Forum: Sport
Bundesliga: Bayerns Remis in Nürnberg hält den Titelkampf spannend
PHILIPP GUELLAND/EPA-EFE/REX

Der FC Bayern hat beim Tabellenvorletzten unentschieden gespielt - und dabei sogar Glück gehabt. Denn Nürnberg verschoss in der Nachspielzeit einen Elfmeter.

Seite 6 von 7
briancornway 29.04.2019, 01:04
50. Sprüche und Chancen

Zitat von frietz
Ein Trainer, der so eine Aussage trifft, egal welche Spieler fehlen oder verletzt sind, gehört gefeuert. Ein Punkt Rückstand und schenkt ab, weil er meint die Bayern ziehen davon. Lachhaft.
Sie können davon ausgehen, dass Favre alles dafür tun wird, die restlichen Spiele zu gewinnen. Vielleicht kommen viele junge Spieler sogar besser damit klar, einfach nur ein Spiel gewinnen zu müssen, dann noch eins und noch eins, und dann mal zu gucken.

Wir sind uns doch einig, dass die Interviews der Trainer in erster Linie Politik und Diplomatie sind ? Sprüche für jene, die Sprüche wollen.

Im übrigen finde ich es nicht lachhaft, anzunehmen, dass die Bayern in Nürnberg gewinnen. Das müssten sie eigentlich drauf habern. Dass nun sogar RB noch die Chance auf das Double (!) hat, gehört für mich zur Würze des Fußballs, auch wenn ich nicht jedes Gewürz mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 29.04.2019, 06:31
51.

Zitat von ljg
warum haben immer die Bayern einen solchen Dusel......ist einfach faszinierend und unglaublich
Wo bitteschön war denn da "Dusel"? In der 88. Minute gibts einen Elfer gegen die Münchner (was ja eigentlich nach Meinung vieler Verschwörungstheoretiker gar nicht geht), zwei Freistöße des FCB landen an der Latte und Coman vergibt die Riesenchance in der Schlußphase freistehend vor dem Nürnberger Keeper. Und Sie reden von "Dusel"?????????
Das Spiel hat nur eines gezeigt - selten in den letzten Jahren waren die Münchner über die gesamte Saison gesehen anfälliger als dieses Jahr. Wenn es dann trotzdem noch zur Meisterschaft reicht, sagt das mehr über die Schwäche der anderen aus als über die Stärke der Münchner. Immerhin hat sich der Vorsprung auf den Tabellenzweiten verdoppelt :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 29.04.2019, 06:39
52.

Zitat von -volver-
aller Schönfärberei. Kovac sollte nicht weitermachen. Guter Saisonstart, Krise, Krise mit ordentlichen Leistungen überwunden. Und aktuell? Eher stagnation. Die Bayern zeigten gegen werder im Pokal schon keine gute Leistung. Der Einsatz stimmte, aber fussballerisch hat Kovac den FCB in keiner weise vorangebrachracht. Selbst eine 2-tore-führung kann der fcb in dieser saison (schon mehrmals) nicht gekonnt verwalten. Anfangs führte man die probleme auf viele verletzte und einen zu dünnen kader zurück. Jetzt kann man es sich anscheinend leisten, gegen Gegner wie nürnberg, Korrekturen nochmals zu korrigieren und somit Spieler wie James Rodriguez absolut unwürdig zu behandeln.
Hm - wie eigentlich soll Kovac nach Heynckes, Guardiola und Ancelotti sowie noch mal Heynckes eigentlich eine Mannschaft weiter voranbringen, die nach Angaben aller möglichen "Experten" ihren Zenit längst überschritten, zumindest aber seit langem erreicht hat? Kaum möglich. Mir fällt kein Trainer ein, der mit dem Kader noch mal die Leistungen der letzten 6 Jahre hätte erreichen können. War auch nicht geplant. Immer wieder wurde von einer Übergangsphase gesprochen, der Beginn des Umbruchs ist da, ein weiterer Schritt wird im nächsten Jahr folgen. Man sollte Kovac eine Chance gegen, denn es ist mit den Trainern doch ganz einfach - Meistertrainer werden nicht geboren, die müssen die Chance bei einem Verein kriegen, der auch die Möglichkeit hat, Meister zu werden. Gleiches gilt für "erfahrene" CL-Trainer. Wo sollen die denn eigentlich erfahrene Trainer für die CL und den Meisterschaftskampf werden, wenn nicht bei Vereinen wie München oder Dortmund in der Buli? Ist wie mit dem Fachkräftemangel in der Wirtschaft - wer jahrelang nicht ausbilden will, darf sich nicht wundern, wenn er keine guten Leute findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcuhlig 29.04.2019, 07:42
53.

