Forum: Sport
Bundesliga-Kritik am Confed Cup: "Ein völlig überflüssiges Turnier"
AP

Der Confed Cup gilt als Testlauf für Fußball-Weltmeisterschaften. Doch bei einigen Bundesliga-Vertretern hat er einen schweren Stand. Bundestrainer Löw muss nun genau über seine Nominierungen nachdenken.

Seite 1 von 3
obertroll 22.03.2017, 14:13
1. Das Freundschaftsspiel heute Abend ist auch überflüssig

und trotzdem freuen sich viele darauf ...

Beitrag melden
Greg84 22.03.2017, 15:11
2.

Zitat von obertroll
und trotzdem freuen sich viele darauf ...
Da sind die Geschmäcker natürlich unterschiedlich. Ich bin z. B. ganz froh über die Fußballpause. Waren schon einige Menge Spiele in letzter Zeit.

Beitrag melden
ptb29 22.03.2017, 15:32
3. Wenn die Spieler nicht für die Nationalmannschaft spielen wollen,

auch wenn es der Confedcup ist, dann sollten sie auch zur WM nicht mitfahren. Schon die Absagen für heute zeigen, dass niemand das Spiel ernst nimmt.

Beitrag melden
themistokles 22.03.2017, 15:43
4.

Sicherlich kann man über den Sinn dieses "Turnieres" diskutieren. Aber bitte kommt doch nicht immer mit der "Mehrbelastung der Spieler". Wenn man mal das Programm eines Profi- Fußballspielers mit dem eines anderen Profisportlers vergleicht, kann man da beim besten Willen keine überdurchschnittliche Belastung erkennen.

Mal zum Vergleich: Ein Profi- Basketballspieler der NBA kommt, wenn sein Team die Playoffs nicht erreicht, auf 82 reguläre (!) Saisonspiele. Daneben berücksichtigen muss man noch die Trainingszeiten, Reisezeiten, Zeiten für PR- Termine (mehr als hier in Europa), etc. pp. Erreicht sein Team die Playoffs, können das auch schon mal 100 Saisonspiele werden. Für Nationalspieler kommen dann noch die entsprechenden "Länderspiele" dazu, für All Stars das All Star Weekend. Und ja, ein NBA Spiel ist kürzer, was aber nichts mit der Gesamtbelastung zu tun hat.

Beitrag melden
Sal.Paradies 22.03.2017, 15:55
5. Yes

Zitat von Greg84
Da sind die Geschmäcker natürlich unterschiedlich. Ich bin z. B. ganz froh über die Fußballpause. Waren schon einige Menge Spiele in letzter Zeit.
Ja, immer voraus gesetzt man hat ein Sky-Paket. Und letztes Jahr waren es ja noch mehr Spiele, als Sky noch die PL übertragen hatte. Das Spiel heute Abend finde ich aber nicht überflüssig, weil gewisse NM-Spiele zwischen durch sein müssen, damit Löw auch mal den einen oder anderen Neuen bringen kann. Und wenn es genutzt wird, um einem verdienten Spielen ein Abschiedsspiel zu schenken, geht das voll in Ordnung. @obertroll________Man kann das Spiel heute Abend durchaus als Vorbereitung für das Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan sehen. Insofern ist es eben nicht überflüssig, zumal es ja auch kein "Turnier" wie beim Confed-Cup ist.......

Beitrag melden
DerweißEwal 22.03.2017, 16:24
6. Ligabrille

Wenn ich Trainer/Manager/Funktionär bei einem Verein wäre, würde ich so ziemlich JEDES Länderspiel erstmal als überflüssig betrachten, vielleicht mit Ausnahme von EM/WM, auch wegen der Möglichkeit zur Wertsteigerung eigener Spieler.

Ich würde dann jegliche Belastung der Spieler lieber für Vereinsinteressen einsetzen, ob jetzt für Training, Erholung oder für Werbeaktionen und -Spiele. Ist doch eigentlich ganz logisch, wenn man nur die Interessen seines Vereines vertritt. Aber eben ohne Aussagekraft.

Gibt es denn auch jemanden beim DFB oder bei den anderen Nationalverbänden, die den Confed Cup überflüssig finden ?

Beitrag melden
Crom 22.03.2017, 16:48
7.

Zitat von themistokles
Mal zum Vergleich: Ein Profi- Basketballspieler der NBA kommt, wenn sein Team die Playoffs nicht erreicht, auf 82 reguläre (!) Saisonspiele.
Und? Bedeutet ja nicht, dass ein Basketballspiel genau so anstrengend ist wie ein Fußballspiel. Immerhin sitzen beim Basketball mehr auf der Bank als am Spiel teilnehmen. Es wird munter hin und her gewechselt. Die Spielzeit ist auch deutlich geringer.

Beitrag melden
borrussiad. 22.03.2017, 17:02
8. Basketball

Basketball ist allerdings auch viel schneller und geht hin und her: Jeder ist mal überall auf dem Feld! Im Fußball ist sicherlich auch viel Bewegung, aber das Spiel gehr ruhiger von statten mit Pässen etc. . Zudem spielen Basketballer nur zu fünft, was bedeutet dass alle immer sowohl defensiv als auch offensiv mit eingebunden sind.
Folglich ist es ein Ding der Unmöglichkeit zu behaupten, dass Basketball weniger anstrengend als Fußball sei. Außerdem können sie sich bestimmt kaum vorstellen wie viele Stunden Nachwuchs- und Profispieler pro Tag trainieren.

Beitrag melden
jalee 22.03.2017, 17:07
9. Confed Cup als eigenständiges Turnier

Vielleicht könnte man den Confed Cup attraktiver machen, indem jede Konföderation eine Art "All Star" Team stellt. Europa und Südamerika wären zwar weiterhin klar im Vorteil, aber es würden Mannschaften antreten, die man sonst so nie sehen würde. Fände ich zumindest besser als ein unbedeutendes Warmlauf-Turnier für die WM

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!