Forum: Sport
Bundesliga-Spielplan 2015/2016: FC Bayern eröffnet Saison gegen Werder Bremen
Getty Images

Die Bundesliga startet mit einem Klassiker in die neue Spielzeit: Meister Bayern München trifft auf Werder Bremen. Das gab die DFL bekannt.

Seite 3 von 4
ralfwk 29.06.2016, 13:35
20. Zum Teil..

Zitat von pauschaltourist
Ist das beim HSV oder Schalke denn anders? Ohne deren prestigegeile Millionärssponsoren wären die doch längst insolvent. Wobei bei den von Ihnen genannten die Sponsoren zumindest echte Aufbauarbeit leisteten und sich nicht ins gemachte Nest einkauften.
..haben Sie schon recht. Allerdings erwirtschaften die genannten Vereine den überwiegenden Teil ihres Umsatzes selber, wohingegen Vereine wie Hoffenheim und Leipzig zu 100% von ihren Eigentümern abhängig sind. Zudem herrscht dort auch keine Mitbestimmung der Mitglieder.
Mir sind nun mal Traditionsvereine lieber als Plastikvereine wie Wolfsburg, Leverkusen, Hoffenheim und Leipzig und Ingolstadt.

Beitrag melden
clé-serena 29.06.2016, 13:39
21. Au weiah

Dann beginnt Werder Bremen die Saison gleich auf dem letzten Platz. 0:5.

Da hilft es auch nichts, überhaupt keine eigenen Spieler mehr auszubilden und nur noch Ausländer einzusetzen, die sich untereinander n i c h t verständigen können. "Gib steil". "Nein, nicht auf den Ball setzen".
Demnächst wird wohl ein Isländer als Trainer eingesetzt. Einer, der nur isländisch spricht. Aber billig war.

Beitrag melden
cologne_sharks 29.06.2016, 13:57
22. Ausgang schon bekannt?

Wer den Ausgang der Liga schon kennt, mag mir bitte mitteilen, ob sich Freiburg in der Liga hält. Auch würde mich interessieren, wer die CL- und EL-Plätze belegen wird.

Beitrag melden
wiesenflitzer 29.06.2016, 14:02
23. Es ist wirklich sehr schade,

aber der BVB (als schon recht großer und finanziell durchaus starker Verein) ist quasi zur Ausbildungskammer der 5-6 noch größeren (oder noch finanzkräftigeren) Vereine geworden.
Immer wenn sie im Ausland oder auch hier (Reus, Hummels, Gündogan, etc.) junge Talente holen, werden die hier zu Stars und gehen dann aber (weil es dort ja noch mehr Kohle gibt) zu anderen Vereinen wie Bayern, die Engländer etc.

Man überlege mal einfach, wenn Leute wie Lewandowski, Götze, Hummels, jetzt Miki) alle beim BVB geblieben wären.
Das wäre doch ein national gesehen echter Zweikampf um die Spitze und auch international könnte man da noch mehr reißen. Dann würde der Verein auch automatisch für sonstige Stars wieder attraktiver, weil Titel nun mal auch Stars anziehen.
Aber so strampeln sich die Dortmunder weiterhin einen ab und versuchen an den Bayern dran zu bleiben.
Die Bayern werden also weiterhin die Sahne abschöpfen und hier alles stumpf dominieren.
Dazu traut sich kaum ein Schiri gegen die Bayern (Weltmeister) zu pfeifen. Echt schlimm das Ganze.

Beitrag melden
Greg84 29.06.2016, 14:05
24.

Zitat von Attila2009
Den letzten Satz kann ich durchaus unterschreiben. Wenn man sieht was bei der laufenden EM NICHT gepfiffen wird, wie großzügig die SR die Zweikämpfe laufen lassen ohne dass die Spiele brutal ausarten dann macht man sich wieder Gedanken wie die Bayern nach vorn gepfiffen wurden mit "Fouls" die keine sind oder die mit geschickten Verhalten und Fallsucht .......
Es nicht zu pfeifen, wenn Jemand am Trikot zieht, ist übrigens eine Fehlentscheidung. Einfach mal die Regeln durchlesen aber Sie machen sich Ihre Regeln eh selbst, das wissen wir. Auf das es viele Fehlentscheidungen pro Bayern gibt, die andere Seite interessiert Sie aus Prinzip nicht und Sie sich möglichst viel aufregen oder es irgendwann doch mal auf die Reihe kriegen, keine Bayernspiele mehr zu schauen und zu kommentieren, wenn sie Ihnen angeblich ohnehin nicht gefallen.

