Forum: Sport
Blamage bei U21-EM: Portugal zerlegt Hrubeschs Team
DPA

Was für eine Pleite im Halbfinale der U21-EM: Gegen Portugal war die Auswahl des DFB hoffnungslos überfordert. Die Südeuropäer tanzten zu einem ungefährdeten 5:0-Erfolg.

Seite 10 von 10
Attila2009 28.06.2015, 11:15
90.

Lass sie doch noch ruhig auf dem hohen Ross reiten, die können nicht anders.

Weil hier jemand ter Stegen zur Schnecke machte. Die Dinger in den Winkel gehämmert hätten auch keine zwei Neuers rausgeholt.
An den Toren war der machtlos , die waren einfach zu gut geschossen, muss man mal anerkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaffeepause9h30 28.06.2015, 11:18
91.

Zitat von raihower
Und am besten gleich alle drei Strophen ... so wie es sich für einen "richtigen Deutschen" gehört, oder? "Man kann man gar nicht so viel fressen wie man k.... möchte." Das sagte Max Liebermann, als er '33 einen Fackelzug der SA beobachtete. Die haben sich auch ganz toll gesungen.
Immer wieder lustig, mit was man unsere Alt68er Salonbolschewiki auf die Palme bringen kann. Ihnen ist es sicher lieber, wenn elf kurzbehoste Hosenscheißer bedröppelt auf den Rasen dreinschauen, um sich für ihr Deutschsein lebenslang in Sack und Asche zu schämen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joachim Franz 28.06.2015, 11:55
92. U21-Blamage ist hausgemacht

Manchmal hat so eine hohe Niederlage auch was Gutes. Man landet auf dem Boden der Tatsachen und sieht, wo man eigentlich wirklich steht. Nix mit EM-Favorit, nix mit einer neuen Goldenen Generation, die einem eingeredet wurde.
Ich habe bei der U21 nicht jedes Spiel der Deutschen gesehen, aber was ich gesehen habe, war bei weitem nicht überzeugend. Gegen Serbien haben sie sich sehr schwer getan, gegen Tschechien ebenso, nur gegen Dänemark, das jetzt auch gegen Schweden hoch unterlag, waren sie überlegen. Und gegen Portugal waren sie sogar hoffnungslos unterlegen.
Als ich im Vorfeld der EM gehört habe, dass man als Favorit in die EM geht und der Kader mindestens so gut sei wie der von 2009, war ich schon skeptisch. Sorry, ich habe nach 2009 von der U21 nichts gesehen, was diese hohen Erwartungen auch noch ansatzweise gerechtfertigt hätte.
2010 hat man sich mit 1:4 auf Island blamiert und schied schon in der Qualifikation aus. In die EM 2013 ging man auch mit großen Erwartungen, schied aber in der Vorrunde mit nur 3 Punkten aus. Gegenüber den letzten beiden EM’s ist das Halbfinale also zumindest vom Abschneiden her ein Fortschritt. Von der Leistung her aber nicht.
Da redet z.B. Schönsprecher Steffen während der Übertragung von der so guten Serie der Deutschen, spricht damit aber lediglich die Qualifikationsspiele gegen leichte Gegner an, während man bei den Tests gegen ernstzunehmende Gegner wie Spanien, Frankreich, Italien und England in den letzten Jahren nie einen Sieg schaffte, im Gegensatz zur A-Nationalmannschaft.

Mich wundert anhand der Ergebnisse der letzten Jahre das Abschneiden der Junioren jedenfalls nicht. In Deutschland wird die U21 als reiner Unterbau für die A-Nationalmannschaft angesehen. Die Talente werden viel zu früh ins A-Team abgezogen. Wer es dorthin geschafft hat, kehr dann kaum noch zu den Junioren zurück. Diesmal wären die Weltmeister Mustafi, Durm, Draxler und sogar Mario Götze für die U21 spielberechtigt gewesen. Als WM war aber lediglich Ginter dabei. Genau das ist bei den anderen Teams eben anders. Bei den Portugiesen war von den spielberechtigten Jahrgängen lediglich Gomes vom FC Valencia nicht dabei. Und so bleiben Weltmeister wie Neuer, Boateng, Özil und Hummels wohl eher die Ausnahme, die auch mit den Junioren einen Titel holten. Und so ist es nicht verwunderlich, dass Spanien mit der U21 4x Europameister und Italien 5x Europameister wurde, während es die deutsche U21 gerademal zu einem EM-Titel schaffte. Selbst England und die Niederlande sind erfolgreicher.
Ohne dass die Besten der Jahrgänge bei einer U21 EM auch spielen, wird es eben schwer mit einem Titel. Das sollte DFB-Chef Niersbach eigentlich wissen, wenn er sich nach dem Spiel enttäuscht äußert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qlcasa 28.06.2015, 12:08
93. Sie haben vergessen den

Zitat von restauradores
Ja, gedopt mit Kabeljau, Rotwein, Pasteis de nata, Sonne und Meer ;-)
Cafezinho und den Verde Branco (ou Tinto) zu erwähnen...

