Forum: Sport
Borussia Dortmund: Aubameyang vor dem Absprung nach London
DPA

Beim Spiel gegen Wolfsburg fehlte Pierre-Emerick Aubameyang aus disziplinarischen Gründen. Die BVB-Bosse sind sauer. Ein Wechsel zum FC Arsenal dürfte die wahrscheinlichste Lösung sein.

Seite 6 von 10
fusieh 15.01.2018, 22:49
50. @Oihme

Bayern hier, Bayern da... Es geht nicht um die Gehälter, sondern um die allgemeine Qualität... Die ist beim BVB momentan eher durchschnittlich Vorhanden und außerdem äußerst schwankend! Bei Bayern München seit Jahren konstant hoch...Es würde den 09er-Fanboys außerdem gut tun, nicht immer nach München zu schauen und in jedem 3. Forumsbeitrag den Niedergang zu orakeln... Bayern München ist dem BVB sportlich und in Bezug auf die Reputation soweit voraus, dass sich jegliche Vergleiche nicht lohnen! Der BVB ist mittlerweile nicht mehr als ein Karnevalsverein mitten im Ruhrpott...

Beitrag melden
Shelly 15.01.2018, 22:57
51. Ich würde ihn erst im Sommer verkaufen

und ihn bis dahin zwar mittrainieren aber nicht spielen lassen.
Sonst weiß jeder zukünftige Spieler, dass er beim BVB nur solche Mätzchen machen muss und er kann trotz Vertrag weg.

Beitrag melden
thobie2 15.01.2018, 23:20
52.

Zitat von sylkeheimlich
Ich überlege die ganze Zeit, was ein Verein in solchen Fällen, wie jetzt mit dem Aubameyang machen kann. Mir fällt nichts ein. Ich finde dieses Verhalten einfach respektlos gegenüber den Fans und dem Verein. Ganz schlechte Kinderstube.
Tun kann der Verein eine ganze Menge. Wenn der Vertrag keine Ausstiegsklausel enthält, kann man den Spieler einfach nicht mehr spielen lassen. Ist halt ein zweischneidiges Schwert. Der Spieler verliert ganz schnell an Spielpraxis, aber leider auch an Marktwert. Nach einem Jahr ohne Einsätze wird auch Aubameyang kaum einen Club finden, der ihm annehmbare Konditionen bietet. Leider fällt im gleichen Maße die Ablöse für den BVB.

Vermutlich ist wirklich die Abgabe des Spielers (Verkauf fällt mir bei Menschen irgendwie schwer) gegen eine vernünftige Ablösesumme. Und dann muss man mal überlegen, wie man die Mannschaft neu aufbaut.

Beitrag melden
thobie2 15.01.2018, 23:25
53.

Zitat von ortibumbum
Allem Übel voran steht Watzke. Mit der schäbigen Entlassung von Tuchel fing der Niedergang vom BvB an, und wenn Watzke bleibt, ist das noch nicht das Ende!
Sorry, aber das sehe ich ganz anders. Eine Profimannschaft wird wie ein Unternehmen geführt. Und das Führungspersonal muss sich letztlich in die Strukturen integrieren. Und genau da hatte Tuchel wohl Probleme. Wenn Jemand wirklich menschlich derart schwierig ist, dann kann es für ein Unternehmen besser sein, sich von dem Mitarbeiter zu trennen.

Beitrag melden
thobie2 15.01.2018, 23:29
54.

