Forum: Sport
Brasilien im Confed-Cup-Finale: Scolaris Familienfest
REUTERS

Brasiliens Fußball-Nationalmannschaft hat sich gegen Uruguay ins Confed-Cup-Finale gezittert. Verlassen kann sich die Seleção bei dem Turnier auf ihren Coach: Luiz Felipe Scolari führt die junge Mannschaft mit Ruhe, Gelassenheit und trockenem Humor von Sieg zu Sieg.

Seite 1 von 2
littleella 27.06.2013, 09:46
1. Urus Kapitän...

... hat Recht!!! Einen Schauspieler und Schnellfaller wie Neymar hab ich lange nicht mehr gesehen... Ein peinlicher Jungspund in einer kollektiven Truppe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 27.06.2013, 10:25
2.

Zitat von littleella
... hat Recht!!! Einen Schauspieler und Schnellfaller wie Neymar hab ich lange nicht mehr gesehen... Ein peinlicher Jungspund in einer kollektiven Truppe.
Das ist mir auch aufgefallen. So gut wie der Kerl spielt ,so unmöglich sind seine Schauspieleinlagen.
Ein pubertierender abgehobener Jungmillionär mit dem jeder Trainer noch viel Arbeit vor sich hat.

Allerdings wiegt der wohl auch nicht allzuviel ( ich las was von 64 kg) ,da fällt sich halt schneller aber der macht noch aus der Not eine Tugend.

Aber interessant dass Scolari selbstkritisch sagt "Wir haben nicht gut gespielt".
Das kann anderen nicht passieren.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JerryFletcher 27.06.2013, 10:28
3. Uruguay

Uruguay ist eine ganz schwer zu bespielende Mannschaft. Das ist keine Laufkundschaft.

Mit Suarez (Top-Torjäger der Premier League), Cavani (Torschützenkönig in Italien) und Forlan (wenn auch ein bisschen langsamer geworden) ist der Sturm exzellent besetzt.

Dazu ein giftiges Mittelfeld, harte Verteidiger und ein sehr gut Torwart, alles auf technisch hohem Niveau.

Natürlich gibt es wieder Stimmen, die sagen, die europäischen Mannschaften seien überlegen(siehe anderer Thread). Aber welche europäische Mannschaft außer Spanien und vielleicht Deutschland würde diese Urus klar besiegen können? Zudem war es ein 'Derby'.

Ich fand das Spiel sehr spannend und hätte Uruguay den Sieg gegönnt. Aber die waren am Ende platt.

Bester Spieler gestern: Cavani. Wahnsinn dieser Mann. Ein Tier.

Neymar: Absoluter Schauspieler. Hätte er gar nicht nötig. Entweder er ist noch nicht reif und ändert sich schleunigst oder aber er wird als eines der zahlreichen ewigen Talente Brasiliens eingehen. Bin gespannt, ob er sich in Europa durchsetzen kann. Freue mich schon wenn Pepe und Ramos im Classico auf ihn treffen. Lol.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c218605 27.06.2013, 11:31
4. Schlaegertruppen unter sich

Im Endspiel (wohl gegen Spanien) wie schon im Spiel
gegen Italien schnell mal zwei Spieler spieluenfaehig
treten um danach auf dicke Hose machen zu koennen.

Ein armseeliger Trainer der weiche Antworten zu den
Demonstrationen hat, sich bei Dante "knallhart" durchsetzt
um ihn dann doch erstmal auf der Bank zu belassen.

Wechselt der eigentlich auch mal sein T-Shirt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 27.06.2013, 11:32
5.

Zitat von sysop
"Felipão" - der große Felipe - hat im vergangenen November ein Team übernommen, das zuvor häufig planlos wirkte.
Und genau so wirkte es auch gestern: planlos, sehr ängstlich und sehr verwundbar. Im ersten Spiel profitierte Brasilien davon, daß die Japaner völlig von der Rolle waren. Gegen Mexiko hat Brasilien mit Glück und nicht sonderlich verdient geworden. Und das Spiel gegen Italien war für beide Mannschaft ohne jeglichen Wert, da sie bereits für die Halbfinale qualifiziert waren. Ich kann nach all dem nicht einschätzen, wo Brasilien derzeit wirklich steht. Überzeugt hat mich das Tam in keinem der bisherigen Spiele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus.Freitag 27.06.2013, 11:55
6. Brasiliens Individualisten statt Spielsystem

Durchdachtes Kombinationsspiel war ebenso wenig zu sehen wie ein klares taktisches Konzept.

Brasilien verlässt sich- wie schon in den letzten Jahren nach dem letzten WM-Gewinn - auf die individuelle Klasse seiner Spieler- die meisten in dieser Truppe sind sicherlich Ausnahmekönner, aber die technischen Qualitäten der Spieler anderer Nationen - der Deutschen, Spanier, Franzosen, aber auch Argentinier- sind nunmal auch vom Feinsten.

Mir ist da ein guter Kombinationsfussball deutlich lieber als die gelegentlich- durchaus sehenswerten- Einlagen eines Neymar.Ohnehin ist das brasilianische Spiel schon zu sehr auf diesen Spieler zugeschnitten und damit ausrechenbar.

Bis auf einige überfallartige Temposteigerungen , meistens über Hulk, und die in der Tat sehenswerten Vorstöße eines Marcelo hat Brasilien gegen Uruguy stark enttäuscht. So wird Brasilien nicht Weltmeister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
to5824bo 27.06.2013, 12:11
7. Uruguay

Zitat von JerryFletcher
Uruguay ist eine ganz schwer zu bespielende Mannschaft. Das ist keine Laufkundschaft. Mit Suarez (Top-Torjäger der Premier League), Cavani (Torschützenkönig in Italien) und Forlan (wenn auch ein bisschen langsamer geworden) ist der Sturm exzellent besetzt. Dazu ein giftiges Mittelfeld, harte Verteidiger und ein sehr gut Torwart, alles auf technisch hohem Niveau. (…)
Ich stimme Ihnen zu. Das ist eine richtig starke Mannschaft, die mir auch gestern recht gut gefallen hat. Mich wundert nur, dass die in der WM-Quali mit 4 Siegen, 4 Niederlagen und 4 Unentschieden gerade mal auf dem 5. Platz herum dümpeln, der keine sichere Qualifikation bedeutet (Relegation gegen den 5. der Asienkonföderation).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
littleella 27.06.2013, 12:23
8. Immerhin...

... Haben die three Lions den Brasilianern in Hin& Rückspiel eine Niederlage und ein Unentschieden zugefügt... Als Englandfan ist man schon froh, dass es in diesen Spielen kein Elfmeterschießen gibt:-)) wobei Joe Hart endlich ein Lichtblick ist nach all den Seaman, Robinson, Green usw. !! Shilton und Banks waren sie letzten wirklich guten Keeper!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
to5824bo 27.06.2013, 12:57
9. Calamity-James

Zitat von littleella
... Haben die three Lions den Brasilianern in Hin& Rückspiel eine Niederlage und ein Unentschieden zugefügt... Als Englandfan ist man schon froh, dass es in diesen Spielen kein Elfmeterschießen gibt:-)) wobei Joe Hart endlich ein Lichtblick ist nach all den Seaman, Robinson, Green usw. !! Shilton und Banks waren sie letzten wirklich guten Keeper!
Vergessen Sie bitte nicht Mr Calamity-James… ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2