Forum: Sport
Blatter zu Korruptionsverfahren: "Ich weiß nicht, wie die Fifa involviert sein soll"
REUTERS

Joseph Blatter geht zur Tagesordnung über: Der wiedergewählte Fifa-Chef zeigte sich auf einer Pressekonferenz unbeeindruckt von allen Vorwürfen. Die Korruptionsermittlungen hätten mit ihm und dem Verband nichts zu tun.

Seite 6 von 21
desktopper 30.05.2015, 14:17
50. Psychiatrie

Der Mann ist krank und eindeutig ein Fall für die Psychiatrie. Völliger Verlust der Realität! Das ist jetzt nicht herabwürdigend gemeint sondern absolut ernst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 30.05.2015, 14:22
51. wo ist Merkel ?

die sollte längst an seiner Seite sein und ihm ihr vollstes Vertrauen aussprechen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
treasurer 30.05.2015, 14:23
52.

Lasst den alten Mann mit seiner FIFA doch alleine. Die UEFA muß raus und seinen eigenen Weltverband gründen(Beim Boxen gibt es ja auch mehrere Verbände!). Die Sponsoren und Fernsehanstallten werden mit Sicherheit mitziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
terramunda 30.05.2015, 14:23
53. Satire?

Zitat von nageleisen
Blatter hat sich nichts vorzuwerfen. Er hat so viel für die Schwachen in der FIFA getan und dem Fussball-Sport so viel gegeben. Leider unterscheidet man in den Medien nicht zwischen Fakten, Behauptungen und Missgunst. Nur weil die Medien ihn weg haben wollen, soll er den Hut nehmen. Er ist doch nicht blöd.
Blatter lebt nur in seiner Welt bzw. in der Welt, die er sich aufgebaut hat. Das ist nachweislich (!) ein korruptes System, und wenn Sie dieses verteidigen, dann müssen Sie das zunächst vor sich selbst verantworten. Oder war es Satire?
Die Medien haben die Aufgabe, zu informieren und aufzuklären. Korruption als journalistisches Hirngespinst zu bezeichnen, das kann nicht Ihr Ernst sein. Und dass neuerdings die Medien pauschal für Skandale verantwortlich sein sollen bzw. will ebenfalls nicht in meinen Kopf. Seien Sie lieber froh, dass Sie in einer Demokratie leben, in der jeder seine Meinung sagen darf und seien Sie froh, dass es bei uns die Pressefreiheit gibt. Was nicht heißt, dass ich bestimmte Auswüchse des Journalismus unterstütze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joergalexander 30.05.2015, 14:27
54. Hinweis

Zitat von pv51
weshalb plötzlich, mur wegen Ermittlungen des FBI, plötzlich ein erfolgreicher Verein alles über den Haufen werfen soll, ohne dass bisher erwiesen ist, o diese Taten tatsächlich mit der FIFA zusammenhängen. Es wurden schon Bankmanager (auch in den USA) verhaftet und von Steuerbehörden und Polizei durchsucht, wer hat in diesen Fällen den Rücktritt eines Vorstandes gefordert? Es gilt die Unschuldsvermutung, aber ALLE, wirklich Alle haben sich, wie auf Kommando (von wem?) plötzlich auf die FIFA gestürzt, obwohl die meisten von den inneren Strukturen keinerlei Ahnung haben dürften. Aber immer drauf. So etwas habe wir selten erlebt. Lasst die Behörden ermitteln und meinetwegen verhaften, Schuld wird aber vor Gericht gesprochen, ansonsten begeben Sie sich auf die gleiche Ebene wie in undemokratischen Ländern. Es kann nur einen Grund geben: die WM darf nicht in Russland stattfinden. Dabei wurde vermutlich auch von Deutschland bei den WMs in DE bestochen was das Zeug hält. Sollten die Journalisten nicht besser jeweils in ihren jeweiligen Ländern intensiv forschen? Aber eines wurde deutlich: der lange Arm der USA reicht nicht mehr in die Mehrheit der Länder, hier kam keine Koalition der Willigen zustande, dafür reicht es nicht mehr. Und nun werden die Stimmengewichtungen verglichen, aber das könnte man auch in anderen Organisationen kritisch hinterfragen. Macht aber keiner, weil da der Westen, aus historischen Gründen, in vielen Fällen die Nase (noch) vorne hat. Dieses Geschrei, auf niedrigstem Niveau sag ich, schade. Sitzen tatsächlich nur in der FIFA korrupte Menschen, die in den USA angeklagt werden können? Das war eine ganz miese Medienshow, und wir haben verloren ...
Sicherheitshalber möchte ich Sie darauf hinweisen, dass Sie in Bezug auf das eingeforderte Grundprinzip der Unschuldsvermutung inhaltlich gleichzeitig Putin in seinem gestrigen Kommentar zitiert haben. Obwohl die Unschuldvermutung für eine nüchterne Betrachtung der Sachlage unabdingbar ist, werden das einige hier zum Anlass nehmen, Sie als bezahlten "Putin-Troll" zu verunglimpfen. Das scheint bei den Kalten Kriegern grad recht in Mode zu sein, die eher nach dem Prinzio "schuldig bei Verdacht" bzw. vielmehr noch nach "schuldig bei Behauptung" denken und agieren.

