Forum: Sport
Blatter-Nachfolger: Niersbach fordert schnelle Fifa-Wahl
DPA

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach macht Druck. Der neue Fifa-Boss müsse rasch gewählt werden, ein Niederländer ist sein Favorit als Blatter-Nachfolger. Außerdem fand er klare Worte für die Uefa.

Seite 1 von 5
sekundo 03.06.2015, 15:58
1. was will niersbach

der öffentlichkeit eigentlich vermitteln? der
mann hat sich sehenden auges in den augiasstall
fifa wählen lassen und gibt nun den integren
saubermann! das ist genauso unappetitlich
wie die sog. ehrenrente, die er vom dfb erhält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lestat1804 03.06.2015, 16:01
2. Wendehals Niersbach

Erst ruft er das Blatter weg muss, dann wird er Exko - Mitglied und bückt sich vor Blatter! Und jetzt haut er wieder auf den Schlamm! Der ändert seine Meinung auch so wie der Wind sich dreht! ??????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 03.06.2015, 16:03
3. Garcia-Bericht weiterhin verheimlicht?

Jetzt "fordert" Herr Niersbach. Das hätte er vorher schon mal energisch machen sollen. Herr van Praag ist zumindest nicht vorbelastet wie Herr Platini. Bei der Fifa muss aber nicht nur de Kopf ausgetauscht werden.Zu viele gosse und kleine Korrupte sind dabei und die müssen weg. Wird der Garcia-Bericht nun endlich veröffentlicht oder bleibt er weiterhin geheim? Da ist doch so ein Fifa-Super-Richter aus Deutschland der darüber negativ entschieden hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.vollmeier 03.06.2015, 16:18
4. Was zu befürchten war...

Erstaunlich, was die Presse so alles in Bewegung setzen kann... Plötzlich spricht der Herr Niersbach also klare Worte. Wie bitte? Der Mann hat sich doch gefühlt nach oben genickt und war auch letzte Woche, als die UEFA hätte Flagge zeigen sollen, nicht in der ersten Reihe anzutreffen. Und jetzt - auch noch von Herrn Draxler flankierend unterstützt - soll der Mann Führungseigenschaften besitzen? Nennen Sie doch bitte ein Beispiel, wo Niersbach als Erster Tacheles gesprochen hat. Die FIFA braucht Leute, die eben nicht mit der alten Garde in Verbindung gebracht werden können. Also keinen Platini und auch keinen Niersbach etc. etc. Vielleicht Figo, doch der hat ja keine Lobby...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4711_please 03.06.2015, 16:25
5. WM 2018 in Russland könnt ihr vergessen

so wie es derzeit aussieht, kann ich mir die nächste WM in Russland kaum vorstellen. Denn nicht nur bei der FIFA stimmt gar nichts, auch die Tatsache, dass Russland Einreiseverbote nach Belieben ausspricht, deutet doch darauf hin, dass das nichts werden kann. Entweder die WM ist offen, oder halt keine WM, oder sehe ich das falsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 03.06.2015, 16:27
6. Neuwahl ja,

Aber bitte keine Nieten von der UEFA a`la Platini oder Niersbach, diese offensichtlichen "Rohrkrepierer" sind entweder befangen (Platini wegen Veternwirtschaft mit Katar (Sohn wurde protegiert) und Niersbach wegen seines fehlenden "Rückgrats". Van Praag wäre ein geeigneter Kandidat. Dem Jordanischen Prinzen kann man sicherlich Integrität bescheinigen aber ob er eine geeignete Führungspersönlichkeit ist wage ich zu bezweifeln. Auf jeden Fall muß eine Kandidatur aus der derzeitigen in Verdacht geratenen Führungsmannschaft verhindert werden da Blatter hier wohl immer noch "seine Strippen ziehen kann". Auch der Katari, (Busenfreund und Gönner von Blatter und IOC Präsident Bach) würde wohl eher den Weiterbestand des System Blatter garantieren. Also Finger weg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eckfahne 03.06.2015, 16:32
7.

Dieser Wegducker sollte auch sein Amt für einen ehrenvollen Nachfolger zur Verfügung stellen. Gestern noch Blatter zugejubelt und ihn heute verdammt, was für ein armseliger Charakter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mighty_f 03.06.2015, 16:35
8. Niersbach weg!

Der Typ ist nur noch peinlich. Erst große Töne gegen Blatter und dann wieder vor ihm einknicken. Als DFB Präsident hätte er mal ne klare Kante zeigen können und nicht sich wie das Fähnchen im Wind hinstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isegrim der erste 03.06.2015, 16:39
9. Herr Niersbach gehörte lange genug zum Establishment der FIFA

Das er jetzt urpötzlich ein Saubermann sein soll, kaufe ich ihm nicht ab. Auch er gehört umgehend abgelöst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5