Forum: Sport
Boateng kritisiert Experten: "Was die über Spieler sagen, finde ich schon grenzwertig
AFP

Der Bundestrainer soll bleiben, er selbst will weiterspielen: Jérôme Boateng hat sich in einem Interview mit der "Welt am Sonntag" zum WM-Aus geäußert. Die Kritik an Mesut Özil kann er nicht nachvollziehen.

Seite 6 von 18
xxgreenkeeperxx 01.07.2018, 12:48
50. Falsche Adresse

Herrn Özil trifft nur in sofern Schuld, dass er mit einer für Deutschland provozierenden politischen Aktion sportlich unvorbereitet in die WM gegangen ist. Warum ist mir eigentlich egal. Nominiert und aufgestellt hat ihn aber Herr Löw. Er hätte Herrn Özil auch zu Hause lassen können. Ersatz für ihn gab es genug. Hat man ja gegen Schweden gesehen. Von daher hat Herr Boateng auch recht. Auf Herrn Özil verbal einzudreschen bringt überhaupt nichts. Statt dessen sollte man immer wieder die Leistung des Bundestrainers kritisch hinterfragen, vor allem wenn man sich seine Sonnyboyfotos auf der Strandpromenade von Sotschi ansieht bevor er mit seiner Mannschaft überhaupt das Achtelfinale erreicht hat. Gab es da wirklich nichts anderes für ihn zutun?

Beitrag melden
vfler 01.07.2018, 12:49
51. Führungsspieler?

Er hat mit seiner superleistung gegen Schweden und der gelbroten Karte die Mannschaft wirklich in die Drittklassigkeit geführt.
Danke für nichts. Er sollte besser mit seinem Supreme-Rucksäcken weiter posen.
Bitte zurücktreten.Der Fisch stinkt immer vom Kopf her.
Nimm also bitte Löw, khedira, Özil, gündogan, Müller, neuer, Gomez, grindel und bierhoff mit.
Das wäre ein Neuanfang!

Beitrag melden
petzle 01.07.2018, 12:49
52. Historisch schlecht gespielt historisch üble Kritik..

Naja, so ist das nun mal. Wenn ich so einen Mist fabriziere, muss ich mich der schlechten Kritik auch stellen. Wenn dann ein, zwei Tränchen kullern sollten, hilft vielleicht der Blick auf den Kontoauszug.
Der Name Mannschaft sollte vielleicht auch erstmal überdacht werden, denn eine solche konnte man zu keinem Zeitpunkt während des Turnieres sehen.
Und jetzt Schluss mit dem mimimi und Taten folgen lassen…

Beitrag melden
leylalejaby 01.07.2018, 12:49
53.

Zitat von ForumBesucher
Das macht sich Boateng zu einfach. Wenn Wille, Leidenschaft und Überzeugung fehlten, dann ist das zunächst eine ganz klare Ansage in Richtung Neuanfang. Neue Spieler, neuer Trainer. Was das Thema Özil betrifft: Es ist schon eine Aussage ohne Worte, wenn sich jemand überhaupt nicht äußert. Der hat sich das auch zu einfach gemacht. Dieses Ausscheiden bei einer WM als Gruppenletzter bleibt immer haften. Boatang möchte das runterreden, als wäre nur eine Bundesligasaison mal schlecht gelaufen. Das wird aber nicht funktionieren, zu groß ist der Groll, zu groß auch inzwischen das Mißtrauen gegen Spieler wie ihn und auch - gegen Löw.
Wenn die Mannschaft die EM 2020 erfolgreich bestreitet, ist das aktuelle Gezeter Schnee von vorgestern. Dafür interessiert sich dann niemand mehr und alle, die heute kein gutes Haar am Trainer und an den Spielern lassen, sind plötzlich wieder glühende Fans "ihrer" Mannschaft. Ich persönlich fand Wendehälse schon immer widerlich.

Beitrag melden
hannibal24 01.07.2018, 12:50
54. Politische Gefangene in der Türkei

""Was die über Spieler sagen, finde ich schon grenzwertig. Im Fall von Mesut sprechen wir nämlich nicht über irgendeinen Spieler. Er hat einen großen Teil dazu beigetragen, dass wir Weltmeister geworden sind. [...] Es geht auch um Respekt", sagte der Bayern-Verteidiger."

