Forum: Sport
Bundesliga 09/10 - wie fanden Sie die Saison?

Die Bundesliga ist zu Ende. Welcher Spieler/welchse Mannschaft konnte überzeugen, wer enttäuschte? Diskutieren Sie die Saison 2009/2010!

Seite 1 von 21
krafts 10.05.2010, 09:36
1. Mein Fazit Teil 1

Und wieder ist eine spannende Bundesligasaison zu Ende, obwohl der Spannungsbogen am letzten Spieltag etwas abfiel.

Der FC Bayern München fuhr wieder mal eine Meisterschaft ein und das zwar völlig verdient und am Ende souverän. Zwischenzeitlich sah die Situation aber ziemlich anders aus. Wie erwartet hatte der FCB eine holprigen Start und der neue Trainer van Gaal wurde spätestens nach dem 12. Spieltag, an dem man nur auf Platz 8 lag, in Frage gestellt. Mit dem Champions-League-Sieg in Turin kam dann die Wende. Die Mannschaft steigerte sich langsam, aber kontinuierlich. Das Konzept des Trainers wurde sichtbar. Dabei hatten sicher die Neuzugänge Olic und Robben großen Anteil. Trotzdem wäre es falsch, das Abschneiden nur einzelnen Spielern zuzuschreiben. Denn auch etablierte Kräfte wie Schweinsteiger und van Bommel steigerten sich. Dazu wurden einige junge Spieler aus dem Nachwuchsbereich eingebaut.

Das Meisterschaftsrennen verlief wieder spannend, auch wenn sich die Zahl der Meisterschaftsanwärter schneller reduzierte als in der letzten Saison. Der HSV ließ schon am Beginn der Rückrunde abreißen. Leverkusen ging dann Mitte der Rückrunde die Luft aus. Am Ende lief es auf einen Zweikampf zwischen Bayern und Schalke 04 raus.
Da sind wir schon bei der Überraschungsmannschaft der Saison. Viele hatten Felix Magath zugetraut, die Mannschaft wieder an die Spitze der Liga zu bringen, aber noch nicht in der Saison. Zudem plagen die Knappen finanzielle Probleme.
Schalke spielte zwar weniger attraktiv, aber sehr effizient und vergab wenig unnötige Punkte. Letztendlich fehlte dann aber doch die internationale Klasse, um den FCB im letztlich entscheidenden direkten Vergleich niederzuringen.

Neben Schalke gibt es für mich drei weitere Mannschaften, die in der Saison positiv überraschten, Werder Bremen, Borussia Dortmund und Mainz 05.
Bis weit in die Saison hätte ich auch Bayer Leverkusen dazu gezählt. Aber Bayer bekam wieder mal zu Ende der Saison den „Pillenknick“ und verpasste noch den sicher geglaubten Platz 3, der zur Cl-Quali berechtigt. Spielerisch überzeugte Leverkusen mehr als Schalke, aber in entscheidenden Spielen versagten wieder mal die Nerven. Dazu kamen einige schwerwiegende Verletzungen wie die von Rolfes oder Helmes.

Werder Bremen hatte ich eher eine schwierige Saison prophezeit, aber der Abgang von Diego wurde überraschend gut verkraftet. Marin integrierte sich schnell und bildete zusammen mit Özil den offensiven Part im Mittelfeld. Zudem haben die Bremer mit Pizarro endlich wieder einen treffsicheren Stürmer. Vorübergehend sahen die Bremer sogar wie ein Meisterschaftsanwärter aus. Dann kam ein Einbruch in der Mitte der Saison. Aber am Ende startete man eine Aufholjagd, der man tatsächlich noch Rang 3 erreichte.

Auch Dortmund überraschte positiv, auch wenn die letzten Spiele etwas abfielen und ein möglicher Platz 3 noch klar verpasst wurde. Aber Platz 5 bedeutete eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr und man ließ höher eingeschätzte Mannschaften wie den HSV, Stuttgart und Wolfsburg hinter sich. Man muss berücksichtigen, dass der BVB im Vergleich zu den Konkurrenten beschränkte finanzielle Mittel besitzt. Der neue Stürmer Barrios schlug sehr gut ein und mit Hummels, Schmelzer und Bender haben sich vielversprechende Talente etabliert.

Beitrag melden
Kanzla87 10.05.2010, 09:49
2.

