Forum: Sport
Bundesliga: Bayern dreht Top-Spiel gegen Dortmund
AP/dpa

Das ist bitter für Borussia Dortmund: Lange führte der BVB in München, dann drehte der FC Bayern die Partie durch Tore von Lewandowski und Robben.

Seite 12 von 24
Zorin 01.11.2014, 21:58
110. Ein

Glückstor, ansonnsten war von Dortmund nicht viel zu sehen. Heute fiel einmal mehr auf, dass doch eine Menge Spieler in schwarz- gelb fussballerisch arg limitiert sind. Als erstes sind Subotic und Grosskreutz zu nennen, die bestenfalls Drittliganiveau erreiche. Bayern hat verdient gewonnen und Pep, der olle Dopingfuchs hat einmal mehr die Flasche mit dem richtigen Spielmittel gefüllt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 01.11.2014, 21:59
111. BVBler...

mit Klopp wird das nichts!! Jetzt nach der Niederlage beim FCB verweigert ihr immer noch die Realität, ihr hättet auch 4:1 vom Platz gehen können, aber das ficht euch nicht an. Nur weiter so. Es ist wirklich bemerkenswert zu beobachten wie ihr den BVB ins Abseits trudeln lässt ohne Konsequenzen zu ziehen. Na dann mal weiter ins Abseits ihr habe es nicht anders verdient wenn ihr so blind Klopp folgt...

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 01.11.2014, 21:59
112. Und was ...

Zitat von ronald.68
Nö. Leute und Clubs mit zuviel Geld haben im Sport nichts verloren. Ich gehe jetzt auf die Piste und feiere auch, denn - ach ja, ganz vergessen - ich bin gar nicht Fan des BVB, sondern des F.C. Barcelona.
... genau ist zuviel Geld? Speziell einen angeblichen Fan von Barca wird man das schon fragen müssen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ksent 01.11.2014, 21:59
113.

Super Spiel, wie ich es auch erwartet habe, unabhängig vom Spielausgang.
Aber warum ist die Liga langweilig? Weil Dortmund nun 17 Punkte Rückstand auf die Bayern hat und dieses Jahr anscheinend nicht um den Titel mitspielen wird? Meines Wissens stehen da oben hinter den Bayern noch eine andere Borussia und der Vfl Wolfsburg, die weiterhin am FCB dranbleiben.
Ich bin auch übrigens überzeugt, dass der BVB auch noch einen Aufwärtstrend erleben wird und letztendlich auf einem internationalen Platz landet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nummer50 01.11.2014, 22:01
114. Der Stefan

Ich lese das hier immer wieder, dass sich Bayern nicht beliebt macht. Hallo der Verein lebt bestens davon nur von einem bestimtmen Teil der Fussballfans geliebt zu werden, die anderen wollen alle sehen wie die Münchner verlieren. Sobald Bayern jedermanns Lieblinge sind, haben Sie schon verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regelaltersrentner 01.11.2014, 22:02
115.

Zitat von Diskutierender
Seit nunmehr über 30 Jahren hat offenbar die Schallplatte der Bayern-Hasser einen Sprung... Lasst Euch doch mal was Neues einfallen. Das wäre wirklich an der Zeit.
ronald 68 hat schon recht.

Warum sind die Stadien immer voll wenn die Bayern kommen?

Die wollen die Bayern verlieren sehen. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald.68 01.11.2014, 22:03
116.

Zitat von Der Stefan
ist es richtig das Bayern systematisch Vereine kaputt kauft. Es wurde in den neunzigern mit Werder Bremen gemacht. Anfang 2000 wurde Leverkusen zum Opfer der Bayern. Dann wurde Stuttgart erledigt durch denn kauf vom Mario Gomez und jetzt eben Dortmund. Als nächstes wird Gladbach das Opfer sein. Es ist eine Schande aber nur im moralishen Sinne. Natürlich könnt ihr das alles machen, es macht euch nur nicht gerade beliebt. Leider wird es für euch die Zeit nicht geben wo ihr gegen den Abstieg spielt, dann würdet ihr sehen wer wirklich Fan von eurem Verein ist. Außerdem und das habe ich ja noch vergessen zerstört ihr mit eurem Gehaltsgefüge sämtliche Möglichkeiten, Abwanderzngswillige Spieler zu halten. Ich denke da an das Gehalt von einem Lahm. Wie gesagt, moralisch Scheiße aber Moral und Bayern das passt halt nicht zusammen.
Dazu muss ich doch schnell noch was schreiben und zwar: Richtiger und besser kann man's nicht sagen!
Also - lasst euch von diesen ganzen Bayern hier nicht ärgern. Die sollen lieber Kommentare in ihrem Bayern-Kurier schreiben. Was haben die eigentlich beim SPIEGEL verloren? Irgendwann wird die Moral über den Kommerz siegen. Und Bayern zerschlagen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hirzer68 01.11.2014, 22:04
117. beim bvb

stellt sich jetzt die trainerfrage. klopp muss schnellsten abgelöst werden, wenn man nicht im abstiegssumpf versinken will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Diskutierender 01.11.2014, 22:04
118. Ausser Weidenfeller

Zitat von Zorin
Glückstor, ansonnsten war von Dortmund nicht viel zu sehen. Heute fiel einmal mehr auf, dass doch eine Menge Spieler in schwarz- gelb fussballerisch arg limitiert sind. Als erstes sind Subotic und Grosskreutz zu nennen, die bestenfalls Drittliganiveau erreiche. Bayern hat verdient gewonnen und Pep, der olle Dopingfuchs hat einmal mehr die Flasche mit dem richtigen Spielmittel gefüllt.
Ohne Weidenfeller wären die Gelb-Schwarzen regelrecht untergegegangen, wenn man die Zahl der guten Torchancen betrachtet, die die Lederhosenpower hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 01.11.2014, 22:04
119. Tja, ...

Zitat von gbh5
Ein geschenkter Elfmeter, was soll man dazu noch sagen ausser Bayern-Bonus?
... liebe(r) gbh5. Damit auch andere Foristen Ihren Fussballsachverstand gebührend würdigen können, wollen wir doch mal eine Vorhersage von Ihnen vom 03.05.2014 zum Besten geben:

"Was der Neuer so alles für Dinger raushaut die ganze Saison ist echt kaum zu glauben. Mit dem im Tor wirds In Brasilien höchstens für die Vorrunde reichen."

Quelle: http://www.spiegel.de/forum/sport/bundesliga-abstiegskampf-hamburg-taumelt-stuttgart-feiert-thread-125329-3.html Dort Beitrag #24

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 24