Zitat von ge1234
Was das ewige Wechseltheater beim BVB grundsätzlich anbelangt, so ködert Watzke die Spieler anscheinend immer wieder mit dem gleichen Versprechen, bei besseren Angeboten ohne Probleme gehen zu dürfen, hält sich im Anschluß aber dann nicht daran (z.B. Lewandowsi, Mkhitaryan, Dembele).
Ehrlich: Mir kommen gleich die Tränen. Die Spieler sind Profis. Die Berater auch. Zumindest die Berater können Verträge lesen (bei einigen Spielern habe ich da Zweifel). Und es gilt immer noch der Grundsatz, dass Verträge einzuhalten sind. Und wenn ein Spieler die Möglichkeit haben will, vorzeitig den Verein zu wechseln, dann muss er oder sein Berater Ausstiegsklauseln in den Vertrag hinein verhandeln. Das kann natürlich das Gehalt senken oder möglicherweise kommt kein Vertrag zustande. Sind solche Klauseln nicht enthalten, kann sich ein Spieler auch nicht darauf verlassen, vorzeitig zu gehen.

Beitrag melden
thobie2 15.01.2018, 23:32
55.

Zitat von fanasy
wurde den Spieler rigoros auf die Tribüne verbannen und zwar bis zum Vertragsende. Wenn sich ein Spieler so öffentlichkeitswirksam daneben benimmt, um einen Abgang zu forcieren.
Verdient hätte es Auba. Nur Bayern könnte sich so etwas leisten, Dortmund eher nicht.

Beitrag melden
diewildedreizehn 15.01.2018, 23:39
56. Naja

Zitat von Abel Frühstück
Im "Tabellenranking" ist der BVB mit dem Ergebnis vom Wochenende exakt ein Tor vom zweiten Platz entfernt. Das nennen Sie "mittelprächtig"? Na ja.
Also Stand heute ist der BVB Vierter der BL-Tabelle, mit einem Rückstand von 2 Punkten auf Platz 2 - und mit genau diesen 2 Punkten Vorsprung vor Platz 9 (!).
Ja, angesichts der großen investitionen, angesichts der Position im Umsatzranking, angesichts des Potentials ist das einfach zu wenig.

Beitrag melden
vnv_muc 16.01.2018, 00:09
57. Und Tschüss

als Turner konnte ich seinen Salto vorwärts eh nur schwer ertragen. Technisch so unsauber wie sein Spiel um Geld.

Beitrag melden
hape2412 16.01.2018, 00:22
58. Thomas Berthold hat bei Bayern

Zitat von sylkeheimlich
Da sieht man mal, wie anständig sich damals Lewandowski verhalten hat. Das war professionell. Ich überlege die ganze Zeit, was ein Verein in solchen Fällen, wie jetzt mit dem Aubameyang machen kann. Mir fällt nichts ein. Ich finde dieses Verhalten einfach respektlos gegenüber den Fans und dem Verein. Ganz schlechte Kinderstube.
mal ein Jahr auf der Tribüne gesessen. Bei den heute zu erzielenden Ablösesummen kann der BVB sich trotz der Dembele-Millionen eine solche Maßnahme wohl nicht leisten. Obwohl: eine Halbserie könnte man dazu verdonnern, um zu zeigen, dass man sich nicht auf der Nase herumtanzen lässt. Man würde den Spieler dann im Sommer untrainiert - ich denke nicht dass sich Aubameyang aus eigenem Antrieb bei einem Verbot der Trainigsteilnahme (er müsste selbstverständlich bei allen Terminen des Vereins anwesend sein) fithalten würde. Er würde dann im Sommer eventuell einige Millionen weniger erzielen, was aber zu verschmerzen wäre.

Beitrag melden
malina-f 16.01.2018, 00:34
59. Gute Reise !

Auba sollte doch Bitte einfach gehen, und dem BVB noch etwas Geld in die Kasse rütteln.Der Junge ist völlig überschätzt, und steht auch beim BVB seit einigen Spielen diffus neben sich,für mich ist er nun mal kein Top - Scorer, es fehlt Ihm einfach an Verstand, und abstauben können auch andere.Immer wenn der BVB auf dem Feld in Nöten war, tauchte auch Auba völlig unter, es gibt einfach keinen Grund, so einen Kirmes-König für viel Geld am Borsigplatz fest zu Ketten.

Beitrag melden
Seite 6 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!