Forum: Sport
Bundesliga nach Rangnick-Rücktritt: Verletzungen im Kopf bleiben Tabu

Eine Welle der Betroffenheit schwappte nach Ralf Rangnicks Rücktritt durch die Bundesliga-Szene. Man konnte den Eindruck gewinnen, psychische Probleme und Erkrankungen würden in der knallharten Fußballwelt mittlerweile anerkannt. Was für ein Irrtum!

Seite 1 von 9
weltbetrachter 23.09.2011, 15:44
1. großer Respekt !!!

Ich bin kein Fußballfan aber die Entscheidung des Herrn Rangnick gebürt einen großen Respekt.
.
Notbremse, Auszeit, Runter vom Gas - das würde auch manch anderem gut anstehen.
Leider ist diese Erkenntnis nur nicht bei vielen verbreitet. Da wartet man lieber bis zum entgültigen AUS. Und das ist allemal eine falsche Entscheidung.
.
Ich wünsche Herrn Rangnick eine verdiente Pause - und alles gute für den weiteren Lebensweg !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xenier 23.09.2011, 15:48
2. Reflexion der Probleme der Leistungsgesellschaft im Fußball?

Erwartet man ernsthaft eine Reflexion der Probleme der so genannten Leistungsgesellschaft im Fußballprofigeschäft? Nirgends herrscht mehr Stumpfsinn, Verachtung menschlicher Schwächen und Profitgier! Ich war schon bei der Andacht zu Enke dem Erbrechen nahe: Ein Stadion voller Heuchler, die schon 1 Woche später wieder in den üblichen Stammtisch-Modus verfallen würden. Wie lächerlich!

Jetzt geht ein Profi-Trainer. Finde ich gut. Hoffentlich gibt er keine Interviews. Die bisherigen Infos sollten reichen. Oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freelucky123 23.09.2011, 16:14
3. fussball

vielleicht täte es dem fussball gut wenn er entkommerzialisiert werden würde und wieder als freizeitbeschäftigung gesehen würde.

Ich persönlich gehe nur noch zu den Fussballspielen in meiner Umgebung und freue mich, wenn jemand den ich persönlich kenne ein gutes Spiel macht und am liebsten spiele ich selber ... auf zwei krumme Tore und ohne linien auf irgend einer wiese ... sobald man mit Sport Geld verdient ist das für mich zu hinterfragen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siach 23.09.2011, 16:15
4. Sportpsychiater ?

Ein Sportwagen ist besser als ein Lastwagen und ein Sportpsychiater ist wohl besser als ein Normalopsychiater. Ich finde das total blöd Sportmediziner, Sportpsychologen, Sportpsychiater.....Es gibt kranke Menschen für die gibt es Ärzte , Psychologen Therapeuten. Es gibt kranke Tiere für die gibt es Tierärzte. Sind Sportler etwas besonderes , besseres , anderes ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tadaa79 23.09.2011, 16:26
5. Aber

Zuerst wünsche ich RR alles Gute.

ABER:
Wir reden hier über Profisport und jeder weiß, dass ein Profi v.a. von einer stabilen Psycho lebt, die den hohen Druck aushält. In jeglicher Hinsicht. Daher verdienen Profis auch zu exorbitant jenseits der Realität: Es ist eine Schmerzensprämie für jeden Rabbau an Körper und Geist.

RR ist nicht mit Enke zu vergleichen, RR nutzt es gerade zu aus scheint es, aber ich weiß es nicht. Er hat gerade nicht genügend Körner die Aufgabe zu schaffen. NA UND? Das gehört zum Leben dazu, das scheitern. Nicht jeder kann Druck standhalten. RR wäre so oder so demnächst abgelöst worden, weil er scheinbar zuviel Energie darauf verwandte Magath schlechtzumachen und wenig für den Sport über blieb.

Um es richtig einzuordnen: Der Manager von RR verkündete heute, dass RR zurückkehren werde.
EHRLICH, wenn jemand soooo krank sei, dann kann man das gar nicht wissen. Ergo kann es nicht so schlimm sein, wie die typisch dt. Betroffenheit es nun zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SIBO 23.09.2011, 16:28
6. ...