Nein, im Ernst, es ist einfach nur traurig wenn Leute nicht das Format haben eine Niederlage zu akzeptieren. Nur Siege gibt es nicht, so wie es keinen Schatten gibt ohne Licht.
Manchmal läuft es gut, manchmal weniger, was solls?

Letztendlich glaube ich das "Discordius" hier sicherlich im Nachteil ist, denn die U21 kann ja immer noch besser werde, vielleicht sogar schon im nächsten Spiel. Ob aber "Discordius" jemals ein besserer, und somit intelligenterer, Verlierer wird, das bezweifle ich doch stark. In diesem Sinne ein "bem haja"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixus_minimax 28.06.2015, 13:25
94. Das greift nicht weit genug

Zitat von Discordius
die portu-juniors sind garantiert wie alle spansichen und portugiesischen "Mannschaften" mit Epo oder noch besserem neuen Zeugs gedopt. Warum erforscht der SPIEGEL das nie? Die Verbindungen Barcas zu den Dopingäzten sind doch bekannt. Als Lanc Armstrong 1999 zum ersten nal die Tour de Farce gewann habe ich erkannt, dass er ein Doper ist. nur glaubte mir damals niemand, heute sieht das alles etwas anders aus. Betreiben Sie endlich mal investigativen Journalismus!
man sollte direkt bei der Wurzel des Übels anfangen und gleich mit einer Doping Probe vor dem posten im Spon Forum beginnen. Es sind bei einigen große Mengen von Schlechtoverlierolat und Verleumderin gefunden worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zabbel 28.06.2015, 13:50
95.

Ganz schön hilflos und kraftlos wie die Jungs gegen einen in allen Bereichen besseren Gegner agiert haben.

Ist aber für die A-Nationalmannschaft nicht so wegweisend dass man für die Zukunft total schwarz sehen muss.

Einige die spielberechtigt gewesen wären sind ja schon bei Löw (Götze, Draxler, Mustafi, Rüdiger, Durm).

Der Kader war ja gespickt mit Leuten die zweitklassig zuhause waren oder in ihren Vereinen nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Von dieser Auswahl braucht man vielleicht 4 oder 5 für die Kader der kommenden Grossereignisse, soviel Qualität wird schon dabei sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.leineune 07.07.2015, 08:26
96.

Zitat von tobo5824-09
Aha. Und Sie als Obergermane erteilen die Erlaubnis bzw. den Befehl, wer mitsingen DARF oder MUSS? Jawoll, Herr Kaleun...
Vielleicht lesen Sie Untergermane den Beitrag nochmal und schlagen im Duden Wortbedeutungen nach, denn von "MUSS" und "Befehl" habe ich nichts geschrieben.

Zitat von raihower
Und am besten gleich alle drei Strophen ... so wie es sich für einen "richtigen Deutschen" gehört, oder? "Man kann man gar nicht so viel fressen wie man k.... möchte." Das sagte Max Liebermann, als er '33 einen Fackelzug der SA beobachtete. Die haben sich auch ganz toll gesungen.
Hat ja zum Glück nicht jeder so einen gestörten Selbsthass wie Sie. Die dritte Strophe ist im Übrigen auch keinesfalls verboten. Vielleicht hätten Sie im Geschichtsunterricht doch mehr geistige Präsenz zeigen sollen. Würde auch erklären wie Sie von Fallersleben zu anno 1933 und Liebermann kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.leineune 07.07.2015, 08:28
97.

Zitat von JolietJakeblues
Der DFB ist sicher froh, dass Can sich für ihn entschieden hat. Von "dürfen" kann also keine Rede sein. Was mich erstaunt ist: Spielt die DFB-Elf seit neuestem mit 12 Spielern? Ist das regelkonform? Desweiteren würde mich interessieren, was es dem 08/15-Sesselgucker juckt, ob ein Spieler irgendwelche Lieder mitjodelt oder nicht. Ich schaue Fussball wegen des Spiels.
Trainer inklusive.
Ich finde den Aspekt des Mitsingens durchaus interessant und beobachte das auch gerne bei anderen Teams.Die Frauen haben übrigens auch - ausnahmslos - mitgesungen.
Abschließend sei anzumerken, das sich kein 08/15-Sesselgucker bin und die Psychologie im Sport eine enorme Bedeutung hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10