Forum: Sport
Boxen: Klitschko-Bezwinger Fury wünscht sich Rückkampf im Mai
Getty Images

Kaum gewonnen denkt Box-Schwergewichtschampion Tyson Fury schon an den Rückkampf gegen Wladimir Klitschko. Dessen Manager reagiert allerdings zurückhaltend. Fury erhebt derweil neue skurrile Vorwürfe gegen seinen Gegner.

Seite 1 von 3
mistermoe 01.12.2015, 13:23
1.

Fury ist der Sieg wohl etwas zu Kopf gestiegen. In den letzten 11 Jahren hat Klitschko eine ziemliche Anzahl an WM-Kämpfen bestritten und keiner der Gegner ist mit Drogen im Wasser oder auf dem Fussboden oder sonst wo "vergiftet worden, aber ausgerechnet bei Ihm soll es dann anders sein? Vielleicht sollte Fury "die sichere Quelle" aka "Stimmen im Kopf" behandeln lassen eh er wieder in den Ring steigt. Soviel Mist wie er haben ja selbst Chisora oder der Haymaker nicht von sich gegeben, und die haben schon dick aufgetragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GnRH 01.12.2015, 13:26
2.

Das wird auf jeden Fall interessant. Klitschko muss sich für diesen Kampf einen vollkommen neuen Kampfstil zulegen.
Er kann nicht mehr ohne Deckung kämpfen und sein "runterdrücken" des Gegners um dessen Kondition zu schwächen funktioniert bei Tyson Fury auch nicht.

Fury hat mich auf jeden Fall mit seiner Geschwindigkeit und Beweglichkeit überrascht, das hätte ich wirklich nicht gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
subiccrit 01.12.2015, 13:50
3. Kayzersosse

Klitschko war einfach nur schlecht und vollkommen unwürdig, den Titel als "Weltmeister" zu tragen. Wenn sich so ein Weltmeister präsentiert, zeigt das nur wie schlecht man sein muss um als Boxer erfolgreich sein muss. Wahrscheinlich werden die zukünftigen Boxweltmeister alle 2,15-2,30 groß sein müssen, denn mit Faustkampf hat das alles nichts mehr zu tun. Hoffe er geht zu seinem Bruder und wird irgendein Pöstchen in der Ukraine ausführen... ich werde in nicht vermissen.
Den Fury find ich nicht viel besser, nur verkauft er sich ehrlich und nicht wie dieser Seimer...Dr. Eisenfaust, den wiorklich keiner braucht und der sich nur 9 Jahre gegen Fallobst behaupten musste

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard.R 01.12.2015, 13:50
4. Es gab mal einen deutschen 5000 m Läufer,

in dessen Wohnung wurde eingebrochen, um seine Zahnpasta mit Dopingsubstanzen zu versetzen. Trotz intensiver Bemühungen konnte die Zange nicht gefunden werden, mit der wir uns die Hosen anziehen sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerQQ 01.12.2015, 14:04
5. Kleiner Tipp - Wasser selbst mitbringen

Wenn ich einen glaubwürdigen Hinweiß bekomme, dass ich vergiftet werden soll durch Wasser, dann packe ich mir eben von zu Hause selbst Wasser ein. Mache ich wenn ich zum Sport gehe übrigens immer...

Alternativ kann man natürlich auch bei einem Millionen-$-Boxkampf einfach dehydrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BenjaminG 01.12.2015, 14:20
6. Unwürdiger Weltmeister

Das schlimme an Klitschkos Niederlage ist nicht, das er kein Weltmeister mehr ist, sondern das jetzt so ein pöbelnder, brüllender Prolet Weltmeister ist. Klitschko war sympathisch, ruhig und überlegt.
Diese unwürdigen Showeinlagen gehören in Show-Sport wie WWF, aber nicht ins Boxen.
Boxen war mal ein Gentlemen-Sport. Heutzutage ist es nur noch ein erbärmliches Getue von Schlägern. Klitschko war da eine angenehme Ausnahme

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klyton68 01.12.2015, 14:22
7. Dann ist beim Boxen

ja wieder alles so, wie man es sich vorstellt. Ein geistiger Tiefflieger auf dem Thron.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moesate 01.12.2015, 14:26
8. Endlich...

ein bunter Hund, der wieder Freude am Boxsport macht und der ganzen geleckten Promi- und Politmischpoke eine Nase dreht, super.
Als er nach 12 Runden Klitschklon vermöbeln lossang....das war ein Traum.
Euch Journalisten muss doch einer abgehen, SPON

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohgottogott 01.12.2015, 14:29
9. Na dann ist ja alles klar

"neue skurille Vorwürfe"... was ja bedeutet, die vorigen waren auch schon skuril.

Soweit an anderer Stelle zu lesen und im TV auch zu erkennen war, musste aber doch die deutlich zu dicke, den Regeln widersprechende Matte im Boxring vor dem Kampf ausgetauscht werden ? Und eine dickere Matte hätte einen schnelleren Kämpfer eindeutig größer benachteiligt als einen langsameren- was exakt der Vorwurf von Fury war

Wieso also war das skuril ? Und wieso ist der neue Vorwurf bei obiger Vorgeschichte skuril ? Weil das das Klitschko-Lager so darstellt ? Weil unser aller Lieblings-Klitschko über alle Zweiifel erhaben ist ? Scheint zumindest in der Mainstream-Presse die einhellige Meinung zu sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3