Zitat von krafts
Auch Dortmund überraschte positiv, auch wenn die letzten Spiele etwas abfielen und ein möglicher Platz 3 noch klar verpasst wurde. Aber Platz 5 bedeutete eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr und man ließ höher eingeschätzte Mannschaften wie den HSV, Stuttgart und Wolfsburg hinter sich. Man muss berücksichtigen, dass der BVB im Vergleich zu den Konkurrenten beschränkte finanzielle Mittel besitzt. Der neue Stürmer Barrios schlug sehr gut ein und mit Hummels, Schmelzer und Bender haben sich vielversprechende Talente etabliert.
Stimmt. Eine BVB-Saison, auf die man Stolz sein kann. Vor der Saison rieben sich so ziemlich alle verwundert die Augen, als man Publikumsliebling Alex Frei einfach so gingen ließ und dafür einen unbekannten Südamerikaner holte - aber man hat alles richtig gemacht. Die Mannschaft ist eine der Jüngsten in der Bundesliga und dazu einen Trainer, der die Sache gut im Griff hat. Ich bin gespannt auf die nächsten Jahre beim BVB - auf gehts nach Europa :)

Beitrag melden
Schwabenpower 10.05.2010, 09:53
3.

Ich persönlich fand die Liga diese Saison wieder ein Stück zu langweilig. Richtig interessante Dinge sind mehr oder weniger ausgeblieben. Möglicherweise die reichste Bereicherung war es, hin und wieder Robbens Können aufblitzen zu sehen. Alles in allem war die Saison aber doch sehr langatmig ohne großes Spektakel. Schade. In der Spitze fehlt einfach Klasse in der Liga. In Europa hat man sich diese Saison aber achtbar aus der Affäre gezogen. Bremen hätte nicht an Valencia scheitern müssen, Hamburg nicht an Fulham, wie zuvor Wolfsburg auch schon nicht. Diese Saison hat die Bundesliga zwar als stärkste Liga in Europa abgeschlossen, daraus leite ich aber keinesfalls eine neue Stärke der Liga ab. Noch ist vieles Stückwerk und es wird sich zeigen müssen, ob die Punkte, die die Liga auf andere Ligen gutgemacht hat, eher durch "Katastrophen-Saisons" jener anderer Ligen zustande kam.

Beitrag melden
failchen 10.05.2010, 10:27
4.

Auch wenn die Luft am letzten Spieltag etwas raus war, der Unterhaltungswert war gut und einige gute Sprüche sammelten sich im Laufe der Saison an. Ein sehr gutes Beispiel:
"Nein, er ist ein intelligenter Bursche, der bleibt bei den Bayern. Aber ich habe einen Enkel, der ist glühender Schalke-Fan. Der ist ein bisschen missraten. Aber sonst ist die Familie in Ordnung." (Franz Beckenbauer bei Sky auf die Frage, was er tun würde, wenn sein Sohn Schalke-Fan werden würde)

Beitrag melden
krafts 10.05.2010, 10:36
5. Mein Fazit Teil 2

Mainz hatten viele wie auch ich als schwächsten Aufsteiger und heißen Abstiegskandidaten eingestuft. Umso überraschender war es, dass die Mainzer während der ganzen Saison mit dem Abstieg nichts zu tun hatten. Mit Platz 9 wurde sogar ein einstelliger Tabellenplatz erreicht. Dabei hatte man mit Tuchel einen total unerfahrenen Trainer und bis auf Bance waren die meisten Spieler nur Insidern bekannt. Allerdings kommt jetzt die zweite Saison nach dem Aufstieg und die wird bekanntlich wesentlich schwerer.

Der Hamburger SV war für mich die größte Enttäuschung der Saison. Ich hatte ihn sogar auf Platz 2 getippt und vom Kader müsste er mindestens unter die ersten 5 landen. Der Start war auch vielversprechend. Zumindest verstärkte man sich in der Rückrunde mit einem Hochkaräter im Sturm, Ruud van Nistelrooy. Dass es nur am Trainer Labbadia und an den vielen Verletzungen lag, kann ich mir nicht vorstellen, obwohl man bei einigen Spielen am Ende der Saison das Gefühl hätte bekommen können, dass die Mannschaft gegen den Trainer spielt. Dass für den rausgeekelten Manager Dietmar Beiersdorfer kein geeigneter Ersatz gefunden wurde, war sicher auch nicht gerade positiv. Ob der Trend nächste Saison wieder nach oben geht, wage ich nicht vorherzusagen. Falls der Spielerstamm gehalten werden kann, wäre zumindest das Potential vorhanden, zudem noch einige vielversprechende Talente wie Sam oder Choupo-Mouting ausgeliehen waren.

