Forum: Sport
Brasiliens Willian vor dem Halbfinale: Von Null auf Neymar
AP

Die Seleção sucht vor dem WM-Halbfinale gegen Deutschland nach einem Ersatz für Neymar. Brasiliens Trainer Scolari hat keine große Auswahl - auch deshalb betont die Mannschaft nun den Gruppengedanken.

Seite 2 von 7
cipo 07.07.2014, 11:43
10.

Zitat von der_durden
Es geht um Fairness auf dem Platz, zwischen den Sportlern.
Die hat die FIFA aber auch nicht gerade gefördert, als den Schiedsrichtern offenbar die Anweisung gegeben wurde, Karten nur sehr spärlich auszuteilen. Bei der WM in Südafrika gab es 261 Gelbe Karten (∅ 4,08 pro Spiel), 8 Gelb-Rote Karten (∅: 0,13 pro Spiel) und 9 Rote Karten (∅: 0,14 pro Spiel). Diesmal sind es bisher 167 Gelbe Karten (∅: 2,78 pro Spiel), 3 Gelb-Rote Karten (∅: 0,05 pro Spiel) und 7 Rote Karten (∅: 0,12 pro Spiel). Das ist schon eine erhebliche Diskrepanz, vor allem wenn man bedenkt, wie einige Mannschaften zur Sache gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bombastusknartzmann 07.07.2014, 12:05
11. Brasilien gewinnt

Leute ihr braucht nicht über dieses Spiel zu diskutieren Brasilien wird mit 2:0 gewinnen, nicht wegen der sportlichen überlegenheit, sondern einfach weil ich es weiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pallmall78 07.07.2014, 12:11
12. Es gibt nur einen...

...Weg für Brasilien zu einem Sieg gegen Deutschland und dieser ist der extrem "physische", den sie bereits gegen Kolumbien gegangen sind. Wenn die Brasilianer es schaffen, das Spiel über eine große Zahl an Fouls und überharten Einsatz zu zerstören, dann könnten sie als Sieger aus der begegnung hervorgehen. Eine Reaktion darauf könnte m.E. nach so aussehen, die Offensive körperlich zu stärken. Schürrle und auch Draxler sind deutlich robustere (und trotzdem spielstarke) Spielertypen als Özil und Götze, ggf. sollte man ihnen mehr Einsatzzeit einräumen als in den vorangegangenen Partien. Erstaunlich: Insgesamt tritt die Selecao bei diesem Turnier mMn sehr unsympathisch auf und stellt das spielerisch deutlich schwächste Team im Halbfinale. Wer hätte gedacht, dass man so etwas mal über eine brasilianische Mannschaft schreiben müsste...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
terranix 07.07.2014, 12:16
13. Brasilien hat seit den 70ern kein Heimspiel

mehr verloren, las ich vorhin in einem Interview. Das ist doch mal ne Serie. Und da kann man in etwa einschätzen, wie hoch die Hürde für unsere Jungs ist. Denn in all den Jahrzehnten werden sich viele zu ihrer Zeit hochqualitative Mannschaften probiert haben. Da ist es fast egal, mit wem auch immer, die morgen auflaufen. Es wird schwer genug. Wenn wir diese Serie beenden würden... Das allein wäre ein Hammer. Dann noch der Titel... Das wärs :-)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakam 07.07.2014, 12:25
14.

Eigentlich kann man sich all diese Interviews glatt schenken - es komtm doch sowieso nur noch glattgebügelte "polticial correctness" Langeweile aus den Mündern raus - mann das nächste Interview ja inhaltlich bereits vorschreiben, so vorhersehbar und fad sind die Sportkiddies geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegeleien 07.07.2014, 12:28
15. pallmall

