Forum: Sport
Blatter-Nachfolger: Niersbach fordert schnelle Fifa-Wahl
DPA

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach macht Druck. Der neue Fifa-Boss müsse rasch gewählt werden, ein Niederländer ist sein Favorit als Blatter-Nachfolger. Außerdem fand er klare Worte für die Uefa.

Seite 3 von 5
KK-Schlaub 03.06.2015, 17:37
20. nach Kahn: UEFA braucht Eier und Lösungen

Das wird nichts bei dem jetzigen Rumgeiere. Solange es 209 Stimmengleiche bei der FIFA gibt, wird es keine Veränderungen geben.

Die UEFA muss sich Ihrer Machtposition bewusst werden und ein neues Konzept vorlegen. Machen die anderen nicht mit, kann Sie Boykott oder Austritt androhen. Die FIFA ist ohne UEFA wenig wert.
Nach Kahn braucht man dafür aber .....

Die neue Lösung muss 3 Dinge regeln:
> Stimmrecht je Verband nach Größe und fußballerischer Bedeutung gestaffelt
> Zahlungen haben eine eigene Zuständigkeiten und geht nicht an Verbände sondern an die Utnerstützten - macht mehr Arbeit, hilft aber auch bei EU, UNO oder Entwicklungshilfe
> Statuen für die Teilnahme, Vergabe und Organisation von Weltmeisterschaften

Für die Erarbeitung der Lösungsvorschlage braucht man ein neutrales Expertengremium, aber keine Funktionäre.

Mit Niersbach und Platini wird das bestimmt nichts. Die haben noch nicht mal für 24 Stunden eine konstante Meinung. Leider ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eduschu 03.06.2015, 17:53
21.

Ich schlage Ottmar Hitzfeld zur Wahl vor. Er ist jünger als Blatter und in der FIFA müssten man sich des Idioms wegen keine Sorgen machen. Als Südbadener und lange in der Schweiz Tätiger dürften ihn sogar die Schweizer akzeptieren, obwohl er aus Deutschland stammt. Und - der wichtigste Punkt - er gilt als absolut integer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mulholland 03.06.2015, 18:08
22. Die Hoffnung...

...stirbt zuletzt, heißt es. Man wird von dem Eindruck erfasst, es ist jetzt soweit. Wolfgang Windschlüpfrig Niersbach, der Mann, aus dem man nicht schlau wird. Er muss nur den entsprechenden Antrag stellen. Sein Verhalten lässt nichts Gutes ahnen, was die Vergabe für 2006 betrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 03.06.2015, 18:29
23. ich schlage vor,

Zitat von vorsicht
Wir werden wohl bald den US Favoriten vorgeführt bekommen, der nach der Wahl bereit ist, den Russen die WM zu entziehen. Wetten das?
das SPON ein extra forum für verschwörungstheoretiker
und amerika-hasser einrichtet. dort können sich
dann all' die nervensägen und langeweiler
austoben, ohne den rest der foristen weiter
zu nerven!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.abs-law 03.06.2015, 18:31
24. Korruptionsvermeidung

Korruption in den Landesverbänden im Zusammenhang mit FIFA Geldern ließe sich u.a. Dadurch vermeiden, dass die jeweiligen Landesorganisationen aus dem Verbund FIFA ausgeschlossen werden, wenn sich ein Funktionär korrupt verhält. Dies wäre Sache der FIFA in der Schweiz ein solches Verfahren einzuleiten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claradocu 03.06.2015, 18:32
25. Niersbach

Dieser Zeitgenosse ist ein widerlicher Mitläufer und Unterstützer des Blattersystems gewesen. Er muss genauso zurücktreten wie der 'Große Meister'. Nie wird er die erforderliche Glaubwürdigkeit seiner Position verleihen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 03.06.2015, 18:37
26. Niersbach

Lieber Herr Niersbach, ich wäre an ihrer Stelle etwas ruhiger, sie hätten vorher mehr auftrumpfen sollen, jetzt ist es zu spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 03.06.2015, 18:39
27. aha!

Zitat von KK-Schlaub
Die neue Lösung muss 3 Dinge regeln: > Stimmrecht je Verband nach Größe und fußballerischer Bedeutung gestaffelt > Zahlungen haben eine eigene Zuständigkeiten und geht nicht an Verbände sondern an die Utnerstützten - macht mehr Arbeit, hilft aber auch bei EU, UNO oder Entwicklungshilfe > Statuen für die Teilnahme, Vergabe und Organisation von Weltmeisterschaften
"eine lösung muss dinge regeln." am besten mit
klassischen "statuen", die venus von milo z.b.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 03.06.2015, 18:46
28.

Wer soll denn der Nachfolger von Blatter sein?
Alle die bisher genannt wurden, sind aus meiner Sicht belastet. Auch die ganzen Kandidaten der UEFA. Insbesondere, da ich bei de UEFA nicht den Eindruck habe, dass es da wesentlich transparenter zu geht wie bei der FIFA.

Komisch, dass man jetzt so extrem empfindlich auf die Machenschaften der FIFA reagiert und immer Russland und Katar angreift. Der USA geht es doch um Vergaben z.B. an die USA auch die WM in Frankreich scheint im Ermittlungszeitraum zu sein. Also warum wird nicht da mehr nachgehakt?

Auch sind die Machenschaften der FIFA oder des IOC seit bald Jahrzehnten bekannt. Warum konnte man denn nicht schon früher gegen diese vorgehen?

PS. Die Aussagen der deutschen Politiker finde ich in diesem Zusammenhang nur peinlich. Für mich ist es nur dummes Geschwätz von De Mezaire, Merkel und Maaß. Wann fordern die eigentlich das Bundesverdienstkreuz von Blatter zurück?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.pfeiffer@gmx.com 03.06.2015, 19:23
29. Einer von außen

Wenn der Laden sauber werden soll, muss man jemanden wählen, die(der bisher rein gar nichts mit der FIFA oder einem anderen Fußballverband zu tun hatte; oder man löst die FIFA gleich auf und gründet einen neuen Fußball-Weltverband.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5