Zitat von siach
Ein Sportwagen ist besser als ein Lastwagen und ein Sportpsychiater ist wohl besser als ein Normalopsychiater. Ich finde das total blöd Sportmediziner, Sportpsychologen, Sportpsychiater.....Es gibt kranke Menschen für die gibt es Ärzte , Psychologen Therapeuten. Es gibt kranke Tiere für die gibt es Tierärzte. Sind Sportler etwas besonderes , besseres , anderes ?
Man vergisst überdies, dass es nicht nur Bundesliga-Trainer trifft, sondern es trifft andere Menschen ebenso, und dies völlig unabahängig vom Beruf.
Ursachenbekämpfung wäre angesagt, aber der verweigert man sich.

Kürzlich eine interessante Sendung zum Thema Burnout gesehen

ZDF Zoom: Arbeiten bis zum Umfallen - Volksleiden: Burnout

Erschreckend, auf Therapieplätze wartet man monatelang und Notfallhilfen im Falle des Zusammenbruchs gibt es nicht.
Man kommt dann in die Geschlossene, wo man definitiv nicht hingehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lebenslang 23.09.2011, 16:31
7. profi

im profifussball geht es um punkte und um viel geld.

wer gewinnt bekommt die meisten punkte und das meiste geld.

ein fussballer der eine sehnenentzündung spielt nicht mit.

der mann muss top-fit sein.

ein fussballer der dem druck mental nicht standhält sollte auch nicht mitspielen.

der mit der sehnenentzündung sieht ein, dass er nicht mitspielen darf, der mit der seelischen erkrankung sieht nicht ein das er nicht mitspielen darf, er tut oft so als ob er top-fit ist.

bessert sich die sehnenentzündung nicht war es das für den profi, bessert sich die seelische kondition nicht ebenfalls.

das ist nicht dem profisport anzulaßten, das eine sehnenentzündung vom spieler zugegeben und hingenommen wird, eine seelische erkrankung jedoch nicht, da wird viel gewurstel drum gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sedanon 23.09.2011, 16:40
8. Mal den Ball flach halten! Nicht nur

hochbezahlte Trainer und Spieler sind von Burnout betroffen.

Vorweg: Ich wünsche Rangnick und allen anderen beste Genesung.

So schlimm die Situation für Rangnick ist, und ich beglückwünsche ihn
zu seinem verständnisvollen Arbeitgeber, aber "da draußen" gehen Millionen
Menschen ausgebrannt, unterbezahlt und depressiv tagtäglich ins Büro oder ans Fließband.
Nach denen kräht kein Hahn!
Und diese Menschen haben nicht den Luxus sich zu verabschieden.
Für diese Menschen gibt es keine Betroffenheit und keinen Aufmacher!
Auf diese Leute warten binnen kurzer Zeit der Totalabsturz in Hartz IV!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AdamCasher 23.09.2011, 16:46
9. ..

Zitat von siach
Ein Sportwagen ist besser als ein Lastwagen und ein Sportpsychiater ist wohl besser als ein Normalopsychiater. Ich finde das total blöd Sportmediziner, Sportpsychologen, Sportpsychiater.....Es gibt kranke Menschen für die gibt es Ärzte , Psychologen Therapeuten. Es gibt kranke Tiere für die gibt es Tierärzte. Sind Sportler etwas besonderes , besseres , anderes ?
Und was ist mit Kinderärzten? Frauenärzten? Sind Frauen etwa besser?

Wer sagt, ein Sportwagen sei besser als ein LAstwagen? Genau..Sie! Ein Sportwagen ist anders als ein Lastwagen. Und ein Leistungssportler ist anders als ein Beamter.

Ein Leistungssportler hat ja auch andere körperliche Voraussetzungen und wird auch anders behandelt. Wenn sie `nen Bänderriss haben, 6 Wochen Pause. Wenn ein Fußballer einen hat, spielt er im Extremfall sogar noch damit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9