Forum: Sport
Bundesliga: Dortmund gewinnt Eklat-Spiel in Leverkusen
Getty Images

Der Höhepunkt war kein sportlicher: Bei Dortmunds Sieg in Leverkusen führte das Verhalten von Roger Schmidt zu einer Spielunterbrechung. Der Trainer weigerte sich, für sein Reklamieren über Dortmunds Siegtor auf die Tribüne zu gehen.

Seite 1 von 7
WasserTrinker 21.02.2016, 17:51
1.

Ingolstadt reloaded

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pb-sonntag 21.02.2016, 17:53
2.

Herzlichen Glückwunsch Dortmund!

Drei Meter verschoben?
Bei den Bayern Gang und Gebe und keiner regt sich auf.
Wie bei dem nicht gegebenen "Hand-Elfmeter".
Na und?
Vielleicht täte sich Schmidt nicht so trotzig wie ein Kind aufführen sollen.
Egal, Gewonnen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hafnafjoerdur 21.02.2016, 18:05
3. So viel zum Thema Bevorzugung

Allen, die ständig von Bevorzugung der Bayern lamentieren, sollten sich in Erinnerung rufen, wie der BVB nun bereits das zweite Mal innerhalb von drei Wochen methodisch zum Sieg gepfiffen wurde. Wir reden heute von einem klaren Regelverstoß vor den Augen des Schiedsrichters, der erstens genau sieht, dass der Freistoß deutlich zu vorne ausgeführt wird und zweitens, dass sich daraus eine Konterchance entwickelt. Zuvor war die Regelauslegung bereits sehr einseitig Richtung BVB, von daher passt es auch ins Bild, dass der klare Handelfmeter für Leverkusen kurz vor Schluss nicht gepfiffen wurde.

Zudem war es eine unterirdische spielerische Leistung des BVB, der fast nur hinten drin gestanden und außer drei Kontern in 90 Minuten nichts zustande gebracht hat. Der Sieg war komplett unverdient und nur der Schiedsrichterleistung zu verdanken.

Noch eine Anmerkung: Ich unterstelle Zwayer keine bewusste Manipulation genausowenig wie dem noch überforderteren Winkmann beim Spiel gegen Ingolstadt. Aber eine unterschwellige Tendenz zugunsten des BVB zu entscheiden, ist beiden nicht abzusprechen und sollte - da auch keine Einzelfälle - einfach mal in Relation gestellt werden, wenn immer wieder angeblich nur der FC Bayern von Schiedsrichterentscheidungen profitiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Broko 21.02.2016, 18:06
4.

... und schon wieder wird ein Spiel zugunsten der Lüdenscheider vom Schiri verschoben - langsam wird's ärgerlich ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nighttiger 21.02.2016, 18:07
5.

Zitat von pb-sonntag
Herzlichen Glückwunsch Dortmund! Drei Meter verschoben? Bei den Bayern Gang und Gebe und keiner regt sich auf. Wie bei dem nicht gegebenen "Hand-Elfmeter". Na und? Vielleicht täte sich Schmidt nicht so trotzig wie ein Kind aufführen sollen. Egal, Gewonnen!!
Was zum Teufel haben die Bayern schon wieder damit zu tun?
Fakt ist, Lev wurde heute ein Unentschieden geklaut, und Ingolstadt ein Sieg.
Fehlentscheidung passieren halt, die gleichen sich aber meist aus, egal ob Bayern oder Dortmund. Aber bitte nicht immer von Duselbayern schreien und umgekehrt in die Opferrolle begehen. Dann ist man selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allezwizzer 21.02.2016, 18:11
6. Turbulentes Spiel mit gerechtem Gewinner

...Bayer hätte den Handelfmeter bekommen müssen, keine Frage. Insgesamt eine ausgeglichene Partie die fairer Weise Unentschieden hätte enden müssen. Wenn man allerdings die fehlende Fairness der Leverkusener berücksichtigt (5 gelbe Karten und viele nickliche Fouls...) geht das 0:1 auf jeden Fall in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
constantin_blanc 21.02.2016, 18:14
7. @ Nr2 pbsonntag

Witzig, zweimal minus ergibt plus, oder wie? Und wenn man als Bayern fand darauf hinweist, dass (auch spielentscheidende) Fehlentscheidungen bei jedem Team zugunsten und zuungunsten gleichermaßen vorkommen, habe ich Sie schon öfter erwidern sehen, dass genau diese Argumentation nicht zulässig sei, weil ein Unrecht das Andere eben nicht aufhebt. Einer Argumentation, der ich im Strafrecht bspw. ebenfalls folgen würde...Aber nicht im Fußball mit seinen sekundenbasierten Tatsachenentscheidungen. Schön, dass Sie das mittlerweile offensichtlich genauso sehen. Dann spart man sich hier künftig die müßigen Diskussionen über diesen und jenen Pseudobonus und kann sich vielleicht über die tadellosen Abwehrleistungen von BVB und Bayer 04 sowie deren Zustandekommen unterhalten. Daumen hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skylive06 21.02.2016, 18:15
8. @nr.2

Sommer hätte sich nicht so trotzig aufführen sollen?Das hat doch Kloppo nach jeder Entscheidung gegen Dortmund getan!Und so einen klaren Handelfmeter NICHT zu geben hat schon einen großen Beschiss Faktor. In Zukunft sollten sich BVB Fans in Sachen Bayern-Bonus sehr zurückhalten.Denn das hat sich mehr als gedreht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hafnafjoerdur 21.02.2016, 18:16
9. Beispiele bitte

Zitat von pb-sonntag
Herzlichen Glückwunsch Dortmund! Drei Meter verschoben? Bei den Bayern Gang und Gebe und keiner regt sich auf. Wie bei dem nicht gegebenen "Hand-Elfmeter". Na und? Vielleicht täte sich Schmidt nicht so trotzig wie ein Kind aufführen sollen. Egal, Gewonnen!!
Wenn es bei den Bayern "Gang und Gebe" ist, können Sie bestimmt viele Szenen nennen.

Bayern-Fans müssen sich nach Siegen mit vier Toren Unterschied wegen angeblicher Fehlentscheidungen fragen lassen, wie sie sich über solche Siege freuen können. Der gemeine BVB-Fan scheint aber auch kein Problem damit zu haben, wie ein Sieg zustande kommt. Gut zu wissen, wenn einer von Ihnen demnächst wieder wegen Bayern-Bonus rumheult.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7