Forum: Sport
Blatter im Fifa-Machtkampf: Wie es ihm gefällt
Getty Images

Realitätsfern und selbstverliebt trat Joseph Blatter nach einer Sitzung der Fifa-Exekutive auf. Und präsentierte seine ganz eigene Interpretation der vergangenen Skandal-Jahre. Seinen Gegner Michel Platini ließ er abblitzen.

Seite 2 von 5
chrisse_35 20.07.2015, 22:55
10. Fussball

ist ein Selbstläufer, da ändert sich nie was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 20.07.2015, 23:24
11. ...

Zitat von kuac
Kann denn niemand dieses Blatter-Spiel beenden?
Blatter ist 79. Ihm wird schon in nicht allzuferner Zukunft die Macht aus seinen greisen Händen genommen werden, von Jemandem, den noch nie ein Mensch bestechen konnte.

Tragisch, aber in gewisser Weise auch tröstlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DidiViefie 20.07.2015, 23:45
12. Hallo SPON

Im Guardian war LEE NELSON der Komiker. Wem soll man da wieder glauben? Ich entscheide mich fuer den Guardian. Herr Weinreich hat mich mit seinen Berichten noch nie richtig ueberzeugt. Aber so einen Fehler? Es ist wie immer. Die Hetzjagd der Journalisten ist in vollem Gange. Endlich kann man wieder Vorverurteilen. Da ist Blatter ja nicht das einzige Opfer. Der WESTEN legt die Latte der Moral fuer alle so hoch, dass die Journalien locker unten durchmarschieren koennen. Wer ist da wohl der Komiker?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 21.07.2015, 00:09
13. Und die WM Vergabe nach Russland?

Deren dringend überfällige Stornierung ist komischerweise kaum mehr Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deglaboy 21.07.2015, 00:13
14. Schickt Blatter zur Hölle...

oder in den Himmel - egal. Hauptsache weg für immer.
Der Mann ist so was von penetrant und perfide.
Ob Blatter oder Blattini, das darf nicht die Alternative sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stanley365 21.07.2015, 00:18
15. Blatter ist nicht zu stoppen ...

... weil wir, das Publikum Fußball so einen absurd hohen Stellenwert zukommen lassen und Sponsoren und Werbekunden sich damit veranlasst fühlen, völlig irrwitzige Geldsummen in Fußball zu investieren. Weil Fernsehanstalten meinen, wegen des absurd hohen Stellenwertes des Fußballs aberwitzige Summen für die Übertragungsrechte zahlen zu müssen. Hätte Fußball den Stellenwert wie jede andere Sportart auch, würde sich das Problem Blatter und seiner korrupten Funktionärsbande ganz schnell von alleine lösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr. ch. bernhart 21.07.2015, 01:06
16. keine WM bloss am Pay TV

Der von der Bild Zeitung als Nachfolger ins Spiel gebrachte "Weltpolitiker" Niersbach muss noch etwas warten, (ich glaube die griechische Stimme erhält der nicht,) ebenso die Katar Marionette Platini, Blatter hat also sowohl im Exekutivkomitee als auch in der Versammlung eine Mehrheit, der Mann ist nicht realitätsfern, eher Niersbach

Die Frage ist einfach, wollen wir eine Fifa Präsident von USA Gnaden oder nicht, wollen wir WM nur am Murdoch/Springer pay Tv sehen oder nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holjanger 21.07.2015, 04:17
17. Nur eine Alternative

Die europäischen und nordamerikanischen Verbände müssen die FIFA verlassen.
Die Europäer, um die "FIFA WM" sportlich zu entwerten. Und die Amerikaner, um die großen Sponsoren abzuziehen. Aber ich fürchte, auch in den europäischen Verbänden gibt es zuviele Nutznießer des Systems.
Niersbach und Platini haben jedenfall nicht dem Mumm oder die Rückdeckung, die man für wirksame Politik gegenüber dem arabisch-afrikanischen-suedamerikanischem Sumpf bräuchte. Es sind echte Leichtgewichte, völlig überfordert im Machtgeränke. Mein Appell: Macht den Platz frei für wirkliche Führungsfiguren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simon.meister6 21.07.2015, 04:35
18.

Blatter muss weg. Aber alle anderen auch. Die UEFA ist genau gleich korrupt. Platini hat für Katar gestimmt. Seine Familie hat berufliche Verwicklungen mit Katar. Auch die deutschen Fussballgranden sind nicht über alle Zweifel erhaben. Wie war das nochmals mit der WM Vergabe 2006. Um das FIFA Präsidium tobt ein Machtkampf v.a. der europäischen Verbände. Und bitte: Bringt endlich die Smoging Gun, damit das Trauerspiel ein Ende hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeyfor 21.07.2015, 05:00
19. Alles geregelt

Über Herrn Blatter lässt sich ja nun wunderbar diskutieren. So langsam wird mir der Typ sympathisch. Vereppelt die ganze Welt und alle schauen zu. Schlimmer finde ich die ganzen Nörgler wie Herr Niersbach. Im deutschen Fernsehen die Klappe aufreißen und dann den Bückling machen. Na gut, er will ja nich Karriere machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5