Forum: Sport
Brasilien nach 0:0 gegen Mexiko: Viel Neymar, wenig dahinter
AFP

WM-Gastgeber Brasilien lässt sich vom Remis gegen Mexiko nicht die Laune verderben. Doch die Zuversicht ist nicht unbedingt begründet. Der Favorit offenbart bislang zu viele Schwächen. Gleichzeitig drohen sehr schwere Gegner in der K.o.-Runde.

Seite 7 von 11
mm71 18.06.2014, 11:15
60.

Zitat von dr.edi
Schwere Gegner drohen der DFB Auswahl aber nicht im Achtelfinale. Allerdings wird im Viertelfinale dann Schluss sein. Alle liegen sich in den Armen und berauschen sich wieder an 4:0 spielen gegen Fallobst und Löw wird weiter Trainer bleiben.....
Erst im Viertelfinale? Sollte nicht neulich noch bereits nach der Gruppenphase Schluss sein. Deutschland hat übrigens genauso Chancen versemmelt wie Brasilien und hätte auch 7:0 gewinnen können.

Weder Portugal noch Mexiko sind Fallobst. Portugal wurde von Deutschland dazu gemacht. Mexiko von Brasilien nicht.

Für die KO-Runde sind die Gruppenspiele aber eh nur von begrenzter Aussagekraft. Fakt ist jedoch, diese brasilianische Mannschaft kommt (bisher) nicht an die spielerische Dominanz der brasilianischen Weltmeistermannschaften heran. Und das ist ja dort nun mal der Massstab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tajee 18.06.2014, 11:16
61. Und Ihren Kommentar kann vermutlich...

Zitat von bayerndd
Ich kann manche Beiträge in diesem Chat nicht nachvollziehen. Brasilien hat gut gespielt. Mexiko stand sehr defensiv und das ist für jeden Gegner schwierig. Wir feiern uns, weil wir gegen Portugal 4:0 gewonnen haben. Portugal war so ein schwacher Gegner, dass ein anderes Ergebnis peinlich gewesen wäre. Ich würde sagen, dass Portugal auf dem Niveau von Nigeria oder Algerien gespielt hat. Also sollten wir vor lauter Euphorie mal selber den Ball flach halten. Der 11er von Götze war genauso ein 11er, wie der von Fred:). Brasilien hätte gestern auch 4:0 gewinnen können. Mexiko hatte leider einen genialen Torhüter.
... keiner nachvollziehen, der nicht wie Sie eine Sehschwäche im hohen zweistelligen Dioptrin-Bereich hat. Aber gottseidank haben Sie Ihrem Kommentar noch ein "ich würde sagen" hinzugefügt. Sonst hätte jetzt wirklich noch jemand geglaubt, dass das objektiv stimmt, was Sie sagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drahdinedum 18.06.2014, 11:22
62. Ochoaaaa!!!

Wie geil ist das denn!

Wusste, dass er ein hervorragender Keeper ist, da ich mir sehr viel Ligue 1- Highlights die Saison angeschaut habe!

Der Mann ist dort Kult!
Und er hat einfach herausragende Reflexe!
Hab Ihn in meinem WM-Managerspiel im Kasten... Note 1...

Mach mal weiter Werbung für Ihn, weil man sich den Mann einfach merken muss!

Und ich hab da noch ein großes Spiel rausgepickt, gegen Ibrahimovic's Paris am 18.08. 2013!

Endstand 1:1! NUR wegen Ochoa!

http://www.youtube.com/watch?feature...&v=6S2TCPEuz_M

Ach ja!

Für Vincent Enyeama möchte ich noch Werbung machen.

Der nigerianische Nationalkeeper hat eine mehr als herausragende Runde mit dem OSC Lille gespielt! Hinrunde 8!! Gegentore in 19 Spielen! Am Ende waren's 26 in 38 Spielen! Was zu riesigen Anteilen Enyeama zu verdanken war!!!

Der gehört für mich zu den Top 5- Keepern der Welt inzwischen!

Naja, wird bei Nigeria vermutlich noch genug zu halten haben in den 2 Spielen!

Hab mal ein Video einiger Paraden der Saison 13/14 rausgesucht!
Hat vermutlich die Besten Reflexe aller Keeper!

Viel Spaß!!!

http://www.youtube.com/watch?feature...&v=6S2TCPEuz_M

Beitrag melden Antworten / Zitieren
potenz 18.06.2014, 11:24
63.