Beitrag melden
jamon 29.06.2016, 14:06
25.

Zitat von cologne_sharks
Wer den Ausgang der Liga schon kennt, mag mir bitte mitteilen, ob sich Freiburg in der Liga hält. Auch würde mich interessieren, wer die CL- und EL-Plätze belegen wird.
und ob der VFL bochum aufsteigt.....

Beitrag melden
schlaueralsschlau 29.06.2016, 14:28
26. @ Jamon und Cologne Sharks

Das kann ich Ihnen nicht sagen. Aber ich weiß, dass der HSV es in die Relegation schaffen wird. Und dieses mal nicht damit weiter kommt;)

Beitrag melden
contre-la-montre 29.06.2016, 14:33
27.

Zitat von ralfwk
..haben Sie schon recht. Allerdings erwirtschaften die genannten Vereine den überwiegenden Teil ihres Umsatzes selber, wohingegen Vereine wie Hoffenheim und Leipzig zu 100% von ihren Eigentümern abhängig sind. Zudem herrscht dort auch keine Mitbestimmung der Mitglieder. Mir sind nun mal Traditionsvereine lieber als Plastikvereine wie Wolfsburg, Leverkusen, Hoffenheim und Leipzig und Ingolstadt.
Und wie wird ein Verein ein Traditionsverein? Das haben ja manche damals sogar Fürth abgesprochen, die schon in den 20ern deutscher Meister wurden!
Pure Willkür.

Der 1. FC Köln ist nicht älter als der VfL Wolfsburg, der einfach derzeit nur einen potenten Sponsor hat. Ist das dann nicht Heuchelei?
Oder was ist mit den Plastikclubs Dynamo Dresden, Hansa Rostock usw. die ja erst weit nach dem Krieg durch Deligierung geschaffen wurden. Da wurden sogar Vereine aus dem Erzgebirge in den Norden verlegt! Tradition!
In Dresden ist der Dresdner SC der Traditionsverein (und mehrfacher deutscher Meister) und nicht der Retorenverein Dynamo.

Ingolstadt ist doch einfach nur eine Fusion der Traditionsvereine MTV und ESV. Die bekommen gar nicht so viel von Audi, auch wenn es ein großer Sponsor ist. Informieren Sie sich erst mal!

Leverkusen ist ein Traditionsverein, den es seit 1904 gibt und der seit ca. 40 Jahren (!) in der Bundesliga spielt. Es ist eine Sauerei so einem Verein die Tradition abzusprechen, nur weil es nicht in den eigenen Kram passt.

Richtige Mitbestimmung der Mitglieder gibt es nirgends, das sind alles mittlerweile Unternehmen, anders kann man am Markt gar nicht bestehen und die Profiabteilungen sind so gut wie alle aus dem Verein ausgegliedert.

Beitrag melden
sacco 29.06.2016, 15:44
28. dann

wird endlich wieder fußball gespielt!

Beitrag melden
sehrsüdlich 29.06.2016, 15:47
29. Hoffnung

Da wollen wir doch mal hoffen, dass der BVB ohne die vielen Fehlentscheidungen wie in der vergangenen Saison ( Bsp. Ingolstadt ) über die Runden kommt. Sonst geht die Jammerei schon am ersten Spieltag los. Ach was ! Die Jammerei ist doch nie abgeklungen , siehe das ständige Kritisieren des Bundestrainers wegen Missachtung von BVB Spielern. Schaut man sich hier die Beiträge an, da wird auch schon vor dem ersten Anstoß geweint ,von wem wohl? Ich freue mich auf die neue Saison und genieße den Erfolg der Deutschen Nationalmannschaft .

Beitrag melden
Seite 3 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!