Forum: Sport
Boateng kritisiert Experten: "Was die über Spieler sagen, finde ich schon grenzwertig
AFP

Der Bundestrainer soll bleiben, er selbst will weiterspielen: Jérôme Boateng hat sich in einem Interview mit der "Welt am Sonntag" zum WM-Aus geäußert. Die Kritik an Mesut Özil kann er nicht nachvollziehen.

Seite 5 von 18
leylalejaby 01.07.2018, 12:40
40.

Zitat von srbler
das jb sich für seine sportfreunde einsetzt und richtig ist das sie alle gemeinsam versagt haben, doch wenn ich von beruf fußballer bin schließt das ein das ich mich woche für woche der öffentlichen beurteilung aussetze, das mag durchaus anstrengend sein, ist aber selbst ausgesucht und gehört zum job, deshalb ist es völlig okay einzelkritik zu üben- persönliche beleidigungen gehen natürlich nicht
Gegen sachliche Kritik hat ja niemand etwas einzuwenden; das wurde seitens der Spieler bereits mehrfach betont. Die Mannschaft ist sich dessen bewusst, dass sie eine grottenschlechte Leistung gezeigt und das Turnier vergeigt hat. Im Artikel geht es aber darum, dass Mesut Özil von etlichen Leuten öffentlich beleidigt und seine persönliche Leistung gezielt schlechtgeredet wurde, obwohl er nach objektivierbaren Kriterien neben Neuer, der per se konstant Topleistungen abliefert, noch einer der Besten auf den Platz war. Es geht um die Diskrepanz zwischen Behauptung und Realität und um das Negieren belegbarer Fakten bei der Leistungsbeurteilung des Spielers Özil. Es spricht für Boatengs Charakterstärke, dass er seinen Mitspieler verteidigt und die verdrehten Behauptungen diverser "Kritiker" geraderückt.

Beitrag melden
niffniff 01.07.2018, 12:40
41.

Respekt einem Menschen gegenüber ist vollkommen unabhängig von seinem Verdienst, seiner Herkunft oder seiner Meinung.

Was hier einige als Kritik bezeichnen ist Häme und pure Gehässigkeit. Kritik ist sachlich! Und das haben recht wenige Kommentatoren (auch in den Medien) geschafft. Man hatte nur Spott übrig.

Das hat niemand verdient. Diese "Siehste", "ich habs doch gewusst" oder "hättest du mal auf mich gehört" Mentalität ist zum Kotzen!

