Forum: Sport
Borussia Dortmund: Aubameyang vor dem Absprung nach London
DPA

Beim Spiel gegen Wolfsburg fehlte Pierre-Emerick Aubameyang aus disziplinarischen Gründen. Die BVB-Bosse sind sauer. Ein Wechsel zum FC Arsenal dürfte die wahrscheinlichste Lösung sein.

Seite 1 von 10
titoandres 15.01.2018, 17:28
1. 60 Mio?

Man liest ja von einer Ablöse von ca. 60 Millionen. Das ist doch ein lächerlicher Betrag in diesen Tagen. Man muss bedenken, dass der Mann seit Jahren 25-28 Ligatore pro Saison liefert. Klar, er ist nicht 21, aber gerade auch deshalb kann man annehmen, dass er seine Leistung weiterhin bringen wird. Der Spieler müsste um die 90 Millionen einbringen.

Beitrag melden
molli55 15.01.2018, 17:45
2. Wenn

Auba auch in London mit einem seiner Boliden zu spät kommt, kann er es zumindest mit dem ungewohnten Linksverkehr begründen.

Beitrag melden
t.buning 15.01.2018, 17:54
3. "So kann es nicht weitergehen"

Hat Herr Zorc damit den vertraglichen Status von Aubameyang gemeint, oder ist dieses Zitat völlig aus dem Zusammenhang gerissen worden? Ich dachte, ich bin hier beim Spiegel und nicht bei der Sensationspresse.

Beitrag melden
ssc58 15.01.2018, 17:57
4. Verträge sind das Papier nicht wert...

... auf dem sie geschrieben sind. Früher war der Handschlag sogar noch was wert, heute nicht mal mehr juristisch von allen Seiten abgeklopfte Verträge. Geld verdirbt eben doch den Charakter.

Beitrag melden
femdoc 15.01.2018, 18:02
5. Watzke muss weg

Das Missmanagement bei BVB ist erschütternd.
Erst die Tuchel-Katastrophe, dann lässt man den genialen Talententdecker ziehen, nun den Torschützenkönig womöglich weit unter Preis verkaufen...
Das alles ist zu viel des Guten und das Ergebnis zeigt sich ja im Tabellenranking. Trotz hervorragender Besetzung ein mittelprächtiges Ergebnis. Herr Watzke, lassen Sie bitte los, lassen Sie einen fähigen Manager dran!

Beitrag melden
Pipkin1981 15.01.2018, 18:11
6. 60 Millionen...

... klingen nicht nach viel im Markt. Aber ein paar Sachen sind zu berücksichtigen.
Der Spieler ist bekannt für seine extravagante bis teilweise unprofessionelle Art. Die Masken, die nicht erlaubten Werbeauftritte und die Unpünktlichkeit. Er ist nicht ein junger Kerl wie Dembele, dessen Verhalten man als jugendlichen Leichtsinn abtun kann.
Das ist sein letzter großer Transfer. Und zuletzt ist Dortmund unter Zugzwang, weil er unhaltbar ist mit seinem Verhalten.

Beitrag melden
skeptikerjörg 15.01.2018, 18:14
7. Lasst ihn ziehen

Sollte Arsenal tatsächlich bereit sein, eine abnehmbare Summe zu zahlen, dann lasst ihn gehen. Natürlich geht da Qualität verloren, aber wenn dafür endlich Ruhe einkehrt, ist mehr gewonnen als verloren. Seine Extratouren und sein Undiszipliniertheit schädigen mittelfristig das gesamte Gefüge. Und lernfähig ist er ja scheinbar nicht.

Beitrag melden
wolke:sieben 15.01.2018, 18:26
8. Ganz schnell abgeben

....niemand weiß welche Eskapaden Aubameyang bis zum Sommer noch treibt und Trainer Stöger gleich mit, denn Herr Wenger will ja sowieso aufhören, dann braucht Arsenal sowieso einen Trainer, vielleicht raufen sich die beiden dann in England zusammen !!!

Beitrag melden
Sal.Paradies 15.01.2018, 18:29
9. Sowohl als auch

Zitat von t.buning
Hat Herr Zorc damit den vertraglichen Status von Aubameyang gemeint, oder ist dieses Zitat völlig aus dem Zusammenhang gerissen worden? Ich dachte, ich bin hier beim Spiegel und nicht bei der Sensationspresse.
Wie lange genau warst Du jetzt in Urlaub? Ansonsten hättest Du mitbekommen, dass der SPON längst im Boulevard aufgegangen ist. So gesehen bist Du sowohl beim Spiegel als auch bei der Sensationspresse... ;-)

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!