Forum: Sport
Bundesliga-Saisonprognose : Ach, was, Bayern wird Meister?
imago

Eigentlich ist schon alles klar: Der Meistertitel geht nach München, die Aufsteiger etablieren sich, die Hessen müssen absteigen. Unsere Saisonprognose für die Fußball-Bundesliga von Platz 1 bis 18.

Seite 7 von 20
hbblum 26.08.2016, 12:12
60. Kann es größer Katastrophen geben....

Zitat von Chefredakteur
........., dass die Welt zu eine der größten Katastrophen seit Zivilisation steuert!
... als das Bayern Müncher erneut Deutscher Meister wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goliath1980 26.08.2016, 12:13
61. Ca.Platz 10..

...glaube ich waren die Prognosen für Leichester vor der letzten Premier-League Saison. Zeit für ne Überraschung wär allemal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 26.08.2016, 12:13
62.

Zitat von chrimirk
Das wird sich erst noch zeigen. Jedenfalls sind einige Probleme zu sehen, z. B. daß der "Edel-Schütze" Lewandowski nix mehr schiesst. Für München nicht und für seine Nationalmannschaft Polen, auch nicht. Hat Bayern hierfür einen Ersatz? Gleiches gilt für Müler.
Lewandowski und Müller treffen nicht mehr? Wenn ich mich nicht täusche, hat Lewandowski erst drei Tore im Pokal, wenn auch gegen einen unterklassigen Gegner gemacht. Müller traf im Supercup gegen Dortmund. Das sieht tatsächlich nach erheblichen Problemen aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 26.08.2016, 12:19
63.

Zitat von MaxMütze
und behaupte, dass der FCB keine Titelgarantie hat. Lahm, Robben, Ribery und Alonso sind alt geworden und RibRob zudem dauerverletzt. Boateng, Neuer, Hummels und Lahm sind das Beste, was man in Deutschland defensiv finden kann - aber nicht unschlagbar. Das hat die Euro gezeigt. Der Kader ist so vollgestopft mit Stars, dass es durchause zu Konflikten kommen kann. Dazu die (sehr arrogante) Erwartung, nach dreimal CL-Halbfinale endlich wieder im Finale stehen zu müssen - wenn die Verfolger sich nicht in die Hosen machen gegen Bayern, kann die Saison spannender werden, als viele denken.
Naja, einige Punkte passen hier aber nur bedingt. Ja, Lahm, Robben, Ribery und Alonso sind über 30. Ribery spielt bisher aber eine sehr gute verletzungsfreie Vorbereitung.

Bei der Euro schied Deutschland aus als von den vier Spielern, die sie als das beste bezeichnen, was man in Deutschland defensiv finden kann, nur zwei auf dem Platz standen. Boateng war verletzt und Lahm ohnehin nicht dabei.

Wo genau nehmen Sie die Erwartung her, in diesem Jahr ins Finale der Champions League einzuziehen? Natürlich sagen Spieler wie Müller, dass sie möglichst alles gewinnen möchten und zum Glück sagen und wollen sie genau das. Das sagen sie allerdings vor jeder Saison. Natürlich klappt das nicht immer.

Der Kader war auch in den letzten Jahren mit Stars vollgestopft und es ging gut. Kommt auch immer drauf an wie es der Trainer moderiert und Ancelotti war schon bei Vereinen mit vielen Stars. Entsprechend denke ich, dass er dort recht gut vermitteln kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenertee 26.08.2016, 12:19
64.

Bayern Meister? Ach hör doch auf. Ist nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonschnitzler 26.08.2016, 12:21
65. Re: Hahaha

Zitat von troy_mcclure
Bei Platz 2 musste ich schon mit dem Kopf schütteln,
Warum? Immerhin ist Leverkusen außer Bayern der einzige Meistertipp unter den BuLi-Trainern. Haben m.E. mind. die gleichen Chancen auf Platz 2 wie BvB, BMG und S04

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 26.08.2016, 12:21
66.

Zitat von maxgil
Andere Verteilung der Fernsehgelder, Aufteilung der CL Gelder auch an Clubs, die nicht teilgenommen haben usw.
Gut, damit macht man die Bundesliga im Schnitt vielleicht spannender, dafür werden die Mannschaften im internationalen Vergleich immer schlechter, weil den Mannschaften in der Spitze das Geld fehlt. Kann man natürlich wollen, um es dem Fußball insgesamt hilft, halte ich aber für durchaus fragwürdig.

Für mich wäre die einzige Möglichkeit 50+1 endlich zu kippen, da es überholt ist aber da sind bisher zu viele Bundesligisten dagegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 26.08.2016, 12:24
67.

Zitat von missourians
Das Draftsystem der NBA wird hier nicht funktionieren, da die NBA ohne Konkurrenz da steht und alle Spieler dort spielen wollen, aber wie zwingen Sie ein Nachwuchstalent beim FC Bayern... spielen zu müssen, wenn Real Madrid, ManU an ihm interessiert ist? Das andere Druck- und Ausgleichmittel wäre, wie viele hier schon meinten was den Titel holt, das Geld, und zwar das Geld der TV Rechte die an die Clubs verteilt werden. Momentan beansprucht der FC Bayern den größten Anteil mit dem Argument, weil sie die meisten Anhänger haben, Titel... und daher die meisten Leute wegen ihnen "einschalten". Man sollte vielleicht mal gegenrechnen, wieviel dagegen "abschalten" wegen den Bayern und der auf erzwungenen Langeweile der BL durch sie! Wenn man hier das System NBA Draft ansetzt und Ausgleich verschafft indem der Tabelle entsprechend anders herum ausgezahlt wird, Platz 1 am wenigsten,... Also ich wäre Nr. 1 in der Liste derer die bereits die BL nicht mehr verfolgen, wegen Langeweile.
Ihre Aussage dazu, warum der FC Bayern das meiste Geld für sich beansprucht, ist schlicht falsch. Die Fernsehgelder für die Bundesliga werden nach einer internen Wertung, ich meine auch über 5 Jahre, berechnet. Wer in diesem Zeitraum am erfolgreichsten war, bekommt auch das meiste Geld. Mit Titeln oder Anhängern hat das nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 26.08.2016, 12:25
68. Nix da Bayern und Meister

Die können gar nicht mehr Meister werden. Der Sammer ist doch weg. Wie soll das ohne ihn gehen ?
Und die Schwalben von Robben sind auch noch nicht wieder einsatzfähig.
Dynamo wird es machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dachristoph 26.08.2016, 12:27
69. Müsste

sich der deutsche Fußballbund nicht mal langsam an gewissen Compliance Regeln ausrichten? Das eine Bande von Verbrechern einen Topklub der BL führt ist schlicht nicht akzeptabel. Zwangsabstieg falls keine Änderung eintritt wäre sicherlich vernünftig.

Achja für alle die keine Ahnung haben was Compliance bedeutet: „Compliance“ bezeichnet nichts anderes als die an sich selbstverständliche Einhaltung von ethischen Grundsätzen, Gesetzen und Richtlinien, aber auch von freiwilligen Regeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 20