Forum: Sport
Breitner und der Streit mit dem FC Bayern: "Auf der Ehrentribüne wollen wir mit unser
imago/ Ulmer

Großer Streit zwischen Paul Breitner und dem FC Bayern. Wie der Klub mitgeteilt hat, soll es sich aber nicht um einen persönlichen Streit zwischen Breitner und Uli Hoeneß handeln.

Seite 1 von 11
sischwiesisch 27.11.2018, 17:54
1. Schwach,...

... wie unsouverän der FC Bayern aktuell mit Kritik umgeht.
Ich hoffe Paul Breitner geht besser mit dieser Situation um und er weiß hoffentlich, was er echten Bayernfans auf ewig bedeutet.

Beitrag melden
Papazaca 27.11.2018, 17:57
2. Wenn es ums Austeilen geht, kennt unser Uli keine Gnade.

Beim Einstecken entpuppt er sich aber als Mimose. Breitner verbannen? Souverän geht anders. Langsam müssen wir uns Sorgen machen.

Beitrag melden
lesheinen 27.11.2018, 18:03
3.

Mir kommen die Tränen! Breitner nicht mehr Ehrengast, jetzt muss er seine Karte, so er sie noch will, bezahlen.
Wie blank müssen beim FCB die Nerven liegen, dass eine ehrliche Aussage zu so einer Reaktion führt.

Beitrag melden
rromijn 27.11.2018, 18:06
4. kalkulierter Bruch

das hätte er ihm auch direkt sagen können. Er wollte es öffentlich. Er wusste was passieren würde.
Die Frage ist, wie weit reichen die Pläne, was er damit erreichen will

Beitrag melden
ehrenwort2000 27.11.2018, 18:07
5. Wie war das noch

mit dem Grundgesetz?
Eine freie Meinungsäußerung gehört anscheinend nicht dazu. Majestätsbeleidigung wird mit Entzug der Eintrittskarte bestraft.

Beitrag melden
Manfred Lüftner 27.11.2018, 18:10
6. Verkehrte Welt so nah so Fern

Eine Gruppe von sozialen Autisten in der Ehrenloge des FC Bayern sprechen über Moral und Anstand, Dinge die sie auf den Weg auf die Komfort Plätze selbst irgendwo verloren haben der eine am Flughafen der andere in einem Automobilkonzern und so fort! Es tut Gut manchmal noch Stimmen mit Anstand und nicht Sinnentleerte Sätze zu vernehmen. Kann mir nicht vorstellen welchen Lenkungseffekt die Herrn im Ehrengastbereich den ihnen die gesamte Öffentlichkeit finanziert damit bezwecken. Ich bin der festen Überzeugung das die besseren Fans sowieso auf den einfachen Plätzen sich wohlfühlen.

Herrn Breitner ist noch zu Danken für sein bis heute Makelloses auftreten im öffentlichen Bereich!

Beitrag melden
don_leonardo_al_dente 27.11.2018, 18:11
7. nicht Kritikfähig

ich habe das Breitnerinterview gesehen und muss sagen, dass ich ihm weitgehend zustimme.
Allerdings sagt die Reaktion des FCB alles über diesen Verein. Selbst berechtigte und konstruktive Kritik
wird nicht angenommen. Man bleibt stur bei der eigenen Meinung und jeder "Andersdenkende" wird verteufelt und ausgegrenzt.
Dies erinnert doch stark an autokratische Systeme. Vermutlich wird Breitner zu den 60igern in ein Umerziehungslager gesteckt.

Beitrag melden
graf_ansgar 27.11.2018, 18:12
8. Völlig unsouveränes Verhalten...

...von "Führungskräften"...oder solchen, die sich dafür halten. Ich dachte, dass es nach dieser peinlichen Pressekonferenz nicht mehr schlimmer ginge. Doch da habe ich mich anscheinend getäuscht: Schlimm, wenn man mit Kritik nicht souverän umgehen kann.

Das schreibe ich als langjähriges Vereinsmitglied beim FCB...

Beitrag melden
Nice2know 27.11.2018, 18:15
9. Typisch!

Paul Breitner ist ein Guter! Er hat keine Berührungsängste zu den Ärmsten der Armen und auch keine Angst seine eigene Meinung frei zu äussern. Dafür steht er bei mir sehr hoch im Kurs und ganz sicher nicht nur bei mir!

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!