Zitat von sysop
WM-Gastgeber Brasilien lässt sich vom Remis gegen Mexiko nicht die Laune verderben. Doch die Zuversicht ist nicht unbedingt begründet. Der Favorit offenbart bislang zu viele Schwächen. Gleichzeitig drohen sehr schwere Gegner in der K.o.-Runde.
Blablabla - alles nur Vorrunde! Die Italiener würden über irgendwelche torlosen Vorrundenremis nur müde grinsen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin2011ac 18.06.2014, 11:25
64. Selber Schuld

Nach dem 3:0 in der EM 2000 gegen Portugals B Mannschaft ging ein Ruck durchs Land, das Ergebnis sind Spieler wie Müller, Kross usw. In Südamerika war man nicht mal bereit 700$ im Monat für die Hormonbehandlung eines Wunderspielers wie Messi zu investieren, man erwartet dort wohl dass Wunderspieler auf den Bäumen wachsen. Und hört mir auf dass Lied der armen Südamerikaner zu singen, ich will nichts hören von „wir haben doch nichts außer dem Fußball“. Weil zum einen stimmt dass sogar, weil was sonst außer Fußball hat Brasilen denn noch? Ich erinnere mich jedenfalls nicht an einen Brasilianer der einmal Wimbledon oder die Eishockey WM oder sonst was gewonnen hat, zum anderen werden aber auch in Brasilien Millionen mit dem Fußball verdient, wo ist also dass Problem mehr in die Jugendförderung zu investieren? Allerdings sehe ich in dieser „wir haben doch nichts andres als den Fußball…“ Mentalität der Brasilianer, sowie den Protesten vor allem eine versteckte Drohung, so nach dem Motto, „wenn ihr es wagt unser Team raus zu werfen, ist hier die Hölle los…“ und dass klingt auch in diesem unterschwellig Artikel hier durch … Ich stell jedenfalls schon mal den Champagner kalt, die Chancen dass Brasilien rausfliegt sind nämlich gar nicht so schlecht, allein dass wäre für mich dann schon eine gelungene WM. Ansonsten darf auch gerne mal Holland endlich den Titel gewinnen, sie hätten es doch wirklich mal verdient, nachdem ein solch kleines Land seit Jahrzehnten immer wieder so tolle Mannschaften auf die Beine gestellt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.ohler 18.06.2014, 11:26
65. Wechsel

Alles, was Brasilien fehlt, ist der Wechsel von Fernandinho für Paulinho. Da Scolari ultrastur ist, steht aber in den Sternen, ob er zu diesem "Eingeständnis" bereit ist. Fernandinho war der wichtigste Spieler von ManCity dieses Jahr (während Paulinho bei Tottenham untergegangen ist) und ist exakt der Spielertyp, der das Problem des brasilianischen Spiels, die Schaltstelle zwischen defensivem und offensivem Mittelfeld, lösen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ritterchen 18.06.2014, 11:29
66. Holla die Waldfee

Zitat von horstma
Das Spiel war vielleicht unterhaltsam, aber fußballerisch eher mittelmässig. Langsamer, manchmal planloser Aufbau, die Aktionen wirkten oft ideenlos. Die andere Sache ist: Klar kann auch ein Superspiel 0:0 ausgehen. Aber der Sinn des Spiels ist es ja, Tore zu schiessen. Und 0:0 heisst, daß es keine Mannschaft innerhalb von 90 Minuten geschafft hat. Hart gesagt: Beide Mannschaften sind am eigentlichen Sinn des Spiels gescheitert. Deshalb ist ein 0:0 mit einem 2:2 nicht vergleichbar. Niederlande und Deutschland haben die Messlatte um einiges höher gelegt, dagegen sind gestern beide Mannschaften abgefallen.
Woher diese krude Idee stammt, eine Nullnummer beim Fußball würde die daran beteiligten Mannschaften disqualifizieren, ist mir ein echtes Rätsel. Tatsache ist, dass gute Defensivarbeit mit derselben Intensität gelehrt und trainiert wird, wie die Offensive. Und warum ist das so? Richtig, weil gutes verteidigen Taktik, Strategie und individuelles Geschick verlangt. Jeder, der sich mit diesem Sport beschäftigt weiß, dass das eine (Tore machen) nicht ohne das andere (Gegentore verhindern) geht. Deshalb ist es grundfalsch, dass ein 0:0 nicht mit einem 2:2 zu vergleichen wäre.

