Forum: Sport
Bundesliga-Analyse: Warum der HSV nach 132 Tagen wieder jubeln durfte
Getty Images

Der HSV glaubt wieder an das Wunder: Unter Neu-Trainer Christian Titz zeigten sich die Hamburger zuletzt deutlich verbessert. Gegen Schalke belohnte sich das Team endlich. Wie das gelang, zeigt die grafische Analyse.

Seite 1 von 2
-volver- 08.04.2018, 12:10
1. ...

Wenn sich der HSV wieder retten sollte, dann stimmt es: Hinter den Bayern sind alle teams gleich schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acculeer 08.04.2018, 12:41
2. 2 Dinge mag ich nicht mehr hören

1. Rekordmeister
2. Gründungsmitglied, seit BL Gründung ununterbrochen Mitglied.
Das der erste nervige Begriff endlich verschwindet, wird wohl noch ne Weile dauern, aber das beim HSV endlich diese blöde Uhr ausgeht, scheint greifbar. Dann will ich mal hoffen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blödbacke 08.04.2018, 12:47
3. Super Spiel!

Endlich ein Trainer mit Spielidee, die gut umgesetzt wird. Der HSV hat sich in den letzten drei Spielen sehr gewandelt gezeigt. Hoffen wir mal, dass er jetzt endlich den Trainer gefunden hat, den er in dutzenden Versuchen vorher nicht gefunden hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolleb 08.04.2018, 13:09
5.

Der HSV steigt trotzdem ab. Und das ist auch gut so. Sie haben es sich verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomlex27 08.04.2018, 13:13
6. Freue mich für den HSV und S04

Ich freue mich für den HSV, dass er diesen unansehlichen Schalker Schrottfussball endlch zu Fall gebracht hat. Wenn ein Team wie S04 mit Antifussball auf Platz 2 in der Liga steht, weiss man wie es um den Zustand der Bundesliga steht. Erbärnlich. Da kann sich Tedesco die Welt noch so schön quatschen, seine Mannschaft kann nämlich nichts mit dem Ball anfangen. Wie weit kommen die Schalker wohl mit dieser Art Fussball international? Man kann sich nur an die Rübe packen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
decebalus911 08.04.2018, 13:20
7.

Der nächste Spieltag wird interessant. Mainz empfängt Freiburg und der HSV spielt in Hoffenheim.
Sollte Mainz gewinnen während der HSV keinen Sieg holt, ist die Sache durch. 7-8 Punkte Rückstand wäre wohl zuviel für 4 Spieltage.
Sollte der HSV gewinnen während Mainz keine 3 Punkte holt, dann wäre der HSV an 2-3 Punkten dran. Angesichts der aktuellen Form und des Restprogramm wäre ihnen dies durchaus zuzutrauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.cotton 08.04.2018, 13:22
8. Trotzdem...

Zitat von blödbacke
Endlich ein Trainer mit Spielidee, die gut umgesetzt wird. Der HSV hat sich in den letzten drei Spielen sehr gewandelt gezeigt. Hoffen wir mal, dass er jetzt endlich den Trainer gefunden hat, den er in dutzenden Versuchen vorher nicht gefunden hat!
Dieses gewonnene Spiel wird den HSV auch nicht retten, denke ich.
Der hat das Glück die letzten Jahre einfach über Maßen strapaziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ttvtt 08.04.2018, 13:23
9. Alles Träumer!

Der HSV ist abgestiegen. PUNKT. Nun hat man mal ein paar bessere Spiele gemacht und fängt wieder an zu träumen. Ist vielleicht noch rechnerisch die Europa League drin? Nein, denn nur der HSV, nur der Abstieg ist drin. Bremen schenkt am letzten Spieltag Mainz die Punkte, und der Dino ist Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2