Weitere Mannschaften, die die Erwartungen nicht erfüllten, waren für mich der VfL Wolfsburg, Hoffenheim und natürlich Hertha BSC.
Wolfsburg spielte fast mit dem Kader, der letzte Saison ganz oben stand. Der neue Trainer Veh wollte die Spielweise offensiver gestalten und scheiterte letztendlich. Auch einige Leistungsträger der letzten Saison wie Graffite, Misimovic und Barzagli konnten ihre Leistung nicht wiederholen. Dzeko wird als Torschützenkönig kaum zu halten sein.

Hoffenheim startete in die bekanntlich schwere zweite Saison. Der Underdogfaktor war nun weg. Neben vielen Verletzungen schleicht sich dann bei vielen Spielern oft eine gewisse Trägheit ein. Man meint, es läuft so weiter wie in der letzten Saison. Dazu hatte der Torjäger der letzten Saison nach seiner schweren Verletzung lange Ladehemmung. Ralf Rangnick muss zudem seinen Ruf ablegen, nur ein Trainer für kurzfristige Erfolge zu sein.

Hertha spielte letzte Saison am oberen Limit seiner Möglichkeiten. Zudem wurden Leistungsträger wie Pantelic und Simunic abgegeben. Und wenn man mal unten drin steht, verlässt einen dann auch noch das Glück. Trotzdem kann man sagen, dass selten eine Mannschaft mit diesem Potential den letzten Tabellenplatz belegte. Zwei Faktoren waren für den Abstieg entscheidend, die katastrophale Hinrunde und die miese Heimbilanz. Mit nur einem Heimsieg wurde ein einmaliger Negativrekord erzielt. Dabei wäre durchaus noch der Klassenerhalt möglich gewesen, wenn man z. B. in den Heimspielen gegen Gladbach. Bochum und Nürnberg die zahlreichen Chancen genutzt und einen Dreier eingefahren hätte. Die Auswärtsleistung der Berliner war nämlich durchaus beachtlich. Man hatte weder die schlechteste Abwehr noch den schlechtesten Sturm. Das sagt fast alles.

Beitrag melden
krafts 10.05.2010, 10:38
6. Mein Fazit - Teil 3

Um den Abstieg spielten die üblichen Verdächtigen außer Mainz und Frankfurt. Um fair zu sein, muss ich auch noch die Eintracht zu den positiven Überraschungen zählen, auch wenn der Trend am Ende eher noch unten zeigte. Aber Skibbe holte fast das Optimum aus dem Kader raus.

Mit dem Vfl Bochum stieg die Mannschaft mit den meisten Trainerwechseln ab. Das zeigt, dass das eher kontraproduktiv ist. Ein Trainerrauswurf kann zumindest kurzfristig positive Effekte nach sich ziehen, aber dann kehrt die mangelnde Kontinuität den Effekt wieder um. Völliger Schwachsinn ist für mich einer neuer Trainer zwei oder einen Spieltag vor Schluss (siehe Bielefeld letzte Saison). Bochum war für mich von Anfang an ein heißer Abstiegskandidat. Umso überraschter war ich von dem guten Start am Beginn der Rückrunde. Man punktete permanent. Man lag am 24. Spieltag ganze neun Punkte vor dem Relegationsplatz. Wahrscheinlich fühlten sich die Bochumer zu sicher und danach wurde sage und schreibe nur noch 1 Pünktchen geholt.

Lange Zeit sah ich Hannover als Absteiger. Ob es wirklich nur am Selbstmord von Stammtorwart Enke lag, glaube ich nicht. Aber zumindest erzeugte dieser Schlag eine zusätzliche Lähmung. Auch die Verpflichtung von dem neuen Trainer Slonka zeigte erstmal keine Wirkung. Die Wende war für mich der überraschende Sieg gegen Schalke. Letztendlich hielt man einem guten Endspurt verdient die Klasse.

Dagegen sah es beim Glubb lange danach aus, dass man der enttäuschenden Hinrunde doch die Klasse halten könnte. Dann kamen kurz vor Schluss 4 Niederlagen in Folge und am letzten Spieltag musste man froh sein, mit einem Sieg wenigstens den Relegationsplatz erreicht zu haben. An sich fand ich den Weg richtig, auf junge Talente zu setzen, aber vielleicht war der Schnitt zu groß. Außerdem brachten etablierte Spieler wie Marek Mintal nicht die gewohnte Leistung. In der Relegation sehe ich Chancen bei 50:50.