Nein, Mex - Bra war ein sehr gutes Spiel. Der Aufbau war über weite Strecken bei beiden Mannschaften nicht planlos, Brasiliens Art, Variabilität zu verstehen, verwirrt manchen Euopäer, dass sie sich aber eben immer wieder auf Einzelaktionen verlassen, ist Teil ihres spiels. Mex hat sehr organisiert aufgebaut, wurde durch eine enorm offensive Abwehr der Brasilianer aber häufig daran gehindert, wirklich gefährlich vor dem gegnerischen Tor zu werden. Langsamer Aufbau ist ein Merkmal der WM und offensichtlich den klimatischen Bedingungen geschuldet. Nahezu alle Spiele sind langsamer als bei uns. Deshalb aber nicht schlechter. Ideenlos war das spiel der Brasilianer nur dann, wenn zehn eigene Leute in der Offensive und zehn gegner in der Defensive den vorhandenen Raum auf ein Minimum verengt hatten. Trotzden sehr schön zu beobachten, wie die schnellen AV immer wieder Platz für Flanken schafften.

An alle Kritiker: es ist schwierig, bereits jetzt Titelträger-Kärtchen zu verteilen. Holland und Deutschland haben in jeweils einem Spiel überzeugt, das sagt noch nicht so viel. Bra hat sich bislang schwer getan, enorme Qualität haben sie allemal im Kader. Mal sehen, wie die noch zum tragen kommt. Und Mex ist taktisch und kämpferisch einfach enorm stark bislang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drahdinedum 18.06.2014, 11:39
67. Brasilien hat doch ne tolle...

Zitat von martin2011ac
Nach dem 3:0 in der EM 2000 gegen Portugals B Mannschaft ging ein Ruck durchs Land, das Ergebnis sind Spieler wie Müller, Kross usw. In Südamerika war man nicht mal bereit 700$ im Monat für die Hormonbehandlung eines Wunderspielers wie Messi zu investieren, man erwartet dort wohl dass Wunderspieler auf den Bäumen wachsen. Und hört mir auf dass Lied der armen Südamerikaner zu singen, ich will nichts hören von „wir haben doch nichts außer dem Fußball“. Weil zum einen stimmt dass sogar, weil was sonst außer Fußball hat Brasilen denn noch? Ich erinnere mich jedenfalls nicht an einen Brasilianer der einmal Wimbledon oder die Eishockey WM oder sonst was gewonnen hat, zum anderen werden aber auch in Brasilien Millionen mit dem Fußball verdient, wo ist also dass Problem mehr in die Jugendförderung zu investieren? Allerdings sehe ich in dieser „wir haben doch nichts andres als den Fußball…“ Mentalität der Brasilianer, sowie den Protesten vor allem eine versteckte Drohung, so nach dem Motto, „wenn ihr es wagt unser Team raus zu werfen, ist hier die Hölle los…“ und dass klingt auch in diesem unterschwellig Artikel hier durch … Ich stell jedenfalls schon mal den Champagner kalt, die Chancen dass Brasilien rausfliegt sind nämlich gar nicht so schlecht, allein dass wäre für mich dann schon eine gelungene WM. Ansonsten darf auch gerne mal Holland endlich den Titel gewinnen, sie hätten es doch wirklich mal verdient, nachdem ein solch kleines Land seit Jahrzehnten immer wieder so tolle Mannschaften auf die Beine gestellt hat.
Jugenarbeit! Die brauchen da nix zu machen keine Sorge!

Apropos Brasilianer und Tennis:

Sagt Ihnen Gustavo Kuerten zufällig was?

43 Wochen auf Platz 1 und 3 Grand Slam Titel!

;-)


Aber mit den Holländern gebe ich Ihnen Recht!
Und auch gegen ein vorzeitiges Brasilien-Aus hätte Ich nicht all zu viel einzuwenden....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 18.06.2014, 11:39
68.

Zitat von verinet
also der 11'er von Fred war schon ne Klasse an Beschiss für sich
Deshalb hörte ich gestern, als Marcelo seine Schwalbe versuchte, von einem englischsprachigen Kommentator auch folgenden Spruch: "Marcelo freds to the ground... but is not awarded a penalty."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 18.06.2014, 11:49
69.

Zitat von kastenmeier
3. Völlig falsch. Rot gibt es für grobes Foulspiel oder das Vereiteln einer klaren Torchance - "aussichtsreich" reicht nicht
Seit wann ist es denn kein grobes Foulspiel, wenn man jemanden so umsenst? Chicharito hätte sich da leicht eine schwere Verletzung zuziehen können. Und haben Sie Thiago Silvas Gesichtsausdruck nach der Szene gesehen? Der wußte sofort, daß er übertrieben hatte und für die Aktion durchaus rot sehen könnte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 11