Forum: Sport
Brasiliens Pleite gegen Holland: Eine Horde voller Traber
AFP

Sie wollten den WM-Titel - nun verabschiedet sich Brasilien mit Platz vier vom Turnier. Gegen die Niederlande wirkten die Gastgeber noch immer schockiert vom Halbfinal-Desaster gegen Deutschland. Schlechter war nur der Schiedsrichter. Alles Wichtige zum Spiel um Platz drei.

Seite 7 von 12
eineskimo 13.07.2014, 10:51
60. Sinnlos.

Zitat von cipo
Die Deutschen haben in der zweiten Halbzeit auch nur mit "halber Kraft" gespielt. Deshalb könnte man dann auch schwadronieren, daß es 15:0 hätte ausgehen können (um einmal genauso zu übertreiben wie Sie).
Selbst, wenn die Brasilianer gewonnen hätten, hätte es angeblich bloß daran gelegen, dass die Niederländer im Vorfeld ihr Desinteresse an dem Spiel bekundet hatten. Dann hätte es geheißen: Ja, aber wenn sie gewollt hätten, wäre es zweistellig geworden.

Beweis durch Kopfkino.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schim Panse 13.07.2014, 10:52
61.

Hätten die Fifa Schiedsrichter nicht von Anfang an für Brasilien gepfiffen, wären sie eventuell schon in der Vorrunde rausgeflogen. Dann wär die K***e richtig am Dampfen gewesen. Ich habe zumindest kein einziges gutes Spiel der Selecao diese WM gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
since1962 13.07.2014, 10:56
62. Kleinigkeiten

können manchmal große Wirkung haben. Die Moral der Brasilianer war nach den beiden frühen und irregulaeren Gegentoren hinweggefegt. Dennoch habe ich sie nicht so schlecht gesehen wie viele der Foristen - schließlich fehlte nach wie vor ihr bester weil torgefaehrlichster Spieler. Sehr ärgerlich empfand ich die Haeme des Reporters, die er penetrant ueber das Team des Gastgebers ergoss. Das Modewort Demut kennt zumindest er nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verdi49 13.07.2014, 11:00
63. Weltmeister der Herzen?

Zitat von Botox
Sicher ist in erster Linie erst mal die Manschaft Verantwortlich. Für mich wäre es aber ein Fehler, jetzt alles auf die Spieler abzuwälzen. Die Spielen in den besten Clups der Welt und tragen nicht umsonst 5 Sterne auf der Brust. Die Spieler sind für mich in erster Linie an die Rahmenbedingen gescheitert. Die Fifa war nicht in der Lage, die besten Schiedsrichter zu stellen und die auflagen waren für so ein Armes Land viel zu hoch!! Wenn man weiss, das ihre Heimat die "Fifa Festspiele" mit fehlenden Krankenhäuser usw Bezahlt hat, dann ist der Druck für einen Spieler um so größer. Auf dem Platz hat die Manschaft nicht alles erreicht, aber für mich sind die Brasilianer die Weltmeister der Herzen.
Das war Deutschland 2006. Und jetzt waren es die Schiedsrichter, weil Brasilien so unterirdisch gespielt hat. Das Pfeifkonzert der Fans, egal gegen welchen Gegner! Die deutsche Mannschaft hat sich im kleinen Finale 2006 sportlicher aus der Affäre gezogen, als der Gastgeber. so viel nur zu den abgehobenen Vorstellungen des Gastgebers!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blitzunddonner 13.07.2014, 11:01
64. genau. aber auch gegen holland versagte das schiedsrichtergespann.

Zitat von auf_dem_Holzweg?
sondern die Schiedarichter, die es überhaupt zugelassen haben, so eine unterdurchschnittliche Mannschaft ÜBERHAUPT bis zum Halfinale zu pfeiffen. ...
genau. brasilien hätte spätestens gegen kolumbien ausscheiden müssen.

aber auch gegen holland versagte das schiedsrichtergespann.

das 1:0 war klar kein elfer. aber brasilien hätte einen mann durch rot verloren. das 2:0 entstand klar aus einer vorangegangenen abseitsposition.

robbens schultereinsatz war hand im strafraum und klar elfmeter für brasilien. so hätte es dann theoretisch 1:1 gestanden. natürlich wäre der spielverlauf dann ein anderer gewesen und brasilien hätte dennoch verloren. aber eben nicht aufgrund so einer schäbigen schiedsrichterleistung.

davon ab: robben fädelt sich bewusst und immer wieder in den gegner ein. dann sitzt er da und schreit nach freistoß oder elfmeter. das ist eine unerträgliche show für die zuschauer. hoffentlich geht er mit van gaal - nur weg von der buli.

das 7:1 hat sich stark relativiert. ich sehe unser team nicht als klaren favoriten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reiher36 13.07.2014, 11:02
65. falsch gelegen

schlechter als als die selecao und der schiri war nur der reporter des zdf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 13.07.2014, 11:03
66. Zu viel ist ZUVIEL

Zitat von coppsi
allein der Zdf reporter war schon zum kotzen, was der laufend über Brasilien herog Welch ein Hochmut. Erst machen die Medien Brasilien zum Favoriten, dann ziehen die Medien über Brasilien her. Pfui .

Auch hier wieder diese euphorischen und überheblichen Kommentare selbsternannter Fußballexperten aus Deutschland .

Ja und fast schon peinlich und zum Selber- Schämen die nationalistisch eingefärbte Häme, welche gestern der TV- Kommentator bei der Übertragung zu den wenig erfolgreichen , unglücklichen weil übermotivierten Bemühungen der brasilianischen Balltreter verbreitete.

Es wird wohl höchste Zeit, daran zu erinnern, dass es bei solchen Profisportereignissen nicht um die Ehre von ganzen Nationen geht.
Wenn also heute das deutsche Team , welches ironischer weise seine derzeitige Spielstärke nicht zuletzt dem Wirken eines Herren verdankt , der das heutige Finale nur hinter Gittern ansehen kann , nicht “pflichtgemäߓ gewinnen sollte, dann könnte darauf die folgende Ernüchterung durchaus auch in Deutschland heilsame Wirkungen haben .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansgustor 13.07.2014, 11:04
67. Schwalbe?

Wenn das von Oscar eine Schwalbe war, hätte Robben die Hälfte der Spiele gesperrt sein müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.joe.66 13.07.2014, 11:05
68. Nö, keine Schwalbe...

Zitat von tyskie
Natürlich war Oscars Aktion eine Schwalbe. So nennt man es, wenn man schon vor der Feindberührung anfängt theatralisch zu fallen.
Das habe ich auch zuerst gedacht und behauptet. Aber nach der dritten Zeitlupe von der anderen Seite war klar, dass der Holländer dem Oscar auf den Zeh steigt.
Klarer Elfer - für den Schiedsrichter ohne Zeitlupen aus mehreren Perspektiven aber extrem schwer zu entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sol7 13.07.2014, 11:05
69. Kommentator Oliver Schmidt UNERTRÄGLICH

Der schlechteste Mann, der gestern im Einsatz war, war nicht der Schiedsrichter (und der war grottenschlecht), sondern der ZDF-Kommentator Oliver Schmidt.
Seine endlose Laberei, wo es nichts zu sagen gab, seine dümmlichen Witzchen und sein endloses Genöle in Richtung brasilianischer Mannschaft waren einfach unerträglich.

Nie wieder Oliver Schmidt bei so einem Spiel, bitte! Sonst zahle ich keine TV-Gebühren mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 12