Forum: Sport
Brasilien nach 0:0 gegen Mexiko: Viel Neymar, wenig dahinter
AFP

WM-Gastgeber Brasilien lässt sich vom Remis gegen Mexiko nicht die Laune verderben. Doch die Zuversicht ist nicht unbedingt begründet. Der Favorit offenbart bislang zu viele Schwächen. Gleichzeitig drohen sehr schwere Gegner in der K.o.-Runde.

Seite 1 von 11
xam.ralos 18.06.2014, 06:26
1. welch tolle Fussballshow

Ich habe ein tolles Spiel gesehen. Es haettte auch 2:0,0:2;2:2 ausgehen koennen. Der Autor kann mit seinen Resultatsanalysen sich in einer anderen Sportart profilieren. 4:0 toller Fussball, 0:0 alles doof. Das ist zu billig. Brasilien war besser als gegen Kroatien, Mexico eonfach nur toll, hoffentlich reicht die luft fuer weitere schoene spiele

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pass.opp.do 18.06.2014, 06:41
2.

Ganz schön nervös ob der Erwartungen, diese Brasileiros. Und dann erst die Spieler...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abseitstor 18.06.2014, 07:03
3. Fehlentscheidungs-Festival

Wo stünde Brasilien ohne die zahllosen haarsträubenden Fehlentscheidungen zu ihren Gunsten?

Vergesst den Elfer gegen Kroatien, den man ja irgendwie noch schönreden und begründen kann. Ich rede hier von Entscheidungen, die offensichtlich falsch war oder wo die Ermessensspielraum einfach über das Erträglich strapaziert wurde.

Beispiele gefällig?

1.) Mexikaner schießt, Julius Cesar lenkt über die Latte; jeder sieht's - der Schiri gibt Abstoß
2.) Brasilianer tritt Mexikaner auf den Fuß; der Schiri gibt Freistoß für den Brasilianer
3.) Thiago Silva haut mexikanischem Angreifer in aussichtsreicher Position von hinten die Beine weg; laut Regelbuch ist das Rot, der Schiri gibt Gelb
4.) In der Nachspielzeit unterbricht ein Brasilianer einen mexikanischen Konter durch ein taktisches Foul im Mittelkreis; warum der Brasilianer dafür keine gelbe Karte bekommt, bleibt das Geheimnis des Schiedsrichters.
Dazu ein Scolari, der unfair an der Seitenlinie rumtanzt.

Ich bin nun wirklich kein Freund von Verschwörungstheorien, aber wenn sich die Schiedsrichter von der Kulisse beeindruckten lassen und sich nicht trauen, gegen die Heimmannschaft zu entscheiden, haben sie bei der WM nix verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lauterteufel 18.06.2014, 07:11
4. Oh je

"Aber Brasilien hat derzeit keinen Neuville, nicht mal einen Odonkor" aber dafür halt Spieler von Weltklasseniveau. Und Polen ist auch nicht Mexiko. Will sagen: Nicht alles was hinkt, ist auch ein Vergleich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bekkawei 18.06.2014, 07:22
5.

Zitat von sysop
WM-Gastgeber Brasilien lässt sich vom Remis gegen Mexiko nicht die Laune verderben. Doch die Zuversicht ist nicht unbedingt begründet. Der Favorit offenbart bislang zu viele Schwächen. Gleichzeitig drohen sehr schwere Gegner in der K.o.-Runde.
Diese Schwaechen traten auch schon im Spiel gegen Kroatien zutage. Da hat aber der 12. Mann auf dem Platz das kompensiert.
Dummerweise hat der Schiedsrichter gestern abend wohl nicht ganz begriffen, was von ihm erwartet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.edi 18.06.2014, 07:39
6. Di Sicht

Zitat von sysop
WM-Gastgeber Brasilien lässt sich vom Remis gegen Mexiko nicht die Laune verderben. Doch die Zuversicht ist nicht unbedingt begründet. Der Favorit offenbart bislang zu viele Schwächen. Gleichzeitig drohen sehr schwere Gegner in der K.o.-Runde.
Der Reporter ist schon amüsant bei dieser WM. Brasilien hat extrem gut defensiv gearbeitet und wenn der Torhüter nicht den Tag seines Lebens gehabt hätte stünde es 5:0. Mexiko ist dazu noch sehr unangenehm. Die DFB Auswahl dagegen spielt gegen das Fallobst Portugal und schon sind sie die Supertruppe. Schwere Gegner drohen der DFB Auswahl aber nicht im Achtelfinale. Allerdings wird im Viertelfinale dann Schluss sein. Alle liegen sich in den Armen und berauschen sich wieder an 4:0 spielen gegen Fallobst und Löw wird weiter Trainer bleiben.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Juhuu 18.06.2014, 08:06
7. Guter mex. Torhüter, aber ...

man muss auch sehen, dass er mehrfach direkt angeschossen wurde, er also keine Paraden hinlegen musste. Allenfalls kann man sagen, dass er meist richtig stand. Ob Zufall oder Absicht, weiss ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renatedietrich 18.06.2014, 08:10
8. Neymar

diesem fehlen auch seine Leute bei Barca, wie auch Ronaldo bei Barca. Dort können sie zaubern, aber in den Nationalmannschaften halt nicht, ist doch ganz klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liquimoly 18.06.2014, 08:14
9. Schmach des Auftaktspiels bereits vergessen?

Gerade einmal fünf Tage waren vergangen, da hatte das ZDF die von den Schiedsrichtern verschobene Partie der Brasilianer gegen Kroatien bereits vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11