Danke für Ihren Beitrag, werter Mitforist, dem ich im Übrigen voll zustimme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonschnitzler 30.05.2015, 14:32
55. symptomatisch

Ich saß am Steuer, das Auto ist kaputt... aber was habe ich mit dem Unfall zu tun? Dieser Realitätsverlust bei solchen Typen immer wieder zu beobachten aber hier doch überraschend stark ausgeprägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikolaus64 30.05.2015, 14:33
56. Angst!!!

Liebe Funktionäre vom Schlage eines Herrn Niersbach oder Platini,
traut euch Flagge zu zeigen! David Gill macht es euch vor. Oder fürchtet ihr gar, dass unangenehme Fragen euch treffen, wenn ihr aus dem Schatten des Sonnenkönigs tretet? Eine Schande ist es schon, wenn Lösungen erst durch die U.S.-Justiz, Coca Cola und VISA erzwungen werden. Aber Funktionär kommt von Funktionieren. Ihr bangt um WM-STARTPLÄTZE und lasst euch korrumpieren. Blatter bedankt sich. Ihr dürft wieder alle mitmachen und hoffen, dass ihr im Turnier (excl. Brasiliens) nicht zu früh auf Süd- und Mittelamerikaner trefft. Dann geht wohlmöglich auch Niersbachs Verein das Licht aus. Ich kümmere mich lieber um das Selbersportmachen und support meinen Viertligaverein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chalchiuhtlicue 30.05.2015, 14:36
57.

Blatters Verhalten und Äußerungen sind wie die eines KiTa-Leiters, der dafür kritisiert wird, dass er mehrere Pädophile beschäftigt, und der sich damit verteidigt, dass diese ja nur außerhalb der KiTa ihren Trieben nachgehen würden. Aber warum sollte Blatter anders handeln? Politiker kommen mit so etwas durch, warum nicht auch er. Fanboys hat er ja genug, wie man an dem einen oder anderen Kommentar hier sehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 30.05.2015, 14:38
58. Sorry

Es handeln Personen namens der Fifa in den Korruptions-Affären. Und Hauptverantwortlicher eines Vereins ist immer der Präsident / Präsidium.

Der allerdings ersucht gerade sein Schmiergeldsystem zu retten in dem er von nichts wissen will (unglaubwürdig, alle sind von dem Mann abhängig), einzelne Köpfe vielleicht rollen lassen will (geht nicht weil alle in dem Verein involviert sind) und ansonsten mit den gleichen Methoden weiterwurschteln will, schließlich winkt sehr viel Geld auf das man nicht verzichten möchte.

Damit schafft sich die Fifa unbeirrt selber ab und stempelt sich immer stärker selbst als kriminelle Vereinigung ab. Das deutete schon die gestrige Wiederwahl des Paten an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonschnitzler 30.05.2015, 14:38
59. unfassbar

Zitat von pv51
weshalb plötzlich, mur wegen Ermittlungen des FBI, plötzlich ein erfolgreicher Verein alles über den Haufen werfen soll, ohne dass bisher erwiesen ist, o diese Taten tatsächlich mit der FIFA zusammenhängen.. .... Das war eine ganz miese Medienshow, und wir haben verloren ...
Plötzlich? NUR wegen FBI-Ermitllungen? Wann sind Sie denn auch dem Dornrößchenschlaf aufgewacht?
Die Berichte darüber gibt es seit Jahren! Die unglaubliche Zahl toter Arbieter in Katar ist Realität und sie ist der FIFA egal(und vielen anderen, nicht wahr Herr Beckenbauer, Herr Gabriel?)!

Die FIFA tötet langsam aber sicher den beliebtesten Sport der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 21