Auffällig war an der Saison, dass es viele Serien gab. Erwähnt habe ich schon die Negativserien der Bochumer, Berliner und Nürnberger.
Besonders auffällig war der VfB Stuttgart. Am 14. Spieltag stand man auf Platz 17. Dann folgten mit dem neuen Trainer Gross eine furiose Aufholjagd mit der besten Rückrunde aller Mannschaften und ein Sprung auf Platz 6.
Überhaupt ist der Trend beim VfB in den letzten Jahren, dass die Hinrunde eher verschlafen wird und dann eine tolle Rückrunde folgt. Warum das so ist, kann ich nicht sagen. Sicher war die Doppelbelastung von Markus Babbel nicht gerade leistungsfördernd. Dazu kamen Neuverpflichtungen wie Chleb, die die Erwartungen nicht erfüllten und bewährte Stammkräfte mit Formkrise wie Hitzelsperger.

Auch der SC Freiburg gehört zu den Serienkandidaten. Nach einer respektablen Hinrunde mit 18 Punkten holte man bis zu dem 26. Spieltag nur magere 2 Punkte und stürzte auf Platz 17 ab. Dann gelang der 1. Sieg in der Rückrunde und ein guter Endspurt, der zum Klassenerhalt führte. Für Freiburg gilt das gleiche wie für Mainz. Das nächste Jahr wird noch schwerer.

Zwei Mannschaften habe ich bisher nicht erwähnt, Borussia Mönchengladbach, und den Effzeh aus Köln. Viel fällt mir dazu auch nicht ein, außer dass die mit Platz 12 und 13 ungefähr da landeten, wo die Mehrheit die Vereine auch eingestuft hatte.

Die meisten werden mir zustimmen, wenn ich mir ein hochklassiges DFB-Pokalfinale und eine spannende neue Saison wünsche.

Mit spochtlichen Grüßen (@Polar, hoffe, du hast kein Copyright drauf)

krafts

Beitrag melden
Polar 10.05.2010, 11:33
7.

Zitat von krafts
Mit spochtlichen Grüßen (@Polar, hoffe, du hast kein Copyright drauf) krafts
Tach krafts,

nöööö, hab´s selbst geklaut. Früher gab´s bei RTL Samstag Nacht immer die Rubrik "Neues vom Spocht" mit Oli Dietrich.


Ich mach´s kurz...

Meine Saison
Erwartungen erfüllt:
Bayern, Leverkusen (in Bezug auf den Frühjahrsabsturz, höhö), Werder, Stuttgart, Frankfurt, Mainz, Köln, Freiburg, Gladbach

Erwartungen übererfüllt:
Schalke, BVB

Schönste unerwartete Abstürze:
Hoffenheim, Wolfsburg

Unerwartet schlecht:
Hannover, Hertha, HSV

Schade ist es um:
Bochum und Nürnberg (falls die Relegation in die Buchse geht)

Die Qualität der Spiele war im Schnitt noch akzeptabel und die Berichterstattung gewohnt unterirdisch.

Mit spochtlichen Grüßen

Polar

Beitrag melden
ocinator 10.05.2010, 12:58
8.

mein fazit der saison:

krafts hat def. zuviel Zeit.

Zum sportlichen Teil:

Als Bazi natürlich eine große Saison, wobei das große Finale bekanntlich noch aussteht :-)

Sportlich die Riesen-Überraschung für mich Schalke. Was Magath aus solchen RUmpelfußballern rausgeholt hat, ist meisterlich. Man stelle sich vor, der Mann hätte die HSVler vor der Saison übernommen, mit Elia, Ze Roberto, van the Man, Petric...

Trotzdem hätte mich gefreut wenn die Top 3 aus dem FCB, Werder und Lev bestanden hätte, die drei haben den attraktivsten Fußball gespielt und die meisten Tore geschossen, das wäre ein schönes Signal zum Abschluß gewesen, das schöner Fußball eben auch erfolgreich ist und das Mauer Taktiken nicht zum Erfolg führen.

Der FCB ist verdient Meister, spätestens nach den zwei Siegen in 8 Tagen gegen Schalke (beide auswärts) wusste man, wer stärker ist.

Bochum ist verdient abgestiegen, bei Nürnberg bleibt abzuwarten. Hertha hätte meines Erachtens nicht absteigen müssen, da kam zu viel Unvermögen aus massives Pech.

Laut der "wahren Tabelle" sieht es so aus, wie ich es mir gewünscht hätte.

Top 3 FCB, Bremen, Lev.

Absteiger Bochum, Hannover und Hertha schaffts in die Relegation.

Große Verlier der Saison: HSV (Bruno & Hoffmann sei Dank) & Hoffenheim (Arroganz sei Dank).

Beitrag melden
Toradac 10.05.2010, 13:41
9. @krafts

Danke für das ausführliche Fazit, stimmt im großen und ganzen mit meinen Saisoneindrücken überein.

Das hast Du Dir ja mal wieder ordentlich einen rausgerissen... ;-)

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!