Forum: Sport
Bremer Kritik am Polizeieinsatz beim Nordderby: "Dann können wir gleich die Gästebere
DPA

Werder Bremen hat die Maßnahmen der Hamburger Polizei rund um das Bundesliga-Duell beim HSV scharf kritisiert. Auch "völlig unbescholtenen" Werder-Fans habe man die Anreise verwehrt - das sei "überzogen".

Seite 3 von 4
hightoy 03.10.2017, 19:23
20. Tja

Heute die Fußballfans, morgen die Konzertbesucher, übermorgen die Demonstranten... Aber wird schon alles seine Richtigkeit haben. Eventuell kann man ja auch die Kontrollen vor dem Veranstaltungsort durchführen, anstatt Bürger auf irgendeiner Raststätte festzusetzen.

Beitrag melden
go2dive 03.10.2017, 20:24
21. @immerfroh

Stimmt, alle 50.000 Besucher sind Kriminelle und Gewalttäter - potenziell zumindest. Besonders die im Familienblock. Das ist wie mit den Autofahrern, ein paar übertreten die Geschwindigkeit und deshalb sollte man allen das Autofahren verbieten. Und da durch Verkehrsunfälle deutlich mehr Menschen sterben als durch Fußballspiele sowieso.

Beitrag melden
widower+2 03.10.2017, 21:40
22. @Immerfroh

Zitat von go2dive
Stimmt, alle 50.000 Besucher sind Kriminelle und Gewalttäter - potenziell zumindest. Besonders die im Familienblock. Das ist wie mit den Autofahrern, ein paar übertreten die Geschwindigkeit und deshalb sollte man allen das Autofahren verbieten. Und da durch Verkehrsunfälle deutlich mehr Menschen sterben als durch Fußballspiele sowieso.
Ich hatte den Beitrag des Foristen als Sarkasmus verstanden. Wenn der das allerdings ernst gemeint haben sollte, wäre der geistige und moralische Niedergang in Deutschland allerdings auf einem Niveau, das mich zur Auswanderung treiben würde. Dafür werden die Ziele aber auch langsam knapp.

Ich selbst habe bisher noch keine wirklich negativen Erfahrungen mit der Polizei gemacht. Wenn sich die Handlungsweise der Hamburger Polizei aber als Standard etabliert, kann man nur noch in zivilisierte Gegenden fliehen oder aktiv Widerstand leisten.

Beitrag melden
osnase92 03.10.2017, 22:24
23. Die Bremer

Bremen hat recht! Die Polizei hält unbescholtene Bürger fest, bereits zum dritten Mal hintereinander passiert das den Werderfans auf dem Weg nach Hamburg. Und die Cops haben angekündigt, nächstes Jahr wieder so zu handeln. (laut Faszination Fankurve)
Und ihr wundert euch, warum immer mehr Fans gegen den DFB und Polizeiwillkür rebellieren? Das sind nicht nur Ultras, sondern auch viele normale Fans

Beitrag melden
lahozdeoro 03.10.2017, 22:36
24. Mit dem Auto nach Bremen

Bin vor einigen Jahren mit meinen Kindern im Auto zu einem Werder-Spiel nach Bremen gefahren. Glücklicherweise wurden wir nicht festgesetzt. Ist die Hamburger Polizei nun völlig übergeschnappt?

Beitrag melden
maurerxxx 04.10.2017, 00:10
25. Daumen hoch 2!

Gefühlt weiß es jeder in diesem Land besser als die Polizei. Alles Volljuristen! Aber vielleicht gibt es ja heute Rechtskunde an sämtlichen Schulen und jeder lernt nebenbei den Beruf Polizei. Bestimmt ist das inzwischen so. Verkehrsrecht, Eingriffsrecht, Strafrecht, Strafnebenrecht, Verfassungsrecht, etc..... Und die Polizei macht sich doch tatsächlich noch die Mühe, auszubilden und Studiengänge anzubieten.

Beitrag melden
streifendienst 04.10.2017, 02:35
26. Sicherheit kostet...

nicht nur Geld, sondern auch Geduld. Das sind präventive Maßnahmen des Staates zur Verhinderung von Straftaten. Damit die Polizei so agieren darf gibt es im Polizeigesetz (nach Bundesland unterschiedlich) Befugnisse. Solange die Problemfans mit ihren Aktionen nicht aufhören finde ich es nur richtig, dass Vater Staat auch mal Recht und Ordnung aufrecht hält. Ich gehe auch gern ins Stadion und habe mal meine Tochter dabei, da will ich nicht "zufällig" Opfer werden. Als Betroffener einer Kontrolle nehme ich dies zuliebe meiner Gesundheit und meinen Lieben inkauf.

Beitrag melden
moabitmoe 04.10.2017, 07:12
27. Unrecht, das leider auch in Bremen passiert.

Hamburg hat Dudde, Bremen Pusch. Das unverhältnismäßige Einschränken von Grundrechten hat im Norden leider schon lange Konjunktur und bleibt in aller Regel folgenlos. Traurig.

Beitrag melden
soldev 04.10.2017, 07:54
28.

Zitat von maurerxxx
Gefühlt weiß es jeder in diesem Land besser als die Polizei. Alles Volljuristen! Aber vielleicht gibt es ja heute Rechtskunde an sämtlichen Schulen und jeder lernt nebenbei den Beruf Polizei. Bestimmt ist das inzwischen so. Verkehrsrecht, Eingriffsrecht, Strafrecht, Strafnebenrecht, Verfassungsrecht, etc..... Und die Polizei macht sich doch tatsächlich noch die Mühe, auszubilden und Studiengänge anzubieten.
Stichwort: "Verhältnismässigkeit der Mittel" ... und Freiheitsberaubung ist da schon ein starkes Mittel. Dazu braucht es kein Jurastudium...

Beitrag melden
immerfroh 04.10.2017, 08:54
29.

Zitat von widower+2
Ich hatte den Beitrag des Foristen als Sarkasmus verstanden. Wenn der das allerdings ernst gemeint haben sollte, wäre der geistige und moralische Niedergang in Deutschland allerdings auf einem Niveau, das mich zur Auswanderung treiben würde. Dafür werden die Ziele aber auch langsam knapp. Ich selbst habe bisher noch keine wirklich negativen Erfahrungen mit der Polizei gemacht. Wenn sich die Handlungsweise der Hamburger Polizei aber als Standard etabliert, kann man nur noch in zivilisierte Gegenden fliehen oder aktiv Widerstand leisten.
Da muss ich wirklich nochmal nachhaken.
Wer keine Lust hat, in der Historie meiner Beiträge nachzulesen:
Ja das sollte eine Überspitzung sein .

Beitrag melden
Seite 3 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!