Forum: Sport
Bundesliga-Noten: Das ist das beste Team des 25. Spieltags
Getty Images

Das gab es noch nie: Kein Profi vom FC Bayern oder von Borussia Dortmund hat es in die SPON11 des Spieltags geschafft. In der Abwehr dominieren Stuttgarter, vorne Werders Claudio Pizarro.

Seite 1 von 2
ackergold 07.03.2016, 12:06
1.

Schöne Elf. Hätte nur weder gegen Dortmund, noch gegen Bayern den Hauch einer Chance. Die Rechnerei ist letztlich wertlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
feb1958 07.03.2016, 12:14
2. Seltsam...

...die SZ und n-tv haben das Spiel BVB- FCB als des BESTE der gesamten bisherigen Bundesligasaison beschrieben. Und ausgerechnet in diesem Spiel fällt SPON kein Spieler auf??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
terrier71 07.03.2016, 12:20
3. Unglaublich...

Ich bin sprachlos, ob der Tatsache, dass sich KEIN Spieler vom FCB oder BVB in der Elf des Spieltages findet. Mindestens Vidal und Kimmich hätten es mehr als verdient. Heißt für mich leider, dass diese Spiegel Rubrik völlig wertlos ist und ich in Zukunft darauf verzichte. Schade...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirgorath 07.03.2016, 12:30
4.

Zitat von feb1958
...die SZ und n-tv haben das Spiel BVB- FCB als des BESTE der gesamten bisherigen Bundesligasaison beschrieben. Und ausgerechnet in diesem Spiel fällt SPON kein Spieler auf??
Tja, dass das Spiel subjektiv als bestes der Saison empfunden wird hat leider rein gar nichts mit den objektiven Zahlen, welche SPON für die Elf des Tages verwendet, zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derjonny 07.03.2016, 12:31
5. Statistik

Ich glaube nun wird relativ deutlich, warum ein rein statistischer Ansatz zwar objektiv messbare Vergleiche bietet, jedoch nichts über die tatsächliche Stärke und Schwäche der bewertetn Spieler aussagt.

Es müsste in das SPON Modell noch mindestens eine Vergleichsgröße hinein, die erstens Langzeitcharakter hat und zweitens die relative Stärke zweier Gegenspieler mit berücksichtigt.

Sowohl für die Bayern, als auch die Dortmunder war der Spieltag mit Blick auf die SPON-Elf unter erheblich erschwerten Bedingungen. Die meisten der 22 Akteure hatten in diesem einen Spiel sehr starke Gegenspieler, was man von manchen aus der Topelf nicht wirklich behaupten kann. Dort trotzdem statistisch herauszuragen, nahezu ein Ding der Unmöglichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geissenpeter 07.03.2016, 12:46
6. Garbage in - Garbage out

Wer das Spiel am Samstag abend gesehen hat wird zustimmen: Diese Elf ist auf allen Positionen falsch besetzt mit Ausnahme von Claudio Pizzaro. BVB - FCB: das war Feinkost, alle anderen Spiele gutbürgerliche Küche. Wenn das der Algorithmus nicht versteht, dann sollte er wieder in der Schublade landen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 07.03.2016, 12:48
7. Zum Glück

...sind Sie kein Bundesligatrainer, sonst müssten Sie sich schon einmal für den Abstiegskampf bereit machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein_gut_mensch 07.03.2016, 13:22
8.

"Das gab es noch nie: Kein Profi vom FC Bayern oder von Borussia Dortmund hat es in die SPON11 des Spieltags geschafft."

Und genau deshalb zeigt sich das diese ganze Statistik für den Popo ist. Kein Team in der BL hätte da am Samstag Abend auch nur annähernd eine Chance gehabt was die Qualität des BVB und des FCB angeht. Ein so hohes Niveau (mit leichten Vorteilen für den FCB) gabs in der gesamten BL-Saison bis jetzt noch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shanda 07.03.2016, 13:40
9. Noten sagen leider nichts über das Spiel aus

Das passiert, wenn man kontextlos nach Werten rankt und nur den einzelnen Spieler pro Spiel betrachtet (sei es auch bei einigen Daten in Verrechnung mit der Leistung der gegnerischen Mannschaft), nicht aber die Qualität des Gegners/ der Partie im Vergleich mit den anderen Partien, obwohl das Ranking sich über alle Mannschaften erstreckt. Das ist ungefähr so, als würde man eine reguläre Torjägerliste führen, ein paar Schützen aber gestatten, regelmäßig pro Spiel mehrere Elfmeter in ein leeres Tor zu versenken. Selbstverständlich stünden diese Schützen über kurz oder lang an der Spitze der Liste, dieser Listenplatz würde dann aber genauso wenig über ihre Torjägerqualitäten aussagen wie die hier dargestellten Bundesliganoten. Es ist schon bitter, dass herausragende Leistungen wie von Bürki, Neuer, Kimmich, auch Videl hier keine Erwähnung finden, weil die Daten nicht die Herausforderung belegen, die die Partie mit sich brachte. Anders als bei Schulnoten, mit welchem SPON sein SPIX vergleicht, ist die eigene Bewertung hier nicht nur abhängig von der eigenen Leistung im Vergleich zu anderen, sondern von der Qualität, der man sich gegenübersieht. Ist in der Schule übrigens auch so, taugt der Lehrer nichts, taugen die hervorragenden Schulnoten auch nichts, wenn man das Wissen wirklich mal anwenden muss. Alles Schmarrn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2