Forum: Sport
Blatter-Reaktion auf Kritik: Der Fifa-Pate droht seinen Gegnern
REUTERS

"Ich vergebe jedem, aber ich vergesse nicht", so droht Fifa-Chef Joseph Blatter nach seiner Wiederwahl den ärgsten Kritikern, darunter Uefa-Boss Michel Platini.

Seite 13 von 26
hans_hamburg 30.05.2015, 12:10
120. Blatter ist die beste Wahl

... es ist doch ganz einfach:

Die UEFA stellt einen Kandidaten auf, der überzeugt und gewählt wird. Dann ist Blatter weg. Einfach so. Wie in jedem anderen Parlament.

Und wenn die USA, die den Zuschlag zu WM nicht bekommen hat, zwei Tage vor der Wahl Delegierte verhaften läßt ... nun ja, ein Zufall wird das nicht sein.

Platini hat keine Alternative zu bieten, sein eigener Sohn wird von Katar durchgefüttert.

Unter Blatter hat jede Nation eine Stimme, eine Sperrminorität wie in der Uno gibt es nicht. Da müssen die großen Fußball-Nationen halt mit guten Ideen kommen und überzeugen. Rumnölen reicht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maler 30.05.2015, 12:11
121.

Zitat von herbert_schwakowiak
Es sollte für alle öffentlichen Ämter eine gesetzliche Altersobergrenze geben. So etwa 70-75, denn ab da werden sie - insbesondere Männer - altersstarrsinnig unbd reden nur noch Unsinn.
Ich bin ganz bei Ihnen, zumindest wenn es um grosse, einflussreiche Organisationen geht. Piech war ja kürzlich auch so ein Fall - nicht so kriminell, aber genauso kriminell starrsinnig wie Blatter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glückshormon 30.05.2015, 12:13
122. Der Hinweis

von Platini im Rahmen des CL-Finales über alle Konsequenzen zu reden, fand ich sehr hilfreich.

Leider trat einem möglichen Boykott der Spiele in Russland der Rauball sofort entgegen.

Wenn also eine Drohkulisse sofort torpediert wird, statt Einigkeit zu ziegen, wirkt sie nicht.

Ein Verband, in dem die Komoren die gleiche Stimmengewichtung haben, wie Deutschland oder England hat ein offensichtliches Problem (ähnlich wie in der EU).

Die Welt ist schlecht aber ich kann entscheiden, was ich mir anschaue: die WM im Mafia-Land und die WM, deren Stadien auf tausenden von Ausgebeuteten und Toten errichtet wurden, schaue ich mir nicht an.

Ich erwarte von den GEZ-Medien, dass diese die Zwangsgebühren nicht für die Übertragung solcher Spiele ausgeben und damit die organiserte Kriminalität unterstützen.
Unser Anspruch an Menschenrechte ist mit diesen Organisationen und Staaten nicht zu vereinbaren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
68bella68 30.05.2015, 12:14
123. Fußball ist Geopolitik

185 Mill USD will Blattner in Russland investieren und das gefällt den Amis nicht. Obwohl Fußball die Masse der Amerikaner kalt läßt, hat die US Justiz Ermittlungen gegen die eindeutig vorhandene Korruption in der FIFA eingeleitet. Hätten dies die Schweizer Behörden getan, wäre die Sache glaubhaft. Was geht der US Justiz die Korruption in Europa an, die haben doch im eigenen Land genug davon? Oder soll medienwirksam von den weltweiten US Spitzelaktivitäten abgelenkt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paddi10 30.05.2015, 12:14
124. La FIFA, c'est moi!

So lautet wohl Blatters Devise. Der internationale Fußball wird mit Blatter und seiner FIFA nicht mehr zur Ruhe kommen. Die UEFA hat durch die Teilnahme an dieser Wahl die Spielregeln dieses Herrn akzeptiert und damit eine gute Chance vertan eine wirkliche Veränderung an der Spitze durchzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DidiViefie 30.05.2015, 12:16
125. Und weiter geht es in den Journalien

Ich finde es respektlos wie man hier mit 133 Mitgliedern umgeht. Das finden wir mittlerweile bei fast jedem Thema. Die Journalisten , die Hueter von Freiheit und Demokratie und die Blase der selbsternannten Hueter von Moral und Anstand. Pegida laesst gruessen. Wenn Journalisten nicht ihren Willen bekommen sind es nur armselige Nachtreter. Und wieder hgeht es weiter "man erwartet 14 weitere Verhaftungen...."Und as ist , wenn nicht? Dann seht ihr Journa;listen aber ganz schoen bloed aus. Ich weiss es ist schon fats Majestaetsbeleidigung mir euch so umzugehen. Deshalb erwarte ich auch nicht, dass dieser Beitrag Eingang in den demokratischen Orkus findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenstw 30.05.2015, 12:17
126.

So 20 Jahre soll das also nun schon gehen. Warum "stört" das jetzt erst? Wer ist welchen Mächtigen auf die Füße getreten, wer hat seinen Anteil an der Beute nicht bekommen?
Ich habe meinen Zweifel das es plötzlich um Recht und Gesetz geht. Ich vermute eher das ein Macht- und Verteilungskampf dahinter steckt. Sobald Blatter eingeknickt ist und seine Prozente bezahlt hat wird wieder Ruhe einkehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Klötenbröhmer 30.05.2015, 12:17
127. Manchmal muss man den Amis direkt

dankbar sein. Aber eben nur manchmal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bakturs 30.05.2015, 12:18
128. Ein Despot lässt grüßen!

"Despot = Bezeichnung für einen Herrscher, der sich keiner Verfassung und keinen Gesetzen verpflichtet fühlt"

Irgendwie lässt mich Hr. Blatter und seine "persönliche" Fifa sehr daran erinnern. Es wäre mal Zeit, über einen Umsturz oder eine komplette "Alternativveranstaltung" zur Fifa nachzudenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilischweiz 30.05.2015, 12:19
129. Fifa & globalisierung

FIFA & Blatter haben die FIFA gross und reich gemacht. Sie geben das Geld den vielen, die wenig haben (auch wenn bei ihren Repräsentanten das Gegenteil gilt) - Umverteilung im Rahmen der Globalisierung, analog zur Weltwirtschaft. Davon profitieren häufig Länder, die kein Paradebeispiel für Rechtsstaat und Demolratie sind. Es läge in der Logik dieses Trends, wenn die FIFA ihren Sitz verlegen würde - nicht in ein anderes europäisches Land und nicht nach Nordamerika.

Ich bezweifle, dass es zukunftsweisend ist, wenn die "Fairness des Sports" dazu benutzt wird, diesen Prozess zurückzudrehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 26