleichen Fehler nicht wiederholen, aufgrund Ihrer mangelnden Menschenkenntnis. Denken Sie mal darüber nach!

Beitrag melden
Fuscipes 06.07.2018, 11:51
279.

"ZSMMN", erklärt die Mannschaftsleistung doch erstaunlich gut.

Beitrag melden
Seite 28 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!