Beitrag melden
lennido1 01.07.2018, 12:44
42. Grundsätzlich …

Grundsätzlich …
… hat Herr Boateng meiner Ansicht nach Recht! Fußball ist nun einmal ein Mannschaftssport und eine Mannschaft gewinnt und verliert zusammen. Punkt!
Daß die Herren in Ihrer Gesamtheit nicht das geliefert haben, was ihrem Potential und wohl auch ihren eigenen Ansprüchen entspricht, braucht ob der Eindeutigkeit nicht weiter diskutiert werden.
Seitens der Medien brauchte diese Mannschaft ja nur nach Rußland fahren und den Pokal dort abholen. Damit wurde eine völlig überzogene Erwartungshaltung geschürt. Also bitte liebe Medienvertreter jeglicher Couleur, hört auf, hier eine künstliche Schuldfrage zu kreieren und faßt Euch auch einmal an die eigene Nase. Kommt wieder runter, beruhigt Euch und Eure Klientel und geht zur Normalität über. Und die sollte heißen, alles auf „Null“, sachlich analysieren und Konsequenzen ziehen.
Wenn der DFB will, daß die Deutsche Mannschaft wieder in die Spur kommt, sollte einiges hinterfragt werden. Das schließt die Spieler im Einzelnen und auch den Trainer mit ein. Vier Jahre von WM zu WM sind eine lange Zeit. Die Konkurrenz hat nicht geschlafen, wie die Fernsehbilder eindeutig zeigen. Die vermeintlich Großen, allen voran Deutschland, wurden ziemlich unsanft aus dem Tiefschlaf und der eigenen Selbstherrlichkeit gerissen.
Die ganze Welt lacht über Deutschland! Als Spieler und damit als Vertreter dieses Landes würde mir das mehr wehtun als das verlorene Turnier. Ein Turnier kann man immer verlieren, fragt sich nur wie?
Und Özil und Gündogan? Die Fotos mit Erdogan waren vor der WM, haben rein gar nichts damit zu tun und sagen auch nichts über die Fähigkeiten dieser Spieler aus. Also bitte liebe Foristen und Medien, schmeißt hier nicht Äpfel und Birnen zusammen in einen Korb.
Beide Spieler sollten sich darüber im Klaren sein, daß sie hier von einem gewieften Profi (Erdogan) vorgeführt und für dessen Zwecke eingespannt worden sind. Und sie sollten sich vielleicht die Frage stellen, ob sie mit dieser Handlungsweise nicht eventuell die Gefühle von vielen Deutschen verletzt haben. Auch Deutschland verdient Respekt! Ein Begriff, der gerade seitens der Türkei immer wieder gerne aufs Tapet gebracht wird. Und als Vertreter Deutschlands (Nationalspieler) sollte ihnen klar sein, für wen und für was sie in der Öffentlichkeit stehen.
Daß die Herren sich der Tragweite (laut Bierhoff) nicht bewußt waren, zeugt entweder von Ignoranz oder mangelnder Intelligenz. Beides möchten sie sich bestimmt nicht nachsagen lassen.
Als bitte – äußert und entschuldigt Euch und dann “gut is“!!!

Beitrag melden
charlybird 01.07.2018, 12:44
43. Herrn Boateng müsste man erklären,

dass es leider zum profifußballerischen Geschäftsleben gehört, dass die ihr Geld sauerverdienenden Fans, welches dann ja indirekt die Herren auf dem Rasen speist, und das mittlerweile sehr opulent, durchaus das Recht zum Meckern haben.
Vor allem, wenn man seit Monaten fußballerisch äußerst dürftige Kost von der NM geboten bekam, welche bei der WM ungenießbar wurde.
Die Presse macht dann sowieso den Rest.
Aber das Foto mit Erdogan und den beiden Supermillionarios, die das auch nicht nötig hatten - und wenn, sind sie das WARUM ? bis heute schuldig geblieben – war nicht unglücklich, sondern ein gefährliches politisches Statement, eine Wahlhilfe für Erdogan und damit ein schlechter Dienst für alle hier lebenden oppositionellen Türken, die Angst haben, ihre politische Meinung zu äußern, weil sie fürchten müssen, dass ihnen oder ihren Familien etwas passieren könnte.
Das könnte man Herrn Boateng und dem Mannschaftsrest auch noch erklären, wäre eigentlich Herr Bierhoff für zuständig gewesen, vor der WM.

Beitrag melden
stefan_fueger 01.07.2018, 12:44
44.

Zitat von oldtimer62
Hauptsache Haare und Tattoos schön, warum darf man diese Pfeifen nicht kritisieren, der Weltmeistertitel ist Vergangenheit es geht um das hier und jetzt, und das was von diesen Fußballmillionären geliefert wurde war eine Frechheit! Was ist mit den Menschen die Urlaub genommen haben, die Tickets gekauft haben, die nach Rusland gefahren sind, zahlen sie denen ihr Geld zurück Herr Boateng? Unverschämter Haufen, für mich hat sich Fußball ein für allemal erledigt.
Wer so dumm ist und verlangt, dass man Geld zurück bekommen soll, weil man Tickets für ein Sportereignis gekauft hat, bei dem es numal auch schlechte Teams und immer Verlierer gibt, sollte sich mal auf geistige Zurechnungsfähigkeit untersuchen lassen

Beitrag melden
Peter Friedrichs 01.07.2018, 12:45
45. Der Özil,

mittlerweile fast 30. wird ja auch nur noch ein paar Jahre spielen. Dann erledigt sich dieses öde Erdogan-Özil-Zhema endlich von selbst.