Genau das macht mir Sorgen. Die Auswahl der brasilianischen Spieler wird über Leidenschaft und ein extrem physisch spielen wollen und müssen. So war es bisher auch im Turnier.
Die Schnelligkeit Ihrer Angriffe ist atemberaubend. Ich fürchte, damit kommt die deutsche Mannschaft nicht klar über 120 Minuten. Im Spiel gegen Frankreich war die letzte halbe Stunde für deutsche Spieler nur noch eine Defensive ohne nennenswerten Schub nach vorne. Die Brasilianer scheinen jedoch nie Ruhepausen auf dem Platz zu brauchen. Hier sollte Löw einen guten Plan haben, wie er insgesamt die laufstarken Brasilianer, noch am Boden kämpfend, mit List und Taktik beschäftigen kann..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schwarzbär 07.07.2014, 12:31
16. Brasilianische Holzfäller

Dieses Spiel können wir nur verlieren, wenn die Schiedsrichter weiter kräftig mithelfen. Brasilien´s Spielweise ist ausschließlich darauf ausgelegt, das Spiel (besserer) Gegner mit taktischen Fouls frühzeitig zu unterbinden. Nur so werden Konter verhindert und das Tempo des Gegners verschleppt. Würde - gemäß Regelwerk - jedes taktische Foul mit einer gelben Karte geahndet, wären die Brasilianer in keinem K.O.-Spiel mit elf Mann vom Platz gegangen. Aber sei´s drum: Unsere Jungs sollten sich nicht darauf verlassen, dass dieser Umstand sich plötzlich ändert. Uns erwartet kein Fußballspiel, das wird eine Abnutzungsschlacht. Wir müssen dagegen halten und dürfen uns weder einschüchtern noch provozieren lassen. Dann wird es klappen. Denn fußballerisch können sie uns nicht annähernd das Wasser reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serene 07.07.2014, 12:32
17.

Das deutsche Team ist nicht überwältigend gut, aber gut genug, um dieses Spiel für sich zu entscheiden. Allerdings befürchte ich, so wie bei Brasilien-Kolumbien, ein brutales Gerammel und zahlreiche schauspielerische Einlagen von seiten Brasiliens. Vermutlich wird dann sehr viel von den 'Unparteiischen' abhängen. Und die lautstarke, überhitzte Kulisse- da braucht man schon gute Nerven. Dennoch: Deutschland hat das deutlich bessere Team, Brasilien habe ich noch nie so schwach gesehen, mit oder ohne Neymar. Wiewohl ich den Ausfall von Silva sowieso für schwerwiegender halte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cearense 07.07.2014, 12:32
18. Marco Reus

erzählt mal den Brasis dass unser bester Mann seit Anfang an fehlt ! Und unsere kommen trotzdem weiter. Nachdem uns Argentinien im Finale geschlagen hatte holte sich die DFB Elf den Titel. 2002 hat uns Brasiland geschlagen, deshalb bekommen die jetzt auf die Socken und fliegen raus. Dann gibts DE-NE und das gewinnen wir !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 07.07.2014, 12:38
19. viel Geld ausgegeben

Zitat von abseitstor
Bezeichnenderweise durfte man hier den Artikel über den jämmerlichen Einspruch Brasiliens gegen die Gelbe Karte für Thiago Silva nicht kommentieren. Dies war eine klare Tatsachen- und noch nicht einmal eine eindeutige Fehlentscheidung des......
Brasilien hat Unmengen Geld für die WM ausgegeben, das die FIFA nun einstreicht und die einfachen Brasilianer (die allemal nicht im Stadion sitzen) auf ihren Schulden sitzen lässt. Da hilft nur ein bißchen Massenhysterie, die sich eine Stunde nach dem Endspiel in Luft auflösen und den grauen Alltag zurückbringen wird. Fußball ist ohnehin und Gott sei Dank der multinationalste Sport, den es gibt. Die wenigsten Kicker kicken in ihrem Geburtsland. Was soll also die gekünstelte Hymnensingerei, Fahnenschwenkerei und Autokorsofahrerei?
Soll man dem Brasilianer Dante von Bayern München nun viel Glück, ein starkes Spiel und ein Tor gegen die DFB-Auswahl wünschen oder nicht?? Mal Schweini fragen; beide kicken ja im selben Club und haben damit denselben Arbeitgeber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7