Forum: Sport
Brasilien nach 0:0 gegen Mexiko: Viel Neymar, wenig dahinter
AFP

WM-Gastgeber Brasilien lässt sich vom Remis gegen Mexiko nicht die Laune verderben. Doch die Zuversicht ist nicht unbedingt begründet. Der Favorit offenbart bislang zu viele Schwächen. Gleichzeitig drohen sehr schwere Gegner in der K.o.-Runde.

Seite 11 von 11
jensen12345 20.06.2014, 14:22
100. Der

Vergleich in dem Artikel zwischen Deutschland 2006 und Brasilien jetzt hinkt.
Im Gegensatz zu Deutschland hat Brasilien mit Scolari einen echten Trainer an der Linie - und keinen Blender wie Klinsmann.
Seitem Scolari das Team wieder übernommen hat vor 14 Monaten, hat er die Mannschaft in allen Belangen stark verbessert - er ist der optimale Trainer für Brasilien.

Die bisherigen Gegner Mexiko und Kroatien waren um einiges stärker als Costa Rica und Polen 2006.

Mit Neymar hat Brasilien im Gegensatz zu damals Deutschland einen überragenden Offensivspieler, der mit seinen gerademal 22 Jahren bereits 33 Tore für sein Land erzielt und 23 weitere Treffer vorbereitet hat.

Brasilien stellt eine starke Defensive. Und hat im Gegensatz zu Deutschland damals in den 12 Monaten vor der WM in den meisten Fällen starken Vorbereitungsspiele absolviert - insbesondere der Confed-Cup von Brasilien war überragend.

Und nochmal zu dem Vergleich Polen 2006 gegen Deutschland zu Mexiko jetzt gegen Braslien. Ich kann mich nicht erinnern, dass an dem Tag der polnische Keeper so eine absolut überragende Leistung abgeliefert hat wie jetzt Ochoa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11