Beitrag melden
wmuenzer 01.07.2018, 12:45
46. Verpasste Chancen

Natürlich hat Boateng recht, die Kritik an Özil war extrem und völlig überzogen, einerseits, aber andererseits ist er auch selbst schuld. Ein Foto mit einem Präsidenteneines anderen Staates mitzumachen, bei dem zu allem Überfluss noch ein Mitspieler mit Trikot zu sehen ist mit der Aufschrift "für meinen Präsidenten" ist der absolute Super-Gau. Das ist mehr als dumm. Danach aber einfach abtauchen und nix dazu sagen, ist noch dümmer. Die Fans erwarten zu Recht, dass ein Spieler der deutschen Nationalmannschaft sich zu seinem(?) Land bekennt und da kann man sich nicht für Wahlkampfzwecke eines anderen Landes missbrauchen lassen. Hätte er öffentlich erklärt, dass er einen Fehler gemacht hat, sich entschuldigt, dann wäre das Thema erledigt gewesen. Aber so ist es weiter hochgekocht. Und wenn sich die gesamte Mannschaft (alle) öffentlich hinter Özil und Gündogan gestellt hätten, wäre das für beide eine Hilfe gewesen. Aber das Thema einfach für beendet zu erklären (siehe Bierhoff) ist naiv und allerschlechtestes Krisenmanagement.

Beitrag melden
tommycologne 01.07.2018, 12:47
47. wie war das noch...

... kurz nach dem Ausscheiden? "Wir können niemand anders die Schuld geben als uns selbst"! Richtig, aber die Zerknirschtheit scheint nur ein paar Tage angehalten zu haben. Und ist wieder der Arroganz, Selbstgerechtigkeit und Uneinsichtigkeit gewichen zu sein. Jetzt werden wieder neue Schuldige gesucht, zuerst bei den Medien. Kritk wird als Majestätsbeleidigung aufgefasst und als angebliche Verschwörung jener die angeblich das Aus der deutschen Mannschaft herbeigeredet haben hingestellt. Obwohl niemand in diesem Land sich das ausscheiden gewünscht hat, am allerwenigsten die Medien denen mit dem Ausscheiden der Mannschaft wichtige Aufmacher und Schlagzeilen entgangen sind. Richtig, Herr boateng, wäre wenn alle die keine Leistung erbracht und/oder Fehler gemacht haben zurück treten. Einschließlich und vor allem Löw, Bierhoff und alle Weltmeister von 2014. Damit wir 2022 mit einer jungen und hungrigen Mannschaft aus U19 und U21 spielern (allen voran sane und gnabry) und einem Neuen Trainer (Kunz, Hubresch, klopp. Tuchel oder Heynckes) wieder den Titel holen können. Weil wir alle uns in diesem land das wünschen, Fans ebenso wie die Medien.

Beitrag melden
wasistlosnix 01.07.2018, 12:48
48. Mit Ergebnis

Wenn das Ergebnis bekannt ist, dann sind die Experten überflüssig.

Beitrag melden
fettdeckel 01.07.2018, 12:48
49.

Zitat von knok
" 99.9% der Kritiker würden nicht mal ansatzweise so gut spielen wie ein Özil bei dieser WM. Das ist leider sehr Deutsch. "
Dass dieser Kommentar immer wieder gerne verwendet wird, ist so etwas von doof und peinlich.
Die "Mach es doch erstmal besser" Fraktion unter den Fußballverstehern...

Leuten, die das vorbringen, sollte man das gleiche mal sagen, wenn das Essen im Restaurant versalzen ist (Koch: "Mach es doch erstmal besser") oder wenn das Auto kaputt aus der Werkstatt kommt (Mechaniker: "Kannst es doch auch nicht besser!").

Als ob man gleiche Fähigkeiten haben müßte, um eine Leistung zu kritisieren.

Beitrag melden
Seite 5 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!