viele Fehlpässe und unnötige Ballerverluste, das war einfach nur ganz schwach. eigentlich haben weder die Bayern noch der BVB den Titel verdient. Hat UH tatsächlich den Saisonverlauf mit einer 1- bewertet? ich hab das nur über dritte gehört aber wenn dem so ist, fällt mir dazu wirklich gar nichts mehr ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_aufklaerer 29.04.2019, 07:52
54. Zu James

Den „Experten” und Kovac hatern scheint wohl entgangen zu sein dass der eingewechselte James verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Nuff said, Ihr „Strategen”

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Münchner73 29.04.2019, 07:53
55. Achtung geheim

Wir, die Liga der ehrenwerten Gentlemans gegen der Langeweile in der BL, haben beschlossen die Spannung um das Titelrennen bis zum letzen Spieltag aufrecht zu erhalten.
Deshalb haben wir Herrn NK einen Vorschlag gemacht, den er einfach nicht ablehnen konnte.
In den folgenden zwei Spielen muss Bayern nur 4 Punkte holen, während Dortmund sich 6 Punkte erschleicht, damit ALLES, am letzen Spieltag entschieden wird.
An diesem wird Bayern das Spiel bis kurz vor Ende unentschieden halten, während Dortmund in einen Torrausch verfällt und ...
Ja, das verrate ich jetzt nicht. Soll ja spannend bleiben :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelnass 29.04.2019, 07:53
56.

Zitat von Oihme
... heute Mittag Punkt 12. 51 Uhr noch in Richtung BVB höhnte: "Und wer gibt denn in der Rückrunde an jeden Abstiegskandidat Punkte ab?" sollte sich besser Gedanken darum machen, ob er sich nicht selber nach Kräften lächerlich gemacht hat:
Haben Sie da ein Zitat, in dem das so steht? Muss ich überlesen haben.
Der einzige, von dem ich hörte, dass er Dortmund in der Meisterschaft abgeschrieben habe, ist der Trainer Favre höchstpersönlich. Der, mit dem größten Skandal im Fußball, sie wissen schon...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelnass 29.04.2019, 07:59
57.

Zitat von Oihme
Favre war gestern Realist, und heute nach dem Bayern-Spiel ist er es bestimmt auch wieder. Nur einem tuscon58 fällt sein Hohngelächter über den Punktverlust des BVB gegen einen Abstiegskandidaten nun mal bildschön vor die Füße.
Zu Favre: Soso. Ein Realist, der gerade den "größten Skandal in der Fußballgeschichte" in einem Handelfmeter sah, bei dem ein Ball im Strafraum an die Hand ging.
Und zum Hohngelächter: Wie man sich da verbrennen kann, hat ja gerade ihr Liebling Aki Watzke gezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 29.04.2019, 08:45
58.

Zitat von doppelnass
Zu Favre: Soso. Ein Realist, der gerade den "größten Skandal in der Fußballgeschichte" in einem Handelfmeter sah, bei dem ein Ball im Strafraum an die Hand ging. Und zum Hohngelächter: Wie man sich da verbrennen kann, hat ja gerade ihr Liebling Aki Watzke gezeigt.
Nicht in EINEM Handelfmeter, sondern in der aktuellen Auslegung der Regel, die übrigens im krassen Widerspruch zu dem steht, was die Regel sagt. Lesen Sie mal Regel 12 [https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/179710-AU1801301_Fussballregeln_2018_LowRes.pdf]. Favre hat dasselbe auch schon z.B. in Bezug auf den Strafstoß für ManU beim PSG gesagt; nahezu jeder Bundesligatrainer sagt dasselbe. Und Sie wissen das auch, wollen aber mal ein Bisschen rumstänkern. Ok, ist erlaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 29.04.2019, 09:28
59.

Zitat von der_aufklaerer
Den „Experten” und Kovac hatern scheint wohl entgangen zu sein dass der eingewechselte James verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Nuff said, Ihr „Strategen”
Na ja , manche haben eben nur nachgeplappert, was der ach so von sich überzeugte Wolf Fuss während der Übertragung von sich gab:
Er sah den Wechsel als Korrektur an und meinte sinngemäß: Das war es wohl mit James. Bayern wird die 42 Mio wohl anderweitig anlegen.

Hier hat er nicht nur James diskreditiert, sondern Kovac gleich mit. Das sollte er sich, ohne tatsächliche Kenntnis der Sachlage, deutlich mehr Zurückhaltung auferlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7