Forum: Sport
Brasiliens erstes Spiel: 50-Minuten-Weltmeister
AP

Tricks, Traumtor, gute Taktik: 50 Minuten spielten die Brasilianer wie im Rausch. Dann brachte die Schweiz die Seleção mit einem Eckball völlig aus dem Takt. Den Titel holen die Südamerikaner vermutlich trotzdem.

Seite 1 von 2
Max Super-Powers 18.06.2018, 07:51
1.

"Den Titel holen die Südamerikaner vermutlich trotzdem."

Dem Autor ist aber schon bewusst, dass just nach wie vor der erste Spieltag anliegt und die Brasilianer, wenn überhaupt, einmal mehr bewiesen haben, wie unfassbar sie sich auf einen einzigen Spieler stützen, oder? Da dürfte wohl eher der Wunsch Vater des Gedankens gewesen sein. Die WM dauert noch einen knappen Monat. Bis dahin fließt noch eine Menge Wasser den Don hinunter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norgejenta 18.06.2018, 07:58
2. Hat da jemand ein anderes Spiel gesehen.?

Zugegeben das 1:0 war grosses Kino.. Das wars aber auch schon. Daraus zu schließen das Brasilien Weltmeister wird ist schon kühn. Da haben mir die Spanier schon besser gefallen.. Aber man sieht, wie schwierig es ist für eine Mannschaft ein Tor zu machen, wenn die andere Elf nur hinten drin steht.. Das 1:1 war meiner Meinung nach ein korrektes Tor. Schieberei gehört immer dazu, und man weiss ja wie schnell die Brasilianer fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 18.06.2018, 08:07
3.

"Verglichen mit den meisten WM-Teilnehmern ragt bei Brasilien technisch nahezu jeder Spieler heraus. Was das Team wirklich auszeichnet, ist aber, wie komplett es auftritt. Die Mannschaft kann langsam angreifen und den Gegner so in die Defensive zwingen; sie kann das Spiel aber auch schnell machen, wenn es sein muss. Sie beherrscht das geordnete Verteidigen und das Umschalten auf Abwehr, wenn vorne der Ball verloren geht. Eine weltmeisterhafte Mischung."

Und das reicht eben, im Moment, für ein Unentschieden gegen die Schweiz. Mal ganz realistisch gesagt. Wenn ein Gegentor reicht um Brasilien so komplett aus dem Tritt zu bringen, nein, dann bleibe ich bei meiner Prognose: Frankreich oder Deutschland.

Also rein gefühlt ist das Ergebnis ein Desaster wie Eure Niederlage gegen Mexiko.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olsen59 18.06.2018, 08:25
4. Och nöh ....

... da spielen die Brasilianer 50 Minuten gut (und selbst in dieser Phase schaffen sie nur einen Treffer, durch einen Kunstschuss - alle anderen "Schüsse" aufs Schweizer Tor waren mal wieder für den obersten Tribünenrang) und schon werden sie Weltmeister .... Leuteleute!
Sie selbst schreiben doch, wie das Gegentor die Mannschaft aus dem Tritt brachte - und das gegen eine solide, aber per se limitierte Schweizer Mannschaft! Brasilianer berauschen sich bestenfalls an sich selbst, wenn sie sich nicht gerade halbtot auf dem Rasen wälzen wie ihr Spaghettimonster Neymar, die eitelste und überschätzeste Witzfigur des aktuellen Fußballzirkus.
Für Deutschland im jetzigen Zustand wird es im AF noch locker reichen, aber wenn der erste starke Gegner kommt, werden bei den Fußballkünstlern wieder die Nerven flattern, und dann werden sie zerlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadennmallos 18.06.2018, 08:51
5. Ich bin wirklich Brasilien-Fan, aber den Titel ...

... werden sich die Jungs so nicht sichern. Das reicht definitiv nicht. Da tippe ich momentan eher auf Portugal oder Spanien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 18.06.2018, 09:35
6.

Zitat von norgejenta
Zugegeben das 1:0 war grosses Kino.. Das wars aber auch schon. Daraus zu schließen das Brasilien Weltmeister wird ist schon kühn. Da haben mir die Spanier schon besser gefallen.. Aber man sieht, wie schwierig es ist für eine Mannschaft ein Tor zu machen, wenn die andere Elf nur hinten drin steht.. Das 1:1 war meiner Meinung nach ein korrektes Tor. Schieberei gehört immer dazu, und man weiss ja wie schnell die Brasilianer fallen.
Die Spanier haben teilweise tollen Fußball gespielt, das stimmt. Aber auch drei Buden kassiert gegen eine Mannschaft, die nur einen Spieler mit wirklichem Weltklasse-Niveau hat. Sonderbewachung für wen auch immer scheint unter Spaniens Niveau zu sein, dabei haben sowohl die Isländer als auch die Mexikaner gezeigt, wie effektiv es sein kann, Schlüsselspieler aus dem Spiel zu nehmen. Sergio Ramos ist doch sonst alles andere als zimperlich. Gegen Portugal spielte er aber so, als hätte er von seinem Arbeitgeber Anweisung bekommen, das "Inventar" pfleglich zu behandeln.

Die Quintessenz bisher ist eher: ALLE (!) kochen nur mit Wasser. Keiner der großen Favoriten hat in seinem Auftaktspiel restlos überzeugt und sogar nur eine der favorisierten Mannschaften hat überhaupt drei Punkte geholt: die Franzosen kurz vor Schluss gegen die "Fußballriesen" Australien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnsnow 18.06.2018, 09:43
7. komplett anderer Meinung

Bis jetzt habe ich nich kein wirklichen Weltmeister gesehen!
Und Brasilien wird das defintiv nicht!
Selbst das hochgelobte 3-3 Portugal -Spanien hat doch bei beiden Mannschaften recht schwache Abwehrleistungen gezeigt!
Bis jetzt hat nur Kroatien überzeugt!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chubaka 18.06.2018, 09:49
8. Endlich wieder eine WM...

...die für Überraschungen sorgt und alle spielquotenabhängige Tipper bloß stellen. Ja, die großen WM Favoriten haben alle nicht überzeugen können, bisher. Lustig finde ich, wie Leute nun die Qualität jedes Favoriten nach dem ersten Spiel direkt in Frage stellen (siehe Real Madrids Saisonverlauf). Der Weltmeister wird doch nicht nach dem ersten Gruppensieg bestimmt. Ich bin mir auch sehr sicher dass Brasilien, Deutschland, Spanien und Frankreich nach wie vor sehr weit kommen werden. Und auch Uruguay wird nach einer moderaten Leistung ihre Qualitäten unter Beweis stellen.

Nur die Ruhe bewahren, schön ist letztlich, dass die in FIFA schlechter eingestuften Länder das Feld ein wenig aufmischen, wenn auch nur kurzweilig... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dolfi 18.06.2018, 09:51
9. Falsche Perspektive

Ich finde es schade, dass immer vom Blickwinkel der Brasilianer aus betrachtet wurde. Die Schweizer werden so als Opfer, als Gurkentruppe aus den Bergen belächelt, gegen die die grosse Fussballnation Brasilien halt einfach mal nicht ganz so gewonnen hat. Die Schweiz ist m.E. in den letzten Jahren zu einer echten Fussball-Macht in Europa aufgestiegen. Sie spielen guten, effizienten und kämpferischen Fussball. Sie sind überhaupt nicht Opfer, sondern haben sicherlich das Potential, in's Halbfinale vorzustossen. Und im Gegensatz zu Holland und Italien sind sie zumindest dabei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2