Genau es geht auch um Respekt. In der Türkei werden deutsche Statsangehörige als politische Gefangene gehalten und gegenüber der deutschen Regierung als Druckmittel benutzt. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/tuerkei-weiterer-politischer-haeftling-aus-deutschland-kommt-frei-a-1195077.html
Ein Nationalspieler repräsentiert stellvertretend die Bevölkerung seines Landes bei einem Turnier. Das ist keine schlichte private Veranstaltung zum puschen der eigenen Karriere. Von so einer Person erwarte ich, dass sie sich hinter die eigene Bevölkerung stellt und nicht ihre Peiniger verehrt. Dies verstehe ich unter Respekt gegen über der Nation, deren Trikot man überstreift. Dabei ist es mir völlig egal, wie viel er zum Gewinn einer Weltmeisterschaft beigetragenhat. Daher bin ich froh, dass die deutsche Mannschaft ausgeschieden ist. Ich möchte von keinem Verband repräsentiert werden, der so ein Verhalten duldet.

Beitrag melden
Josef B 01.07.2018, 12:50
55. Özil...

...wird ja meist für sein Diktatoren- Date kritisiert. Zu Recht. Er hätte, bis er sich erklärt und distanziert, nicht mehr für Deutschland spielen dürfen. Die sportliche Kritik an Özil ist falsch. Er kann den tödlichen Pass spielen und gute Distanzschüsse setzen, ist laufstark und außerdem ein fairer Spieler. Im Gegensatz zu Kross, der gefühlte 925 Querpässe spielt, sich gut als " Traber des Jahres" bewerben könnte und nie in die Tief geht, wo Spiele entschieden werden.
Mir ist aber rätselhaft, wieso Boateng und Öziel glauben, sie dürfen nicht kritisiert werden. Memmen.
Sie sollten vielleicht mal bei Matthäus nachfragen, wie der, auch im privaten Bereich, von der Presse rundgemacht wurde. Und vor allem, wie oft. Er stand nicht unter Artenschutz.

Beitrag melden
Justitia 01.07.2018, 12:50
56.

Zitat von Oihme
... Beweis für die Abgehobenheit und Realtitätsverweigerung der "Helden von Kasan"! Überall in den anderen, ausgeschiedenen WM-Teams häufen sich in den letzten Tagen die Rücktritte von Spielern und Trainern, nur in der DFB-Auswahl will von dieser einzig ehrlichen Verantwortungsübernahme bislang niemand etwas wissen. Stattdessen ein halbherziges Schuldeingeständnis, das sofort mit Medien- und Kritikerschelte in eine eigene Opferrolle umgemünzt wird und dann in dem angeblichen Rechtsanspruch auf eine "zweite Chance" im Trikot der N11 mündet! Darauf kann ich locker verzichten!
Gut, wenn Sie darauf verzichten können, dann sind Sie doch konsequent, schauen keine Spiele der NM mehr und lassen einfach das Kommentieren der NM.

Beitrag melden
Spiegelleser2018 01.07.2018, 12:52
57. Überschrift

Kein Mensch hätte einen Mesut Özil mit Politik in Verbindung gebracht. Er kickt und das ziemlich gut und fertig. Aber er selbst hat sich mit Erdogan fotografieren lassen, mitten im türkischen Wahlkampf und kurz vor der WM. Das ist ein politisches Statement, was denn sonst. Die Medien machen aus diesen Kickern Helden und Millionäre wenn es läuft. Und genauso ist es andersherum. Es wäre Aufgabe der Betreuer und Trainer, diese jungen Fußballspieler auf genau das vorzubereiten. Die Medien sind nur die Geister die man rief........

Beitrag melden
harry2405 01.07.2018, 12:57
58. Auch nur Menschen

Vielleicht sollte man daran denken, daß Fußballer auch nur Menschen sind, die eine Bundesliga-Saison, Champions League, DFB-Pokal u.s.w absolviert haben. Und dann noch dieser dümmlich-mißgünstige Umgang der Medien mit diesen Spielern. Unsere Nationalspieler brauchen Zustimmung und Aufmunterung. Die Kritik eines erfolglosen Viertligatrainers braucht man da gar nicht zu beachten. Allerdings stimme ich darin zu, daß sich Fußballer aus der Politik heraushalten sollten.

Beitrag melden
remixbeb 01.07.2018, 12:57
59. @ oldtimer62

Sonst geht's aber noch, oder?! Lol. Wenn Sie Urlaub nehmen und teure Tickets kaufen, ist das einzig und allein Ihr Ding, Ihre freie Entscheidung. Und niemand außer Sie selbst sind dafür verantwortlich. Auch wenn es vielen inzwischen nicht mehr bewusst ist: Fußball ist ein Spiel. Ja, ein sehr hoch bezahltes. Aber dennoch ein Spiel. Da gibt's bessere und schlechtere Zeiten. Wer sich tatsächlich persönlich angegriffen fühlt, sollte vielleicht nochmals seinen eigenen Kompass überprüfen..

Beitrag melden
Seite 6 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!